Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein liegt auf der Ruhrhalbinsel im Essener Südosten und ist mit rund 1.900 Mitgliedern einer der größten Sportvereine der Region. Sein Sport- und Freizeitangebot richtet sich an alle Menschen. Sport und aktives Freizeiterleben mit anderen betrachten wir als Voraussetzungen für gesunde Lebensgestaltung und Lebensqualität. Wir bringen Menschen in Bewegung!

> Kalender: Was stattfindet und was nicht (zur Zeit wegen der permanenten, Corona-bedingten Änderungen nicht geführt ) 

Aktuelles aus dem Vereinsleben:

13.07.2021

Die Sport- & Turnhallen und die Sommerferien

13.07.2021 (neu):
Die Stadt Essen hat uns mitgeteilt, dass die Turn- und Sporthallen in Burgaltendorf - also auch die Sh Auf dem Loh - nun doch in den Sommerferien (in eigenverantwortlicher Nutzung und ohne Reinigung) genutzt werden können.

04.07.2021 (überholt):

Nachdem städtischerseits auf die Wünsche der Vereine positiv reagiert worden war und die städtischen Turn- und Sporthallen nach dem langen Lockdown auf Antrag hin in den Sommerferien offen sein sollten, hatte der TVE sein Sportangebot auf Basis der aktuellen Corona-Schutzbestimmungen auf die Sommerferien ausgeweitet und wollte insbesondere den Gruppen, die nicht auf Sport unter freiem Himmel oder auf Sport im AKTIV PUNKT zurückgreifen können (Badminton, Judo, Leistungsturnen, Rhönradturnen ,..) die Möglichkeit  geben, den Monate lang ausgefallenen Sport in der Turnhalle Holteyer Straße, im Bad der Turnhalle Holteyer Str. und in der Sporthalle Auf dem Loh "nachzuholen".

Auf den Tag genau, an dem die Organisation dazu abgeschlossen war, erreichten uns dann folgende Nachrichten:

  • Sh Auf dem Loh wegen Reparatur- und Sanierungsarbeiten während der gesamten Sommerferien geschlossen
  • Th Holteyer Straße in den ersten drei Wochen der Sommerferien wegen Reinigungsarbeiten geschlossen.
  • Bad in der Th Holteyer Straße in den letzten drei Wochen der Sommerferien geschlossen.

Man kann nur sagen: "Chapeau, großes Kino!", ... und sich fragen, ob die Notwendigkeit der Hallenschließungen aus den oben genannen Gründen den städtischen Fachbereichen erst eine Woche vor den Sommerferien bekannt wurde.

Welche Sportangebote in den Sommerferien stattfinden, finden Sie unter "Sportangebot".

10.07.2021

Editorial zur Juli-Ausgabe der Vereinszeitschrift

"Corona-Schutzverordnung vom 9.7. ermöglicht vermehrt die Aufnahme von Sportangeboten"

Dachten wir, liebe Leserinnen und Leser, und freuten uns.
Doch dann kam alles zunächst ganz anders!

Denn auch unter weiterhin gültigen Auflagen, was Hygiene-, Abstands- und Maskenregelungen betrifft, konnten viele Sportgruppen wieder starten.

Jedoch galt das leider nicht für alle, da wir eine Mail der Stadtverwaltung folgenden Inhaltes erhielten:

1. Die Sporthalle Auf dem Loh ist während der gesamten Sommerferien wegen Sanierungs-/Reparaturarbeiten geschlossen. Inoffiziell hat einer unsere Übungsleiter von Verbindungsarbeiten der Sporthalle mit der Schule gehört.

2. Die Turnhalle Holteyer Straße ist in den ersten drei Wochen der Sommerferien wegen Reinigungsarbeiten geschlossen, ggf. auch nur in den ersten beiden Wochen.

Eine Mail des Vereins an die Stadtverwaltung, in der er die daraus resultierenden Probleme, wie weiter unten dargestellt, schilderte, ist bisher nicht beantwortet worden, sodass der TVE erst einmal davon ausgehen musste, dass sich keine positiven Änderungen mehr ergeben würden.

Von der Schließung der Sporthalle während der Sommerferien wären in der ersten Ferienhälfte bereits 15 Gruppen mit rund 300 Sportler*innen, betroffen, in der zweiten Hälfte der Sommerferien urlaubsbedingt acht Gruppen mit etwa 130 Sportler*innen.

D.h.: Alle Gruppen, die vorhatten, in den Sommerferien in der Sporthalle Auf dem Loh zu trainieren, hätten für draußen planen oder pausieren müssen. Zum Teil hätte vereinzelt für Kleingruppen eventuell der AKIV PUNKT zur Verfügung gestanden, soweit es dort Freiraum gegeben hätte.

Das Kraftgerätetraining und die Angebote im vereinseigenen AKTIV PUNKT waren nicht betroffen und konnten bzw. können weiter durchgeführt werden.

Wir verstehen:
Notwendige Reparaturen in den städtischen Hallen können und dürfen nicht verschoben werden.
Aber: Die Stadt hatte mehrfach verlauten lassen, dass die Vereine auf Antrag in den Sommerferien in die Sporthallen können.

So planten wir ein neues Sportangebot unter Berücksichtigung weiterhin relevanter Auflagen der Corona-Schutzverordnung, das dann aber fast vollständig verworfen und durch eine Neukonzeption ersetzt werden musste. Niedrigere Inzidenzwerte hatten zuletzt dazu geführt, nach den vielen Monaten ohne Sport nun mit gewaltigem Aufwand das neue Programm für rund 85 Sportgruppen auf die Beine zu stellen, das vor wenigen Wochen zur sichtbaren Freude der Sportler und Sportlerinnen beginnen konnte und während der Sommerferien überwiegend durchlaufen sollte. Dies sollte nach der grundsätzlichen Öffnung der Turn- und Sporthallen in den Sommerferien auch für die vielen Sportgruppen gelten, deren Sportstunden nicht ersatzweise unter freiem Himmel stattfinden können.

Innerhalb kurzer Zeit konnten so über 500 Anmeldungen entgegengenommen und bestätigt werden; hunderte Mail- und Telefonanfragen von Mitgliedern wurden individuell beantwortet.

Dann erfuhren wir nebenbei und inoffiziell, dass das Schulschwimmbecken wegen einer Reparatur gesperrt sei und war gezwungen, seine Planungen zu ändern.
Neue Info: Das Bad in der Schulturnhalle Holteyer Straße ist repariert aber in den letzten drei Wochen der Sommerferien wegen Reinigungsarbeiten geschlossen. Seitens der Verwaltung gab es dazu keinerlei Hinweise -im Gegenteil: Kurz vorher wurde uns auf Anfrage bestätigt, dass das Bad zu nutzen sei.

Die Bambini-Schwimmkurse und 60plus-die Wassergymnastik-Gruppen starten deshalb erst nach Ende der Schulferien wieder, also ab dem 18. August.

Mit diesen angekündigten Schließungen wäre der Sport in Burgaltendorf erneut hart getroffen gewesen.
Ihr erinnert euch: Zuvor schon gab es langandauernde Ausfälle:

Die Dreifachsporthalle der Comenius-Schule war:

• vom 31.08.2017 (zwei Tage nach sechswöchiger Schließung wegen Sommerferien) bis Ende Februar 2019 – kurzzeitig mit Ausnahme eines Hallendrittels - wegen der Erneuerung des Hallenbodens nach einem massiven Wasserschaden geschlossen.

• von Anfang Oktober 2019 bis Mitte Februar 2020 (sechs Wochen vor dem Corona-Lockdown) wegen der Sanierung des Hallendachs geschlossen.

Erfreulich: Es entstand bei einigen Gruppen der Eindruck, dass Sport draußen in der Sommerzeit nicht mehr als Notbehelf gesehen wurde, sondern gerne akzeptiert wurde, solange das Wetter mitspielte.

Wir haben die Presse über die Burgaltendorfer Situation informiert und den Essener Sportbund um Hilfe gebeten. Wiederum wurde in den Zeitungen dann berichtet, dass die Vereine aktualisierte Nutzungsbescheide erhalten sollten.

Auf unsere erneute Kontaktaufnahme am 13. Juli, dieses Mal zur Leitung der Sport- und Bäderbetriebe, haben wir dann innerhalb von vier Stunden endlich den lang ersehnten Nutzungsbescheid für die Sommerferien erhalten. Die reinigungsbedingte Schließung ist vom Tisch, eventuell könne es eine ein- oder zweitägige, technisch bedingte Schließung geben.
Wir sind für das Engagement der beteiligten Mitarbeiter*innen sehr dankbar, die uns eine -natürlich wiederum mit enormem Aufwand verbundene - Neuplanung des Sportangebotes ermöglichten.

Denn für unsere Mitarbeiter*innen, hier nenne ich bewusst Christiane, Georg und Gerhard, aber natürlich auch die Kurs- und Übungsleiter*innen, erschwert diese seit Jahren immer wiederkehrende Situation die Arbeit enorm, weil es äußerst große Anstrengungen erfordert, unter diesen Umständen für unsere etwa 1.850 Mitglieder und Kursteilnehmer*innen ein verlässliches, vielfältiges Sportangebot bereitzustellen.

Nicht verwunderlich, dass im ersten Halbjahr so 84 Austritten nur 42 Neuaufnahmen gegenüberstanden. Normalerweise ist das Verhältnis umgekehrt.

Uns betrübt aber auch, dass einige ältere Mitglieder ausgetreten sind, weil sie meinen, sie wären über die Corona-Zeit zu alt zum Sporttreiben geworden!
Das ist absolut nicht richtig. Es gibt immer mehr wissenschaftliche Studien zu diesem Thema, die genau das Gegenteil belegen. Nicht nur Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination und natürlich Geselligkeit bleiben enorm wichtig für das persönliche Wohlbefinden, sondern auch Krafttraining, was momentan von einigen Universitäten wissenschaftlich begleitet wird. Wenn die täglich empfundenen Belastungen größer werden ist Sport um so wichtiger!

Also: Rafft euch auf und versucht mit uns einen Neustart! Sprecht auch eure Gruppenmitglieder oder auch Interessierte an, wieder mit euch und anderen zusammen Sport zu treiben!

Alle Details zum veränderten Sportangebot können der Homepage (www.tve-burgaltendorf.de) entnommen werden.

ECKHARD SPENGLER 

04.07.2021

Neue Trainingszeit für die Sportgruppe "Fit durch's Jahr, Frauen, Gr. M"

Diese Gruppe trainiert bisher dienstags, 20.00 - 21.30 h, in der Sporthalle Auf dem Loh. Sie hat seit eingien Jahren immer 'mal wieder den Wunsch nach einer tageszeitlich früher gelegenen Spotstunde an den Vorstand herangetragen, so auch wieder in diesem Jahr.
Da sich nun die Möglicheit ergeben hat, diesem Wunsch nachzukommen, wurde der Gruppe die Zeit 18.00 - 19.30 h, donnerstags, angeboten.

Die herbeigeführte "Abstimmung" hat ergeben, dass der weit überwiegende Teil der Gruppe diese Verlegung wünscht bzw. akzeptieren kann. So wird die Verlegung der Trainingszeit  ab 19.08.2021 realisiert.

Denenigen, die "beim besten Willen" nicht zur neuen Trainingszeit kommen können, bieten wir eine der zwei anderen Sportgruppen "Fit durch's Jahr" (gleiche Zielgruppe) an:

Gruppe "E"
Sporthalle Auf dem Loh
montags, 18.45 - 20.15 h 
Ltg: Imke Malburg o. Gerda Enigk

Gruppe "G"
Turnhalle Holteyer Str.
montags, 17.15 - 18.45 h 
Ltg: Beate Grond

Beide Gruppen, die sich über Zuwachs freuen würden, können gern "ausprobiert" werden.

Während der Sommerferien trainiert die Gruppe "M" outdoor, ebenso wie u.a. auch die Gruppe "G", die auf dem Foto zu sehen ist. Die Gruppe "E" pausiert in den Sommerferien.

Du hast Interesse, dich im TVE zu engagieren?