Berichte

 

Sport in den Sommerferien

13.07.-26.08.2019


Kraftgerätetraining (im AKTIV PUNKT):
unverändert montags bis freitags, 08.30 - 13.00 h und 15.00 - 22.00 h samstags, 12.00 - 18.00 h
Fit im vierten Viertel (Sport für Hochaltrige) (im AKTIV PUNKT):
Dieses Sportangebot findet auch während der Sommerferien statt.
Sport in der Krebsnachsorge (im AKTIV PUNKT):
Dieses Sportangebot findet auch während der Sommerferien statt. 
Herzsport:

Ob die Herzsportgruppe "B" in den Ferien in einem anderen Raum - die städt. Sporthalle Auf dem Loh ist in den Ferien geschlossen - trainiert, erfahren Sie kurzfristig auf www.tve-burgaltendorf.de (Link zum "TVE-Sportangebot im Wochenüberblick mit Sondermeldungen" unter "Aktuelles" auf der Startseite).
Sportkursprogramm:
Das Sportkursprogramm des 1. Halbjahrs 2019 endet am 12.07.2019 (Das Kursprogramm des 2. Halbjahres beginnt am 27.08.2019.)
Während der Sommerferien bietet der TVE im AKTIV PUNKT Sommerferienkurse an: Siehe www.tve-burgaltendorf.de > Angebot "Sport" > Sportkurse!


SPORT IN DER SPORTHALLE AUF DEM LOH und TURNHALLE/BAD HOLTEYER STR.:
Die städt. Sporthallen sind in den Sommerferien geschlossen. Sie schließen am letzten Schultag mittags nach Schulschluss.


SPORT IM MEHRZWECKRAUM der Grundschule und MEHRZWECKRAUM der Comeniusschule: 
Da diese städt. Räumlichkeiten während der gesamten Sommerferien nicht zur Verfügung stehen, findet hier kein Sport statt.


Laufsport:
Die Laufsporttermine dienstags, donnerstags und samstags finden statt. Die Anwesenheit eines Fachbetreuers/einer -betreuerin ist urlaubsbedingt nicht immer gegeben. Die Gruppen laufen dann ohne Leitung.


"Sommerferien-Outdoor-Fitnesstraining":
auf dem Rasenplatz der Sportanlage Holteyer Str. für alle Gruppen, Mitglieder und Nichtmitglieder (kostenfrei):

15.07.2019 (Montag) - 23.07. (Dienstag) - 31.07. (Mittwoch) - 08.08. (Donnerstag) - 16.08. (Freitag) - 26.08. (Montag)
 

TVE-Sportangebot für die von der Schließung der Sporthalle "Auf dem Loh" betroffenen Gruppen vom 28.08. bis zum 31.10.2019

 

Die Sporthalle "Auf dem Loh" muss wegen der Erneuerung des Daches nach den Sommerferien 2019 bis zum Ende der Herbstferien gesperrt werden.

Hier das vorläufige Interimsportprogramm für diese Zeit (Es können sich aber noch Änderungen ergeben. Deshalb bitte nach den Sommerferien über den aktuellen Stand auf www.tve-burgaltendorf.de informieren!):

TURNEN & SPIEL FÜR KINDER
Gerätturnen für Kinder, Vorschuljahrgang bis 4. Schulj.:
dienstags, 17.00 - 18.00 h, Th Holteyer Str.
Sport-Tanz-Spiel-Mix nach Musik, Kinder von 4 bis 6 J.:
mittwochs, 16.00 - 17.00 h, Sportraum des AKTIV PUNKT
Sportmix, Kinder von 4 bis 6 J.:
mittwochs, 17.00 - 18.00 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule

LEISTUNGSTURNEN
Leistungsturnen, Mädchen ab 5 J., Anfängerinnen u. fortgeschr. Anfängerinnen:
dienstags, 17.00 - 18.00 h, Holteyer Str., zusammen mit der Gruppe "Geräteturnen f. Kinder"
Leistungsturnen, weibl. Mitglieder, Fortgeschrittene:
dienstags, 18.30 - 20.00 h, Sh Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Platz 2
+donnerstags, 15.00 - 16.45 h, Th Ruhrbruchshof, Ruhrbruchshof 11
Leistungsturnen, weibl. Mitglieder ab 14 J., Wettkampfvorbereitung:
montags, 18.45 - 20.15 h, Sh Haedenkampstr.

RHÖNRADTURNEN
Rhönradturnen, Gr. A, männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 18.30 - 20.00 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen, Gr. B, fortgeschrittene männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 19.45 - 21.15 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen für Übungsleiter/-innen:
Dieses Angebot fällt für die Zeit der Hallenschließung aus.

ELTERN/KIND-TURNEN (Mutter und/oder Vater + Kind(er) von 2 bis 4 J.):
Eltern/Kind-Turnen, Gr. A/B:
samstags, 10.00 - 11.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. D:
donnerstags, 15.00 - 16.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. F

donnerstags, 16.00 - 17.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Schwimmen (Wassergewöhnung):
dienstags, 16.00 - 17.00 h, Bad in der Th Holteyer Str.

JUDO Gr. 4, Jungen & Mädchen von 4 bis 10 J.:
freitags, 15.30 - 17.00 h, Th Holteyer Str.

BADMINTON

Badminton für alle Mitglieder der Abteilung (altersunabhängig):
donnerstags, 18.00 - 20.00 h, Th Holteyer Str.
Badminton, Jungen & Mädchen von 7 bis 18 J.:
freitags 18.30 - 19.30 h, Sporthalle Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Str. 2
Badminton, Männer & Frauen (ab 19 J.):
dienstags, 20.00 - 22.00 h, Sh Gymnasium Überruhr

BALLSPIEL, Männer ab ca. 30 J.:
mittwochs, 20.15 - 21.30 h, Th Holteyer Str.


FIT DURCH'S JAHR (MÄNNER):
montags, 19.30 - 20.45 h, Wassergymnastik im Bad der Th Holteyer Str.
FIT DURCH'S JAHR (FRAUEN), Gruppe "E":
montags, 20.15 - 21.45 h, Turnhalle Holteyer Straße (gemeinsam mit der Gruppe "FIT DURCH'S JAHR", Gruppe G)
FIT DURCH'S JAHR (FRAUEN), Gruppe "M":
dienstags, 20.15 -21.45 h, Sportraum des AKTIV PUNKT (EG)


GYMNASTIK FÜR FRAUEN 60plus, Gr. "E":
donnerstags, 16.30 - 17.45 h, Kommunikationsraum des AKTIV PUNKT


HERZSPORT, Männer & Frauen mit Herzerkrankung, Gr. "B":
donnerstags, 18.30 - 19.30 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule


KURS 29, Wirbelsäulengymnastik & Rückenschule:
montags, 17.30 - 18.45 h, Saal des kath. Gemeindeheims gegenüber der kath. Kirche

 

Landesfinale im Leistungsturnen auf hohem Niveau

08.07.2019
 

Zwölf unserer Turnerinnen hatten sich dieses Jahr den weiten Weg ins Landesfinale am 08.07.2019 erkämpft. Dabei bezieht sich die Weite diesmal nicht nur auf die sportliche Leistung, die man bis hierhin erbringen musste, sondern auch auf die tatsächliche Entfernung, denn wir durften - teilweise bereits um 06.00 h in der Früh - die Fahrt nach Eschweiler aufnehmen. Aber der frühe Vogel fängt ja bekanntlich den Wurm und so vertrat Lena Niekamp erfolgreich die jahrgangsoffenen (18+)-Turnerinnen des TVE Burgaltendorf.  Unter äußerst starker Konkurrenz erturnte sie sich den 3. Platz von 26 Turnerinnen aus ganz NRW. Eva Novotny, Jenny Zedler, Sandra Kernebeck und Jana Schneider hatten sich zwar auch für das Finale qualifiziert, waren jedoch leider verhindert.

 

Der zweite Durchgang startete dann mit den üblichen Strapazen, denn auf einer langen Fahrt kann viel passieren und so begannen viele Teilnehmerinnen schon auf der Autobahn zu schwitzen – sie standen im Stau. Nichtsdestotrotz schafften es alle zumindest einigermaßen pünktlich in die Sporthalle. Dort angekommen, zeigten sich insbesondere die jüngsten Turnerinnen schnell beeindruckt von dem hohen Niveau, das sich ihnen hier entgegenstellte. Dennoch blieben sie konzentriert und zeigten starke Übungen. Letztendlich reichte es nicht für die vordersten Plätze, doch Marlene Bauer (37.), Paulina Hill (29.) und Anna Benda (27.) sicherten sich durchaus zufrieden stellende Platzierungen in Mitte der 38 Turnerinnen in der AK 8-9.

 

Auch in der AK 10-11 mussten wir uns nicht verstecken und so errang Luise Beselin den 36., Lena Petrich den 34., Emeli Taravella den 25. und Jana Köhler den 19. Platz von 40 Turnerinnen. An dieser Stelle ist noch einmal explizit zu erwähnen, dass das Landesfinale das Ende einer Serie von Qualifikationswettkämpfen darstellt und hier nur die maximal 40 besten Athleten/-innen des Jahrgangs aller Vereine des Landes teilnehmen dürfen. Allein diesen zuzugehören ist eine außerordentliche Leistung und im Angesicht dieser Konkurrenz können wir alle stolz auf uns sein!

 

Lena Niekamp und Sylvia Dumm

 

Leistungsturnerinnen können auch Sportabzeichen

02.07.2019

Am Dienstag, den 02.07., trafen sich 20 Leistungsturnerinnen bei bestem Wetter auf dem Sportplatz, und ausnahmsweise 'mal nicht in der Turnhalle an den Geräten:
Auch in diesem Jahr waren fast alle Aktiven dem Aufruf von Sylvia Dumm gefolgt und haben die Sportabzeichenabnahme in den klassischen Leichtathletik Disziplinen (Laufen, Werfen, Weitsprung …) absolviert. Einige der jüngsten Teilnehmerinnen haben noch nicht alles geschafft haben, aber sie werden nach den Sommerferien die Abnahme in der Halle beenden. Das Sportabzeichen (Urkunde und Anstecker) wird traditionell im Rahmen der Weihnachtsfeier der Leistungsgruppe (Nov./Dez.) feierlich überreicht.

 

Wir haben dann noch das gute Wetter und die schöne Sportanlage an der Holteyer Str. genutzt und am Ende der sportlichen Aktivitäten Würstchen gegrillt. Sehr spontan haben sich auch noch einige Eltern gefunden, die Rohkostplatten beigesteuert haben. Das war zugleich ein wunderbarer Abschluss einer sehr erfolgreichen Wettkampf-Saison der Turnerinnen vor den großen Ferien.

Wir wünschen allen Aktiven und ihren Familien erholsame Ferien … und liebe Turnerinnen vergesst nicht, eure „planks“ in der turnfreien Zeit zu üben.

 

Bettina Weierstahl

 

GET-Cup "Kür" am heißesten Juni-Tag aller Zeiten

30.06.2019
 

Auch wenn der 30.06.2019 als der Tag mit der höchsten in Deutschland gemessenen Juni-Temperatur in die Geschichte eingehen wird, war es bei unserem Wettkampf in der Halle zwar warm, aber nicht unerträglich. Der Wettkampf war sogar ganz entspannt, da das Teilnehmerfeld nur aus insgesamt 65 Turnerinnen (verteilt auf zwei Durchgänge) bestand und somit in ruhiger Atmosphäre ohne großen Stress geturnt werden konnte. Zudem sorgten die vielen individuellen und kreativ ansprechenden Kür-Übungen für gute Unterhaltung.

 

Für Marlene Scholz und Lena Hoffmann war es der erste Kür-Wettkampf. Nachdem sie in den letzten Wochen mit Trainerin Daggi ihre ersten eigenen Kür-Übungen entworfen und eingeübt haben, präsentierten sie diese souverän. Auch die im Training noch kritischen Elemente klappten, so dass sie in ihrer Altersklasse (AK 10/11) von 28 Turnerinnen die Plätze 13 und 18 belegten. In der gleichen Altersklasse zeigten auch Jana Köhler, Emeli Taravella und Lena Petrich gewohnt sichere Übungen und belegten damit die Plätze 2, 4 und 7. Anna Benda (AK 9 und jünger) gehörte an diesem Tag zu den jüngsten Turnerinnen. Sie musste sich nur einer Konkurrentin geschlagen geben und landete folglich auf dem 2. Platz.

 

Im zweiten Durchgang waren die Älteren an der Reihe. Nachdem Paula Szepannek ihren ersten Flick-Flack bei einem Wettkampf turnte und Sveja Redottée zum ersten Mal einen Handstandüberschlag über den Sprungtisch zeigte, war bereits für persönliche Erfolge gesorgt. Mit den Platzierungen 6 und 7 in der Altersklasse 12/13 konnten sie am Ende ebenfalls zufrieden sein. Bei den über 18-Jährigen glich das Siegerpodest dem der Stadtmeisterschaften: Erneut erreichte eine Turnerin des Tus 84/10 den 2. Platz, während Jana Schneider den Sieg erturnte und Lena Niekamp mit Platz 3 sowie Jenny Zedler auf Platz 4 das Ergebnis abrundeten.

 

Jenny Zedler

 

Verbandsgruppenauscheidung keine Hürde fü die TVE-Turnerinnen

16.06.2019


Nach den erfolgreichen Stadtmeisterschaften und der Qualifikation für die Verbandsgruppenausscheidung stellte auch diese für die meisten TVE-Turnerinnen keine Hürde dar. Am 16.06.2019 ging es für die 15 qualifizierten TVE-Turnerinnen nach Düsseldorf, um sich einen Platz im diesjährigen Landesfinale (Pflichtübungen Einzel) zu erkämpfen.

 

Für Anna Benda, Marlene Bauer, Paulina Hill, Luise Beselin und Rebekka van Lent war die Teilnahme an diesem Wettkampf ein großer Erfolg und für alle fünf eine Neuheit. Luise Beselin turnte erst ihren zweiten Wettkampf insgesamt, Rebekka van Lent erreichte erstmals die 2. Runde und die anderen drei waren bisher zu jung, um sich zu qualifizieren. Dennoch ließen sie sich nicht von der neuen Konkurrenz einschüchtern und turnten ihre Wettkampfübungen in gewohnter Manier.

 

In der Altersklasse 8/9 schafften Paulina Hill, Anna Benda und Marlene Bauer mit den Plätzen 7-9 von 25 Turnerinnen direkt im ersten Anlauf die Qualifikation für das Landesfinale. Das allein ist bereits eine super Leistung und lässt für die Zukunft auf viele weitere Erfolge hoffen.

 

Und auch in der Altersklasse 10/11 konnte die Konkurrenz die TVE-Turnerinnen nicht beeindrucken. Luise Beselin schaffte die Qualifikation mit einem tollen 8. Platz. Jana Köhler, Emeli Taravella und Lena Petrich ließen den Gegnerinnen derweil überhaupt keine Chance und nahmen das Podest mit den Plätzen 1 bis 3  - wie bei den Stadtmeisterschaften - für sich ein. Bei den 12/13-Jährigen verpasste Paula Szepannek mit einem 11. Platz die Qualifikation um Haaresbreite und auch für Sveja Redottée ging es nach dem 21. Platz nicht weiter. Endstation Verbandsgruppe hieß es ebenfalls für Rebekka van Lent, die mit ihrem 19. Platz bei den 14/15-Jährigen aber durchaus zufrieden sein konnte.

 

In der offenen Altersklasse (18+) wirkte es für die TVE-Turnerinnen erneut fast wie bei einer Vereinsmeisterschaft. Jana Schneider, Lena Niekamp, Sandra Kernebeck, Jenny Zedler und Eva Novotny belegten die Plätze 1bis 5 und schafften somit ebenfalls die Qualifikation für das Landesfinale. Nachdem es vom 19.-22.06. zum Landesturnfest nach Hamm und am 30.06. zum Get Cup Kür geht, steht am 07.07. das Landesfinale in Eschweiler statt. Dies ist für die 12 qualifizierten TVE-Turnerinnen der letzte Wettkampf, bevor es in die wohlverdienten Sommerferien geht.

 

Jenny Zedler

 

Der Vorstand tagte.

22.05.2019, 18.00 - 20.00 h, AKTIV PUNKT

Teiln.: Eckhard Spengler, Gerhard Spengler, Stephan Semmerling, Ursula Kernebeck, Monika Spengler, Heiner Blum
Verhindert: Christiane Spengler
Beratend: --

 

*VORSTANDSARBEIT*
Heiner Blum wird von Eckhard als neues, von der Mitgliederversammlung 2019 zum Seniorenreferenten gewähltes Vorstandsmitglied begrüßt.

*AKTIV PUNKT: Zugang vom Bürgersteig bis zur Laufbahn*
Der TVE beschäftigt sich seit Längerem mit der Schaffung eines barrierefreien Zugangs zum AKTIV PUNKT. Dazu müsste eine schräg die Laufbahn ansteuernde Rampe gebaut werden.
> Es wären vorab zu erledigen:
a) Barriere freien Zugang entwerfen
b) Genehmigung der städtischen Fachbereiche einschl. der Burgaltendorfer Schulen einholen
c) Sponsor und/oder Fördermittel finden

*AKTIV PUNKT-NUTZUNG: Anfrage des Heimat- und Burgverein*
Der Heimat- und Burgverein möchte gern am Sa. 26.10.2019, von 09.00 bis 17.00 h, den Kommunikationsraum des AKTIV PUNKT für ein Seminar nutzen.
> Dem Nutzungswunsch des HBV kann entsprochen werden.

*SPORTMATERIAL: Weiterer Mattenbedarf der Abteilung "Judo"*
Berthold Werth, Leiter der Abteilung "Judo", meldet den Bedarf von weiteren Matten (1m x 1m). Kosten: 2.500 €.
> Zur Finanzierung wurden bereits 1.000 € im Rahmen des LSB-Projekts 1.000 x 1.000 € beantragt. Außerdem wird zur Finanzierung eine Spendenaktion bei den Eltern der Judoka und bei den erwachsenen Judoka durchführt. Das von Berthold entworfene Spendenaufruf-Schreiben wurde bereits mit Mitgliedern des Vorstands abgestimmt und kann publiziert werden.

*WETTKAMPF-/SPIELBETRIEBSKOSTEN: Digitales Passwesen*
Das im Bereich Turnen bundesweit eingeführte Digitale Passwesen ist im TVE bereits umgesetzt. Die Betreuung des Verfahrens hat Bettina Weierstahl übernommen.

*TURNFESTE: 4. NRW-Landesturnfest 2019*
2019 findet das 4. NRW-Landesturnfest statt, und zwar vom 19. bis zum 23.06.2019 in Hamm. Es nehmen TVE-seitig 16 Leistungsturnerinnen einschl. Trainerinnen teil. Der  Anmeldeprozess ist abgeschlossen.

*ORGANISATION: Bessere Terminabstimmung*
Es wurde von Mitgliedern bemängelt, dass eine 50plus-Radeltour und eine 60plus-Freizeitaktivität am selben Tag (14.05.) stattfanden.
> Derartige Terminüberschneidungen sind trotz des Bemühens der betroffenen Mitarbeiter/-innen nicht immer zu vermeiden.
Unabhängig davon wird das Projektteam "60plus-Freizeitaktivitäten" an die Vereinbarung erinnert, die Wochentage bei den 60plus-Projekten zu variieren, also nicht immer Dienstage als Veranstaltungstag zu wählen, wodurch stets die selben Sportgruppen betroffen sind.

*GROSSVERANSTALTUNGEN: Burgfest 2019 am 15.+16.06.2019*
Am Bühnenprogramm beteiligt sich der TVE mit einer Hiphop & Show-Dance-Präsentation. Bei den Stationen betreut der TVE die Rollenrutsche (Eckhard kümmert sich um die Transporte) und seine Schokokuss-Wurfmaschine. Die Judoka werden bei der Betreuung der Stationen helfen. Uschi erstellt einen Mitarbeitereinsatzplan.
Ferner wird der TVE seinen Pavillon aufbauen. Uschi und Eckhard kümmern sich um den Mitarbeitereinsatz.

*ABTEILUNG JUDO: Sportangebote in zwei verschiedenen Hallen*
5 der 6 Judo-Sportangebote (Trainingstermine) finden in der Th Holteyer Str. statt - in der auch das Judomattenkontingent des TVE gelagert ist -, ein 6. Sportangebot in
der Sh Auf dem Loh. Hier hat der TVE keine eigenen Judomatten, sondern nutzt die Judomatten des Fördervereins der Comeniusschule, die im übrigen in einem nicht mehr Wettkampf gerechten Zustand sind.
Ein weiteres "Problem" ist, dass dieses Sportangebot in der Sh Auf dem Loh um 17.00 h endet, zeitgleich aber ein anderes Judo-Sportangebot in der Th Holteyer Str. beginnt, so dass der Trainer (und ggf. der/die Helfer/-in) nicht pünktlich sein können. Es wurde aus beiden Gründen (Matten und Trainingszeit) daher seitens der Abteilungsleitung Judo die Bitte an den Vorstand herangetragen, das TVE-Sportangebot so zu verändern, dass auch die 6. Judo-Gruppe in der Th Holteyer Str. trainieren kann.
Da die von der Abteilungsleitung vorgeschlagene Verlegung die Trainingszeiten mehrerer anderer Gruppen tangieren würde, stellt der Verlegungswunsch ein komplexes Problem dar.
> Stephan wird zu einer gemeinsamen Besprechung aller beteiligten Gruppenleiter/-innen einladen.

*VEREINSSPORTKLEIDUNG: Vereinszuschuss*
Eine Anfrage von Berthold Werth kann dahingehend beantwortet werden, dass das bestehende Reglement auch auf seinen speziellen Anwendungsfall (hochwertigere, teurere Judoanzüge) zutrifft. Aus dem Reglement:
"Der TVE bezuschusst die Wettkampfvereinssportkleidung (Trikots von Mannschaften, Gymnastikanzüge der Leistungsturnerinnen, TVE-Präsentationsanzüge, Judo-Anzüge ...) in Höhe von 15%, maximal 10 €, des Einkaufspreises.
Wird die Kleidung mit dem Vereinslogo bedruckt/beflockt/bestickt, werden 20%, maximal 15 € sowie zusätzlich die Kosten für die Bedruckung/Beflockung/ Bestickung übernommen.
Der Anspruch besteht nur alle 2 Jahre."
In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die von REWE gesponserte HipHop-Kleidung im Vereinseigentum verbleibt.

*FINANZWIRTSCHAFT: Geldanlagen*
Die Schwierigkeit, den TVE-Etat kostendeckend zu gestalten, hängt elementar mit der gegenwärtigen Zinspolitik für Festgeldanlagen zusammen. (Dem TVE gehen seit einigen Jahren jährlich rd. 17.000 € an Zinseinnahmen gegenüber früheren Zeiten verloren.)
Die deutschen Banken geben nahezu keine Zinsen mehr, in EU-Staaten mit der 100.000 Euro-Einlagensicherung) gibt es aber sehr wohl noch Zinssätze um 1,5% für 3jährige Festgeldanlagen,... allerdings nur für natürliche Personen des Privatrechts (Ausnahmen: BMW-Bank, Denizbank, die beide gegenwärtig aber vom Zinssatz her uninteressant sind).
Gesucht werden legale, risikofreie Geldanlagemöglichkeiten. Ideen und Beratungen werden gern entgegen genommen.

*FINANZWIRTSCHAFT: Technische Änderungen im Online-Banking der Geno Bank*
Zukünftig werden alle Genossenschaftsbanken in Deutschland ein einheitliches IT-System nutzen. Die Umstellung erfolgt vom 21. bis 24.06.2019 mit Einschränkungen im Online-Banking. Durch die Umstellung wird die App "OnlineFiliale+" durch die App "VR-Banking" und die App "VR-SecureSIGN" durch die App "VR-SecureGo" ersetzt. Letztere App ist zur TAN-Generierung erforderlich.

*FINANZWIRTSCHAFT: Kommunalrichtlinie*
Die so genannte Kommunalrichtlinie ermöglicht es Betreibern von Sportanlagen, die Infrastruktur vor Ort mit der Förderung des Bundesumweltministeriums zu modernisieren und zu sanieren, z.B.: Radabstellanlagen, Warmwasseraufbereitungsanlagen, Gebäudetechnik mit Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Verschattungsvorrichtungen mit Tageslichtnutzung
Näheres:
Seite 19 der letzten Ausgabe der LSB-Zeitschrift
go.lsb.nrw/wis1902 (Informationsblatt)
go.lsb.nrw/wis1905 (Förderlotse)
go.lsb.nrw/wis1904 (Film)
Zu prüfen ist jeweils, ob verschiedene Fördermöglichkeiten, z.B. vom Land und vom Bund, für das selbe Projekt parallel genutzt werden dürfen.
 

*FINANZWIRTSCHAFT: Förderprojekt des Landes NRW zur Sanierung/Optimierung vereinseigener Sportanlagen*

Der TVE hat die Erneuerung der Heizungsanlage (beim ESPO) vorangemeldet und muss nun einen konkreten Förderantrag stellen.

25.05.2019
Gerhard Spengler/Geschäftsführer
 

60plus-Besichtigung "Köln unterirdisch": ein informativer Tag mit vielen, neuen Eindrücken

14.05.2019

 

Vieles, was Köln an unterirdischen Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, konnten wir bei dieser Führung besichtigen. Im Grabungsgelände direkt an der Domplatte stießen wir auf die Reste des römischen Nordtores und der Römermauer sowie auf einen über 1.000 Jahre alten, intakten Brunnen vom Vorgänger-Dom.

 

In der Kirche Groß St. Martin stiegen wir an den römischen Fundamenten dieser romanischen Kirche hinab zur Krypta. Hier befindet sich das größte römische Wasserbecken nördlich der Alpen. Diese und noch viele andere Sehenswürdigkeiten ließen die 2 Stunden der Führung wie im Flug vergehen.

Ein gemeinsames Mittagessen direkt am Dom rundete unser Programm ab. Danach hatten wir noch ca. 2 Stunden Zeit, bei strahlender Sonne Köln zu erkunden oder uns einfach an den Rhein zu setzen und ein leckeres Kölsch zu genießen.

 

Ein sehr informativer Tag mit vielen neuen Eindrücken.


Dieter Wegerhoff

 

50plus-Radeltour führte zum Phönixsee.

14.05.2019

Bei noch etwas kühlen Temperaturen trafen sich 9 Teilnehmer/-innen am vereinbarten Treffpunkt in Bochum Langendreer. Dank Fahrgemeinschaften musste nicht jede/r allein mit seinem Auto anreisen.

Die ehemalige Bahntrasse Rheinischer Esel mit glatter Oberfläche begeisterte sofort am Anfang. Nach ca. 25 Km Fahrstrecke durch Wald, zwischen Wiesen u Feldern, dem Zoo Dortmund erreichten wir gegen 12.00 h den Phoenixsee. Von Sicherheitspersonal angesprochen über die Situation der Promenade am See, schoben wir dann auch einsichtig unsere Räder an den gesperrten Abschnitten vorbei.

 

Nach Umrundung des Seegeländes gönnten wir uns die Mittagsmahlzeit im "Pfefferkorn". Gestärkt und nicht mehr durstig hatten wir jetzt die Rückfahrt noch zu bewältigen. Gut, dass wir an der Uni Dortmund die Mensa für den Kaffeegenuss schnell fanden. Jetzt bekamen wir Sonnenschein zum Kaffee dazu. Die Mensa bot so allerlei Leckeres. Damit die Pause nicht zu lange ausfiel, räumte der Tourenleiter die Tabletts ab.

 

Ein Paar Rest Km führten uns zurück zum Ausgangspunkt. Auch in der etwas weiteren Umgebung von Essen gibt es sehr schöne Wege und Natur. Die Rückfahrt mit dem Auto, nach dem Laden der Räder, dauerte - bedingt durch den Berufsverkehr -  dann etwas länger.


Detlef Enigk
 

Die tonARTisten sangen im Grugapark beim "Tag der Chöre"

12.05.2019

 

Wer kennte ihn nicht den Spruch – „Wenn Engel reisen, lacht der Himmel“? Wir tonARTisten haben uns diesen Spruch allerdings ein wenig abgewandelt in - „Wenn Engel singen, lacht der Himmel“.

 

Auf ein Schönwetter-Wunder hoffend, sahen wir dem 12. Mai entgegen. Fleißiges Proben in einer anhaltenden Schlechtwetterphase machte uns Sänger zwar fit für diesen besonderen Muttertagsauftritt, aber bei Regen würde es uns und den Zuschauern und Zuschauerinnen sicherlich nur bedingt Spaß bereiten. Passend zu einem unserer Lieder durften wir allerdings erleben, dass „Wunder geschehen“, denn die Sonne lachte pünktlich zum Tag der Chöre, endlich mal wieder vom Himmel.

 

Sehr treffend waren da dann unsere ersten drei Lieder: „ Jetzt ist Sommer“, „So soll es bleiben“ und „Solang man Träume noch leben kann“. Traumhaft waren auch unsere großen sowie kleinen Zuschauer und Zuschauerinnen. Ein bunt gemischtes Publikum, welches auf ihrem Weg durch die Gruga zum Musikpavillion schon die farbenprächtigsten Frühjahrsblüher erleben durfte. Eingerahmt in eine tolle Pflanzenwelt, fiel es diesem offenbar leicht, das Lied „I like the flowers“ mit uns gemeinsam zu singen. Sogar eine Unterteilung in Männer- und Frauenstimmen machten viele gerne mit.

 

Von der großen Bühne aus konnten wir Sänger/-innen, neben den gezielten Chorbesuchern und -Besucherinnen auch viele fröhliche und zur Musik tanzende und klatschende Kinder beobachten. Ihnen machte diese musikalische Pause auf ihren Muttertagsausflügen sichtlich großen Spaß. Bei „Yesterday“ und „As time goes by“ erinnerte sich vielleicht so mancher daran, wie sein eigenes Familienglück begann. Andere genossen einfach nur diesen Moment der etwas ruhigeren Töne.

 

Nach insgesamt 8 Stücken verabschiedeten wir uns – untermalt vom Vogelgezwitscher und den Geräuschen des Grugabähnchens – mit dem Stück „Angels“ von Robbie Williams und freuten uns sehr, dass als wir („Engel“) „Angels“ sangen - der Himmel lachte!

 

Sandra Pues
 

Neues aus der Abteilung "Badminton"

11./12.05.2019

 

Stadtmeisterschaften:
 Bei der diesjährigen Essener Jugend-Stadtmeisterschaft, die am 11. + 12.05.2019 in der Sporthalle Bergeborbeck stattfand, kämpften die Teilnehmer/-innen von 6 Vereinen in den Altersklassen U11 - U19 in 5 Disziplinen um Punkte.


Vom TVE Burgaltendorf nahmen leider nur 2 Spieler teil. Linus Eicker und Julian Bruyers spielten im Jungen-Doppel U15. In dieser Disziplin ihrer Altersklasse gab es 8 Doppel. Diese mussten - in 2 Gruppen unterteilt - je 3 Gruppenspiele absolvieren. Die beiden Erstplatzierten beider Gruppen kamen dann in die Hauptrunde. Julian und Linus gewannen ihr erstes Spiel in 2 Sätzen, verloren dann das zweite Spiel in 3 Sätzen gegen die Halbfinalisten des letzten Jahres und gewannen wieder ihr drittes Spiel in 3 Sätzen gegen die Zweitplatzieren des vergangenen Jahres. Im Halbfinale verloren sie in 2 Sätzen knapp gegen die Stadtmeister von 2018 und gewannen dann beim Spiel um den 3. Platz in 3 Sätzen. Herzlichen Glückwunsch dazu!

 

Ich hoffe, dass im nächsten Jahr mehr Mitglieder vom TVE mitmachen werden, denn wir hatten mit Abstand die wenigsten Teilnehmer/-innen. Bei der Essener Senioren-Stadtmeisterschaft 2019, die am darauf folgenden Wochenende in der Sporthalle der Goetheschule stattfand, trat leider niemand vom TVE Burgaltendorf an.

 

U19-Freizeitaktivitäten:

Da unsere Sporthalle von Juni bis Oktober wegen der Dachsanierung gesperrt werden sollte und in dieser Zeit wieder nur 2 Ersatz-Trainingszeiten an einem anderen Wochentag und an einem anderen Ort angeboten werden konnten, haben wir den Kindern und Jugendlichen der Abteilung Badminton vorgeschlagen, zusätzlich einige Aktivitäten anzubieten, damit man mit den Mitgliedern, die das Ersatz-Sportangebot nicht wahrnehmen können, noch ein wenig Kontakt hat und sie sich nicht wieder zahlreich aus der Abteilung Badminton abmelden, wie bei der Sperrung wegen der Bodensanierung.

 

Zuerst haben wir bei allen Jungen und Mädchen eine Umfrage durchgeführt, was gewünscht wird und aus dieser Auswahl 5 Aktivitäten mit jeweils rund 20 Stimmen bis zu den Sommerferien angeboten. Als bekannt wurde, dass der Beginn der Sporthallensperrung auf Mitte Juli verschoben wird, wurde trotzdem gewünscht, dass diese Aktivitäten stattfinden sollen. Auch wenn mal der eine oder andere an einem der Termine keine Zeit gehabt haben sollte, waren es jedoch letztendlich mal wieder sehr wenige Teilnehmer/-innen: Am Schwimmbadbesuch im Aquapark nahmen 4 Kinder teil, beim Minigolf spielen waren es 5 Jungen und Mädchen, der Ausflug zur Zoom-Erlebniswelt hat aufgrund nur eines Interessenten nicht stattgefunden, zum Trampolin springen im Airhop-Trampolinpark kamen dann immerhin 8 Leute und bei der Tagesfahrt zum Movie Park erschienen lediglich 2 Mitglieder.

 

Es hat zwar alles perfekt geklappt und den Teilnehmern/-innen und Betreuern/-innen haben die Ausflüge auch viel Spaß gemacht, aber weitere Aktivitäten für die Zeit der Sporthallensperrung nach den Sommerferien können bei so wenig Teilnehmern und Teilnehmerinnen leider nicht mehr angeboten werden, denn der Planungsaufwand dafür ist dafür einfach zu groß. Daher wurde auch ein angedachtes Abschlussgrillen mit Stockbrot backen kurz vor den Sommerferien nicht realisiert.

 

Marc Schäfer

 

Der TVE sucht:


- Übungsleiter/-innen (oder die, die es eventuell werden wollen) für die Leitung von Eltern/Kind-Gruppen. Da wir eine qualifizierte Einarbeitung zusichern, ist eine Übungsleiterlizenz nicht erforderlich. Sie kann jedoch auf Kosten des TVE erworben werden.

 

- Übungsleiter/-innen, Trainer/-innen oder Trainingshelfer/-innen für die Sportart "Badminton". Lizenzen sind nicht erforderlich, können jedoch auf Kosten des TVE erworben werden.

Interessenten/-innen melden sich bitte unter Tel. 0201/570397 oder per eMail an sport@tve-burgaltendorf.de. Wir nehmen auch gerne Tipps entgegen, wen wir ansprechen sollten.

 

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam


Constantin Hüser,
kein Unbekannter im TVE-Mitarbeiterteam, da er schon vor einigen Jahren als Helfer in der Abteilung "Judo" tätig war, leitet seit dem 19.03.2019 die neue Sportgruppe "Freerunning". Wir heißen ihn herzlich willkommen.