Webseite durchsuchen

Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein liegt auf der Ruhrhalbinsel im Essener Südosten und ist mit rund 1.900 Mitgliedern einer der größten Sportvereine der Region. Sein Sport- und Freizeitangebot richtet sich an alle Menschen. Sport und aktives Freizeiterleben mit anderen betrachten wir als Voraussetzungen für gesunde Lebensgestaltung und Lebensqualität. Wir bringen Menschen in Bewegung!

TVE-Kalender

> KALENDER mit allen Sport- und Kursstunden, Freizeitaktiviäten, Sportevents, sonstigen Terminen; Daten gepflegt bis 30.09.2022 (Bitte achten Sie immer darauf, ob es am Anfang eines jedes Tages eine generelle Regelung für den Tag gibt.) 

Aktuelles aus dem Vereinsleben:

23.02.2022

Unsere neue Hauptamtlerin: Nicole Wrede im Interview!

Viele haben sie in den letzten Wochen schon im AKTIV PUNKT bei der Einarbeitung erlebt: Nicole Wrede!
Nicole ist seit dem 01.02.2022 mit 15 Wochenstunden fest im TVE angestellt. Sie soll einen Teil der durch Stephans langwierige, schwere Krankheit entfallenen Arbeitsstunden abdecken und Aufgaben wahrnehmen, die denen von Georg ähnlich sind.
Sie hat bereits im Dezember stundenweise mit der Einarbeitung begonnen, die sicherlich noch ihre Zeit braucht. Nicole ist nach unseren Eindrücken mit viel Elan in ihre neue berufliche Tätigkeit gestartet. Dabei wird sie ihr Fachwissen in der kürzlich abgeschlossenen Ausbildung als „Lehrtrainerin für Kraft- Fitness“ anwenden können.
Ich habe ihr ein paar Fragen gestellt, um sie euch vorzustellen.

Hallo Nicole,
du arbeitest jetzt mit etwa 15 Stunden wöchentlich als festangestellte Mitarbeiterin für den TVE im AKTIV PUNKT. Kannst du dich bitte 'mal kurz vorstellen? Wie ist deine persönliche, private Situation?

Ich bin 43 Jahre alt und vor 11 Jahren aus Bergkamen zugezogen. Jetzt wohne ich mit meinem Mann und unseren vier Kindern (drei Jungs und ein Mädchen) in Niederwenigern. Vor meiner Zeit als Mama bin ich viel gereist und habe acht Jahre in Dublin/ Irland gelebt, wo ich als Hotelfachfrau am Empfang gearbeitet habe. 

Was sind deine Lieblingssportarten?

Das hat sich im Laufe der Jahre immer 'mal wieder geändert. Angefangen habe ich mit vier Jahren in einem Turnverein mit Leistungsturnen. Außerdem fand ich Leichtathletik während meiner Schulzeit toll und habe an allen Sportevents mitgemacht, die es zu der Zeit so gab. Zwischen 20 und 30 war ich durchgehend in Fitnessstudios angemeldet und mit Anfang 30 habe ich das Joggen für mich entdeckt, was ich bis zum jetzigen Zeitpunkt 3-4mal pro Woche mache. Ich glaube, ich werde dabeibleiben und auch im Kraftraum weiterhin trainieren. Für mich ist Sport der beste Ausgleich zum stressigen Alltag.

Was ist dein Hobby außerhalb vom Sport?

Leider bleibt nicht mehr viel Zeit für Hobbys außerhalb des Laufens. Ich würde gerne mehr lesen (Krimis), aber leider schlafe ich nach einigen Seiten immer ein.

Was ist momentan deine Aufgabe im TVE?

Während meiner Arbeitszeit bin ich im AKTIV PUNKT Ansprechpartnerin für alle Trainierenden im Kraftraum. Bei neuen Mitgliedern, die sich für das Kraftgerätetraining anmelden, übernehme ich die Einweisung.

Hauptsächlich bin ich aber Ansprechpartnerin für Fragen/ Informationen jeder Art, die den AKTIV PUNKT, Kurse, Sportgruppen, Termine, Aufnahmeverfahren, Wartelisten und vieles mehr aus dem gesamten Verein betreffen. Außerdem gehört die Pflege der Mitgliederdaten und der persönliche Kontakt zu den Mitgliedern zu meinem Aufgabenbereich.
Du warst zuletzt bei einer Handelskette eines Warenhauskonzerns mit unbefristetem Vertrag. Trotzdem hast du dich beim TVE beworben. Warum?

In meinem erlernten Beruf als Hotelfachfrau konnte ich aufgrund der Arbeitszeiten leider nicht länger tätig sein. Meine Arbeit bei Kaufland als Kundenmanagerin war eher als Übergangslösung geplant, bis die Kinder etwas größer sind. Es hat mir eigentlich auch gut gefallen, aber mir war klar, dass ich dort nicht bis zur Rente bleiben möchte. Ich hatte schon lange die Idee, etwas im Sportbereich zu machen, aber keine Ahnung, wie ich eine neue Ausbildung neben Familie und Arbeit schaffen sollte. Es war sehr anstrengend, aber jetzt bereue ich es nicht und bin sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Das ist ja jetzt eine doch andere Branche. Was denkst du: Welche Erfahrungen und Kenntnisse aus deiner bisherigen beruflichen Laufbahn nutzen dir in deinem neuen Tätigkeitsfeld?

Es sieht auf den ersten Blick so aus, als ob es komplett unterschiedliche Tätigkeiten sind. Im Grunde bin ich aber immer am „Empfang“ geblieben. Wie in einem Hotel die Rezeption, war es bei Kaufland die Information und jetzt das TVE Büro. Dort hat man ja auch eine „Empfangstätigkeit“, alles läuft im Büro per Telefon, Email und persönlichem Kontakt zusammen. Dabei sind mir die Sportler/innen als „Kunden“ natürlich am liebsten!

Was sind deine ersten Erlebnisse/Erfahrungen mit dem Verein und seinen Mitgliedern?

Durchweg nur positiv. Ich wurde von allen sehr herzlich aufgenommen. Das hat mir den Einstieg erleichtert.

Woran musstest du dich neu gewöhnen?

Die Atmosphäre im Sport ist sicherlich entspannter, was aber nichts mit der Aufgabenmenge zu tun hat. Mir ist klar, dass die meisten Menschen rund um den AKTIV PUNKT ihrem Hobby nachgehen und von daher gut gelaunt sind. Das ist so eine positive Veränderung für mich, dass ich mich schnell daran gewöhnen konnte!

Was sind hier deine Erwartungen, deine Ziele mittel-/langfristig? Weitere Aus- und Fortbildungen, die du gerne machen würdest?

Ich hoffe, eine Arbeitsstelle gefunden zu haben, wo ich bleiben werde.
In den nächsten Monaten möchte ich einen Übungsleiterschein machen, um vorerst die Vertretung im Krankheitsfall und wenn Übungsleiter/innen Urlaub haben, machen zu können. Irgendwann wäre ein eigener Kurs mein Ziel. Eigentlich hatte ich mich schon zu einer Fortbildung angemeldet, aber dann hat Corona uns erwischt.

Könntest du dir vorstellen, später noch stärker mit mehr Stunden im TVE tätig zu sein?

Auf jeden Fall. Meine Kinder sind noch relativ klein, wenn sie etwas selbständiger sind würde ich auch gerne mehr arbeiten. Ich bin gerne mit der Familie zu Hause, aber ohne Arbeit fehlt mir etwas.

Danke für das Interview, Nicole, wir freuen uns, dass du da bist!

Vielen Dank für die herzliche Aufnahme ins Team. Ich freue mich, Teil des Vereins zu sein! 
(Foto folgt)

(Das Interview führte Eckhard Spengler.)

(TVE-HipHop-Gruppen mit Sponsorin Sylvia Stilleke (RWE Burgaltendorf)

22.02.2022

Unterstützung des Sports in Burgaltendorf

Zum wiederholten Male erhält der Verein großzügige Unterstützung für seine sportpraktischen Angebote.

Nach dem Sponsoring für die Tanzgruppen durch den örtlichen REWE-Markt im Jahr 2020 erneuert Sylvia Stilleke als Inhaberin den Vertrag für den Bereich der Tanzgruppen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - wiederum mit 2.500 Euro.

Darüber freuen sich alle Teilnehmer*innnen, denn alle hoffen, in diesem Jahr endlich mal wieder öfter auftreten zu können - und das im entsprechenden Outfit: Kappe, Kapuzenpullover, Hose, gesponsert von REWE. Zudem konnte auch der CD-Spieler im Sportraum im AKTIV PUNKT erneuert werden, nachdem der alte nicht mehr funktionierte.

Warum diese Förderung? Dazu Sylvia Stilleke: „Sport ist bei vielen Menschen - ob jung oder alt - ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens.
Es bedeutet nicht nur Bewegung, sondern auch soziale Kontakte, eine Menge Spaß und viel Abwechslung.
Gerade das Tanzen verbindet alle Komponenten perfekt miteinander, und wir freuen uns daher, unseren ortsansässigen Verein unterstützen zu können.“ Wofür der TVE sehr dankbar ist!!"

Die Leiterin der HipHop & Show Dance-Gruppen, Gaby Ardelmann: “Wir sind glücklich, endlich wieder normal miteinander tanzen zu dürfen. Unser Highlight im letzten Jahr war der Auftritt vor dem Marienheim in Überruhr im Dezember 2021.
Genau auf solche Auftritte arbeiten wir in großen Schritten hin. Unsere Tanzmäuse dürfen in diesem Jahr hoffentlich wieder zeigen, was sie dazu gelernt haben - und das in erfreulicherweise erneut durch Rewe Stilleke finanzierter Tanzkleidung.

So können wir nochmal mehr zeigen, was für ein tolles Team wir sind. Alle Tanzmäuse sind sehr dankbar für diese Unterstützung und freuen sich auf viele, viele Auftritte.

Auch die GENO BANK ESSEN fördert erneut unseren Sport

In der Vergangenheit haben wir schon von finanziellen Zuwendungen beispielsweise für den Treppenlift, für Judomatten oder für die Ausstattung des AKTIV PUNKT profitieren können. Dieses Mal meldeten die Rhönradturner*innen Bedarf für ein neues Rhönrad, nachdem eines ausrangiert werden musste. Die Kosten belaufen sich immerhin auf ca. 2.500 Euro. Die GENO BANK mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Heinz-Georg Anschott erklärte sich dankenswerterweise sofort bereit, die Anschaffung mit 1.500 Euro zu sponsern. „Wir unterstützen hier immer wieder gerne, da die Sportvereine für die Gesundheitsvorsorge und den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft unverzichtbar sind,“ so Heinz-Georg Anschott. 

Weiterhin hat der Essener Sportbund hat aus seinem Fond für aufwändiges Sportgerät eine ergänzende Hilfe bereits zugesagt, sodass wir auch in diesem Fall finanziell gut aussehen.

Wir sagen allen Dank, die uns immer wieder so starke Unterstützung gewähren!

Eckhard Spengler

04.02.2022

HAJIME - It's Judo Time

Nach einer unerträglichen Zeit des Wartens kehrt der Judosport in die Halle zurück. Es gibt zwar noch Corona- und besondere Hygiene-Regeln, aber es ist eine eindeutige Aufbruchstimmung zu spüren - Judo is back!

Für viele Menschen ist dies vielleicht auch der richtige Zeitpunkt, mit einer neuen Sportart zu beginnen, bzw. etwas Neues auszuprobieren. Hier möchten wir nur kurz unsere unterschiedlichen TVE-Judogruppen nach Alter und inhaltlichen Schwerpunkten vorstellen. Bei uns kann jeder Mensch ab ca. 5 Jahren zu jeder Zeit einsteigen!

Die Abteilung "Judo" des TVE Burgaltendorf hatte zu Beginn des Jahres 2022 91 Mitglieder. Besonders die beiden Kindergruppen (Gruppen 1 und 4) werden regelmäßig sehr gut besucht und sind kurz vor einem Aufnahmestopp. Alle anderen Gruppen – also ab 10 Jahren aufwärts – sind ebenfalls gut frequentiert, würden sich aber über ein paar neue Gesichter sehr freuen.

Unsere Gruppen 1 (mittwochs) und 4 (freitags), jeweils von 16.00 bis 17.20 h, sind für Kinder von ca. 5 bis 10 Jahren. Natürlich steht Spiel und Spaß im Vordergrund. Das DJB-Programm ("Judo spielend lernen") kommt bei den Trainingsinhalten zum Einsatz.

Altersgerecht werden Kinder motiviert, sich sportlich zu betätigen. Dabei soll besonderen Wert gelegt werden auf:

  • die Förderung der Körperwahrnehmung und des Bewegungsempfindens
  • die Stärkung der Stütz- und Haltemuskulatur
  • die Förderung grundlegender koordinativer und konditioneller Fähigkeiten
  • die Entwicklung von Werten für die eigene Sicherheit und den Erwerb vielfältiger Kompetenzen zur Entfaltung der Persönlichkeit.

Nicht zuletzt ist es aber auch das Ziel, die Kinder zur Sportart Judo hinzuführen.

Unsere Gruppen 2 (mittwochs) und 5 (freitags), jeweils von 17:30 bis 18.50 h, sind für Kinder und Jugendliche von 10 bis 17 Jahre. Das Programm für die Jüngeren wird hier fortgeführt und intensiviert, da die körperliche Entwicklung in dieser Altersspanne enorm ist. Erlernte Techniken werden komplexer und das körperliche Training schwerer. Randori (Trainingskampf) wird regelmäßig trainiert. Aber auch hier muss der Spaß an der Bewegung und an den Mitstreiter*innen erhalten bleiben, so dass immer wieder altbekannte Spiele und Übungsformen gewünscht werden.

Unsere Gruppen 3 (mittwochs von 19.00 bis 20.30 h) und 6 (freitags von 19.00 bis 20.15 h) sind für ältere Jugendliche und Erwachsene. Auch in diesen Gruppen könnt ihr jederzeit neu einsteigen. Innerhalb dieser Gruppen wird noch einmal differenziert zwischen den „jungen Wilden“ und den „älteren Sanften“. In meiner Trainer B Ausbildung lag der Schwerpunkt bei dem Thema „Bewegt älter werden, bzw. Länger jung bleiben mit Judo“. Im Judo sind viele Techniken recht komplex, aber der Körper und die Sinneswahrnehmung verändern sich im Alter. Daher ist es notwendig, die Judotechniken anzupassen, damit auch Ältere diese Sportart zur Stärkung der Muskulatur, zur Gleichgewichtsförderung und zur Vorbeugung von Stürzen effektiv trainieren können. Wie in allen Gruppen, kommt auch hier der Spaß nicht zu kurz. Im Besonders in diesen Gruppen werden immer wieder Teile des Taiso Programms ins Training integriert.

TAISO
ist neben den drei Methoden Kata, Randori und Shiai das vierte Element im Judo. Taiso wird hier als allumfassende Körperschulung gesehen, die nicht nur die physische Stärkung des Körpers meint, sondern parallel die Stärkung des Geistes. Eine ideale Bewegungsform, um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Grundlage in der Praxis bildet ein Mobilisations-Modul im Umfang von acht bis ca. zwölf Minuten. Darauf aufbauend folgen Module mit unterschiedlichen Intentionen. Sie können allgemein-sportliche Ziele verfolgen, judo-spezifisch ausgerichtet sein oder aber auch spezielle Ziele, wie z. B. Verbesserung der Atemtechnik, im Blick haben.

Diese Module sind in einer Art Baukastensystem kategorisiert. Auf Module mit leichterer Intensität folgen Module mit mittlerer, höherer und höchster Intensität. Es gibt keinerlei Vorgabe, mit welchen Modulen gestartet werden soll, dies können die Vereine und Trainer*innen selbst entscheiden.

Unsere Gruppe 7 ist gar keine Gruppe. Seit Januar haben wir wieder eine zusätzliche Hallenzeit bekommen: samstags von 9.30 bis 11.00 h. Hier wird für einige Wochen mit einer bestimmten Gruppe aus der Abteilung für ein bestimmtes Ziel trainiert, z.B. Prüfungsvorbereitung, Wettkampfvorbereitung, Kata und andere Besonderheiten der Sportart.

Falls euer Interesse geweckt ist, und ihr die Sportart Judo gerne einmal ausprobieren möchtet, meldet euch bitte kurz per eMail bei mir (berthold.werth@tve-burgaltendorf.de).

Berthold Werth

Du hast Interesse, dich im TVE zu engagieren?