Webseite durchsuchen

Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein liegt auf der Ruhrhalbinsel im Essener Südosten und ist mit rd. 2.100 Mitgliedern einer der größten Sportvereine der Region. Sein Sport- und Freizeitangebot richtet sich an alle Menschen. Sport und aktives Freizeiterleben mit anderen betrachten wir als Voraussetzungen für gesunde Lebensgestaltung und Lebensqualität. Wir bringen Menschen in Bewegung!

TVE-Kalender

> KALENDER mit allen Sport- und Kursstunden, Freizeitaktiviäten, Sportevents, sonstigen Terminen. Hier kann erkannt werden, ob eine Sportstunde ggf. ausfällt. (Bitte darauf achten, ob es am Anfang eines jedes Tages eine generelle Regelung für den Tag gibt.) 

Du hast Interesse, dich im TVE zu engagieren?

> Komm' auf uns zu! -  Aktuelle, DRINGENDE Bedarfe:
- Mitleitung von zwei Gruppen "Eltern/Kind-Turnen", freitags, 15.30 - 16.30 und 16.30 - 17.30 h
- Radeltourleiter*innen für die Organisation und Duchführung von ein oder zwei jährlichen "50plus-Radeltouren mit Einkehr"

AKTUELLES AUS DEM VEREINSLEBEN:

Das Sportkursprogramm 2. Halbjahr'24 ist erschienen! 
(Übrigens: Mit der Zahlenleiste unter der ersten Artikelreihe kann durch alle News-Beiträge geblättert werden.)

2024/AKTIV.175 31.05.2024

Editorial zur Ausgabe 175/Juni'24 der "AKTIV."

Wir verschließen unsere Augen nicht!
Deshalb haben wir uns zu fragen, ob unsere Kinder und Jugendlichen bei uns geschützt sind vor Gewalt und Missbrauch?
Aus diesem Grund hat der TVE-Vorstand den Beschluss gefasst, gemäß Landeskinderschutzgesetz und analog zu  den übergeordneten Sportorganisationen Essener Sportbund, Landessportbund und DOSB, ein Schutzkonzept zu erarbeiten.
Für unseren Verein stellen Birgit Spengler und Berthold Werth das Präventionsteam und bilden sich und unsere Mitarbeitenden fort.
Der TVE ist bestrebt, ein sicheres und geborgenes Umfeld zu bieten. Was aber passiert, wenn wir von einem möglichen oder tatsächlichen Machtmissbrauch erfahren? Wie gehen wir mit den Betroffenen, mit Eltern, Täter:innen um? Was müssen wir tun? Was dürfen wir auf keinen Fall tun? Wir wollen unseren Mitarbeitenden unbedingt ein angstfreies Arbeiten ermöglichen. Ziel ist es, bei ihnen und unseren Kindern/Jugendlichen Sicherheit im Umgang mit der Thematik zu fördern. 
Dabei ist immer maßgeblich: Ein Schutzkonzept ist nichts, was einmal erstellt und fertig ist. Seine  Entwicklung ist ein speziell auf unseren Verein gemünzter Organisationsentwicklungsprozess. Wesentlich ist die Einbeziehung aller Mitarbeiter*innen und der Kinder und Jugendlichen. 
Unsere Kurs- und Übungsleiter:innen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, müssen lt. Gesetz fortlaufend informiert und qualifiziert werden. Dieser Prozess muss begleitend evaluiert werden.
Zur Erstellung von Schutzkonzepten schreibt der LSB NRW auf seiner Homepage:
„Das Landeskinderschutzgesetz fordert die Entwicklung, Anwendung und Überprüfung von Schutzkonzepten bei allen Trägern von Angeboten nach dem Kinder- und Jugendförderungsgesetz NRW ein. Zu diesen Angeboten gehören auch die sportliche und freizeitorientierte Jugendarbeit. Damit fallen alle Mitgliedsorganisationen des LSB und Vereine, die Angebote mit Kindern und Jugendliche durchführen, unter die Regelungen des Gesetzes. ….
Um den Vorschriften des Landeskinderschutzgesetzes zur Entwicklung und Umsetzung von Schutzkonzepten frühzeitig - vor einer möglichen Einführung einer Frist durch den Gesetzgeber - Rechnung zu tragen, gilt für alle Mitgliedsorganisationen des LSB NRW, dass sie bis zum 31.12.2024 folgende Kriterien nachweisen müssen:
    • Positionierung und Verankerung (Beschluss des Präsidiums/ Jugend) 
    • Durchführung einer organisationsspezifischen Risikoanalyse 
    • Beschluss und Benennung von mind. einer Ansprechperson 
    • Eignung von Mitarbeitenden (Einsichtnahme in das Erweiterte Führungszeugnis/ Unterzeichnung des Ehrenkodex)“
Nur wenn wir uns der Frage nach Sicherheit für unsere Schutzbefohlenen stellen und  aktiv daran arbeiten, ist der erste Schritt zur Prävention von Machtmissbrauch, Übergriffen und Gewalt getan. 
Wegsehen ist Täterschutz!

Hoffen wir - und tun alles dafür-, dass nichts passiert!
Euer Eckhard

2024/AKTIV.175 29.05.2024

Ab Juni hat der TVE eine neue Abteilung: Tischtennis! Ausprobieren erwünscht

Hierbei handelt es sich um zum einen um Mitglieder des Tischtennisverein DJK Essen-Burgaltendorf, der sich zum 31.05.2024 auflöst/aufgelöst hat, und zum anderen um neue Abteilungsmitglieder - überwiegend TVE-Mitglieder -, die Spaß am Tischtennissport gefunden haben bzw. ihn ausprobieren möchten.

Beim "Mitglieder-Transfer" vom ehemaligen TTV DJK zum TVE und bei der Gewinnung neuer Tischtennisspieler *innen für die neue Abteilung gibt es noch Luft nach oben.

Daher unser Aufruf an alle TVE-Mitglieder ab 18 Jahre, egal welchen Geschlechts:

Probiert den Tischtennissport im TVE aus!
Kurz eine eMail (an sport@tve-burgaltendorf.de) schreiben oder anrufen (0201 570397) und dann einfach kommen und mitspielen:
in der Turnhalle Holteyer Straße hinter dem AKTIV PUNKT, dienstags und donnerstags, ab 18:30 h bis 22.00 h.
Tischtennisschläger und Bälle für "Schnupperer" stehen zur Verfügung.

Wer sich erst vorher näher informieren möchte (z.B. zum Thema "Nur Training oder auch Meisterschaftspielteilnahme"), melde sich bitte ebenfalls kurz per eMail: Wir nehmen dann Kontakt wg. eines Gesprächstermins auf.
Auch die Homepage (tve-burgaltendorf.de > Sportangebot > Sportgruppen > Tischtennis) bietet Informationen.

TVE-Mitglieder, die den - für den TVE neuen - Tischtennissport ausprobieren und sich dann ggf. der Abteilung "Tischtennis" anschließen möchten, entstehen keine Zusatzkosten; auch für die ehemaligen Tischtennisspieler des TTV DJK und für neue Tischtennis-Interessenten*innen, die weder Mitglied des TTV DJK waren oder des TVE sind, fällt lediglich der TVE-Grundbeitrag (7,25 €) an.  

Wir freuen uns auf euch!

2024/AKTIV.175 25.05.2024