Berichte

TVE-Sportangebot für die von der Schließung der Sporthalle "Auf dem Loh" vom 28.09. bis zum 31.12.2019 (GEÄNDERT!!) betroffenen Gruppen

 

Die Sporthalle "Auf dem Loh" muss wegen der Erneuerung des Daches von Oktober bis Jahresende 2019 gesperrt werden.

Hier das vorläufige Interimsportprogramm für diese Zeit (Es können sich aber noch Änderungen ergeben. Deshalb bitte nach den Sommerferien über den aktuellen Stand auf www.tve-burgaltendorf.de informieren!):

TURNEN & SPIEL FÜR KINDER
(202.20) Gerätturnen für Kinder, Vorschuljahrgang bis 4. Schulj.:
dienstags, 17.00 - 18.00 h, Th Holteyer Str.
(202.25) Sportmix, Kinder von 4 bis 6 J.:
mittwochs, 17.00 - 18.00 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule

LEISTUNGSTURNEN
(203.01 bis 203.04) Leistungsturnen für alle Leistungsturnerinnen:
montags, 16.00 - 18.00 h, Sporthalle der TVG Steele, Ruhrbruchshof 11

(203.03+203.04) Leistungsturnen, Fortgeschrittene nach Absprache:
donnerstags, 16.30 - 18.00 h, Sporthalle des Gymnasiums Essen-Überruhr

RHÖNRADTURNEN
Rhönradturnen, Gr. A, männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 18.30 - 20.00 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen, Gr. B, fortgeschrittene männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 19.45 - 21.15 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen für Übungsleiter/-innen:
Dieses Angebot fällt für die Zeit der Hallenschließung aus.

ELTERN/KIND-TURNEN (Mutter und/oder Vater + Kind(er) von 2 bis 4 J.):
Eltern/Kind-Turnen, Gr. A/B:
samstags, 10.00 - 11.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. D:
donnerstags, 15.00 - 16.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. F
donnerstags, 16.00 - 17.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Schwimmen (Wassergewöhnung), Gr. C:
dienstags, 15.30 - 16.30 h, Bad in der Th Holteyer Str.

JUDO Gr. 4, Jungen & Mädchen von 4 bis 10 J.:
freitags, 15.30 - 17.00 h, Th Holteyer Str.

BADMINTON

Badminton für Kinder und Jugendliche (7 bis 18 J.):
donnerstags, 18.00 - 20.00 h, Th Holteyer Str. und
freitags 17.00 - 19.30 h, Sporthalle Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Platz 2
Badminton, Männer & Frauen (ab 19 J.):
dienstags, 20.00 - 22.00 h, Sh Gymnasium Überruhr

BALLSPIEL, Männer ab ca. 30 J.:
mittwochs, 20.15 - 21.30 h, Th Holteyer Str.


FREERUNNING:

dienstags, 17.00 - 18.00 h, auf dem Gelände des Sportplatzes Holteyer Str.

 

FIT DURCH'S JAHR (MÄNNER):
montags, 19.30 - 20.45 h, Wassergymnastik im Bad der Th Holteyer Str.
FIT DURCH'S JAHR (FRAUEN), Gruppe "E":
montags, 20.15 - 21.45 h, Turnhalle Holteyer Straße (gemeinsam mit der Gruppe "FIT DURCH'S JAHR", Gruppe G)
FIT DURCH'S JAHR (FRAUEN), Gruppe "M":
dienstags, 20.15 -21.45 h, Sportraum des AKTIV PUNKT (EG)


GYMNASTIK FÜR FRAUEN 60plus, Gr. "E":
donnerstags, 16.30 - 17.45 h, Kommunikationsraum des AKTIV PUNKT


HERZSPORT, Männer & Frauen mit Herzerkrankung, Gr. "B":
donnerstags, 18.30 - 19.30 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule


KURS 29, Wirbelsäulengymnastik & Rückenschule:
montags, 17.30 - 18.45 h, Saal des kath. Gemeindeheims gegenüber der kath. Kirche

 

Sport in den Weihnachtsferien (21.12.2019-06.01.2020)

 

Kraftgerätetraining (im AKTIV PUNKT):
- Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag, Silvester und Neujahr: kein Training
- an allen anderen Tagen der Ferien: unverändert montags bis freitags, 08.30 - 13.00 h und 15.00 - 22.00 h samstags, 12.00 - 18.00 h


Sportkursprogramm:
Die Kursstunden finden zwischen Heiligabend und Neujahr nicht statt. Beachten Sie aber bitte die Kursausschreibung: Dort sind Ausnahmen ebenso angeführt wie im "TVE-Kalender" (s. Startseite von www.tve-burgaltendorf.de) und in der App "TVE Burgaltendorf", dort unter "Organisatorisches" > "TVE-Kalender"". 


Sportangebote der Gruppen in Turnhalle und Bad Holteyer Str. (Die Sporthalle Auf dem Loh ist noch bis zum Jahresende geschlossen!):
*Die städt. Turn- und Sporthallen sind ab erstem Ferientag geschlossen (,stehen also am letzten Schultag vor den Sommerferien noch zur Verfügung) und öffnen am 02.01. des neuen Jahres wieder. Das Bad in der Th Holteyer Str. ist während der gesamten Weihnachtsferien geschlossen.

*Die Sportangebote für Kinder und Jugendliche finden in den gesamten Weihnachtsferien nicht statt mit folgenden Ausnahmen:

*Das Training der Rhönradturnerinnen, der Badmintonspieler/-innen sowie der Eltern/Kind-Turnen-Gruppen finden nur zwischen Weihnachten und Neujahr nicht statt.

*Sportangebote für alle Gruppen ab 18 J. finden nur zwischen Weihnachten und Neujahr nicht statt.
*Das Training der Leistungsturnerinnen findet in den Weihnachtsferien nicht statt, beginnt aber bereits wieder am letzten Ferientag ( 06.01.).


DETAILS siehe hier: KALENDER

 

Weihnachtsgruß an die "Spaziergänger/-innen"

Nov. 2019

 

Liebe Mit-Spaziergänger/-innen,
mit euch durch die Natur zu gehen, das ist immer wieder schön.

Beim Laufen wird geredet und gelacht und manche Einkehr wird gemacht.

Da wir nun schon ein paar Jahre gehen, haben wir rund um unser Dorf schon vieles gesehen.

Ich hoffe, wir bleiben alle fit und es gehen ab dem 9. März wieder viele mit.

 

Gesundheit und Glück im neuen Jahr, das wünscht euch und euren Familien von Herzen:
Monika Heuer

 

Qualifikationswettkampf der Leistungsturnerinnen: Alle drei Mannschaften für das Landesfinale qualifiziert

10.11.2019

Perfekter Quali-Wettkampf für die Leistungsturnerinnen Drei Mannschaften – dreimal erfolgreich und qualifiziert! So lautete das abschließende Fazit der TVE-Turnerinnen nach der diesjährigen Verbandsgruppen-Ausscheidung. Der Wettkampf fand am 10.11. in Düsseldorf statt. Insgesamt 22 Mannschaften aus den Turnverbänden Essen, Düsseldorf und Krefeld traten an, um sich einen Platz im Landesfinale zu sichern. Der TVE wurde dabei durch jeweils eine Mannschaft in den Altersklassen 9, 11 und 18+ vertreten.

 

Im 1. Durchgang zeigten die Mädels der Altersklassen 9 und 11 gewohnt sichere Übungen und ließen sich auch von den strengen Wertungen der Kampfrichter/-innen nicht aus der Ruhe bringen. Auch die Verbandsgruppen-Neulinge Leonie Horz, Marie Gerste, Lena Hoffmann, Marlene Scholz und Amelie König behielten die Nerven und sammelten wertvolle Wettkampferfahrungen auf dieser Ebene. So konnte das Ergebnis für diese beiden Jahrgänge am Ende kaum besser aussehen: Die Mannschaft der AK 9 ging wie schon bei den Stadtmeisterschaften mit einem deutlichen Vorsprung als Sieger hervor.

 

Die AK 11er mussten sich erneut lediglich einem Verein geschlagen geben und sicherten mit dem 2. Platz die Qualifikation fürs Landesfinale.


Und auch im 2. Durchgang knüpfte der TVE an diese Leistungen an. Die insgesamt 6 Turnerinnen der ältesten Mannschaft traten entsprechend ihrer jeweiligen Stärken an den einzelnen Geräten an und schafften es so, den ewigen Essener Rivalen Tus 84/10 zu schlagen. Auch die Mannschaften der anderen Verbände kamen nicht an die Leistung unsere Mädels heran, sodass der TVE auch in der AK 18+ am Ende auf dem Siegerpodest ganz oben stand.

Mit zwei 1. Plätzen und einem 2. Platz hätte der Tag für uns kaum besser laufen können und wir freuen uns, am 30.11. mit allen drei Mannschaften zum Landesfinale nach Oberhausen zu fahren.

 

Jenny Zedler

 

 

Juchuu: Neues Rhönrad beim TVE!

02.11.2019


Die Stadtmeisterschaften im Rhönradturnen fanden dieses Jahr in Essen-Bredeney statt. Mit dabei waren alle fünf Essener Vereine, die Rhönradturnen anbieten: TV Bredeney 1895 e.V., TVE Burgaltendorf, SG Heisingen 1887 e.V., MTG Horst und der Kettwig SV 70/86 e.V..

 

Insgesamt waren mehr als 70 Turnerinnen und Turner am Start. In der Anfängerklasse starten die Turner/-innen, die ihren ersten Wettkampf haben. Vom TVE waren Jennifer und Alina Malcherek mit dabei und haben mit dem 6. und 8. Platz gute Ergebnisse erzielt. Herzlichen Glückwunsch!

 

 Durch das eingeschränkte Training aufgrund der erneuten Hallenschließung in Burgaltendorf konnten leider nicht mehr TVE-Turnerinnen teilnehmen. Um so schöner ist es, dass wir trotzdem mit dabei waren. Und so freuen wir uns, wenn wir hoffentlich ab Januar wieder alle Räder in unserer Burgaltendorfer Halle nutzen und wieder voll durchstarten können.

 

Sandra Kernebeck

 

Juchuu: Neues Rhönrad beim TVE!

01.11.2019

Schon länger geplant und jetzt ist es endlich da. Die Burgaltendorfer haben Anfang November ein neues Rhönrad bekommen.

 

In Deutschland gibt es nur eine Firma, die Rhönräder herstellt. Auf der Auslieferungstour durch Deutschland war Burgaltendorf ein Ziel. Derzeit steht das Rad noch in der Turnhalle der Waldorfschule, in der wir während der Hallenschließung trainieren. (Das Foto zeigt den Transport unserer Rhönräder von der Sporthalle Auf dem Loh zur Turnhalle der Waldorfschule. Es findet sein neues Zuhause in Burgaltendorf, sobald die Turnhalle wieder geöffnet ist.

 

Strahlend weiß glänzt es und so freuen sich besonders unsere größeren Turnerinnen, das Rad endlich einturnen zu können.


Sandra Kernebeck

 

Badminton: Gebeutelt von den Hallenschließungen, Mitgliederzahl erholt sich langsam wieder

01.11.2019

 

Nachdem viele Mitglieder in der langen Zeit der Teil- und Vollsperrungen unserer Sporthalle (Auf dem Loh) wegen der Bodensanierung aufgrund anderer Wochentage oder etwas weiter entfernten Sporthallen nicht zu den Ersatztrainingsstunden kommen konnten und sich daher abgemeldet haben, sind im Jahr 2019 allein im Jugendbereich bisher 18 neue Kinder und Jugendliche hinzugekommen. Erfreulich ist zwar, dass sich nach den Sommerferien 2019 endlich auch ein paar neue Erwachsene gemeldet haben, die sich für den Badmintonsport interessieren, jedoch musste ich diese leider direkt zum Training des TB Überruhr schicken, wo unsere erwachsenen Mitglieder während der derzeitigen Sporthallensperrung wegen der Dachsanierung wieder teilnehmen können.

 

Ich hoffe, dass uns alle Mitglieder in den 3 Monaten, wo unsere Sporthalle nicht zur Verfügung steht, dieses Mal die Treue halten. Zurzeit besteht die Abteilung Badminton aus 40 Mitgliedern: 31 Kindern/Jugendlichen und 9 Erwachsenen. Insbesondere bei den Erwachsenen können wir also noch neue Mitglieder aufnehmen. Daher ist geplant, im neuen Jahr nach Fertigstellung der Sporthalle Werbung zu machen und zu Schnuppertrainingsstunden einzuladen.

Mannschaften:
Obwohl zwar zurzeit viele Kinder und Jugendliche von 7 bis 18 Jahren angemeldet sind, kommen jedoch nicht genügend Teilnehmer/ -innen EINER Altersklasse zusammen, um eine oder mehrere Mannschaften bilden zu können. Daher wäre es wünschenswert, zur übernächsten Saison wieder wie gewohnt an den Start zu gehen. Einen Wiedereinstieg zur nächsten Saison (ab September 2020) zu planen, wird wohl daran scheitern, dass der Meldeschluss bereits Anfang April ist, denn auch wenn demnächst vielleicht einige Neuzugänge zu verzeichnen sind, benötigen Anfänger/-innen schon mindestens ein Jahr, um auch in einer unteren Spielklasse teilnehmen zu können.

Power Base Rebound Badminton-Trainer:
Ich habe in den Sommerferien den "Power Base Rebound Badminton-Trainer" angeschafft, der seitdem für die Abteilung Badminton bereitgestellt wird. Dieses Trainings- bzw. Spielgerät kann ohne Netz und Spielfeld variabel an jedem Ort und ohne einen großen Platzbedarf aufgestellt werden. An einer bis zu 3,30 m hohen, schräg aufgestellten flexiblen Teleskopantenne ist eine bis zu 2,60 m lange hochfeste, aber elastische Schnur angebracht, an der ein Federball befestigt ist. Dieser kommt je nach Schlagstärke sehr schnell wieder zurück und verspricht somit einen hohen Fun-Faktor. Gespielt werden kann alleine (hier spielt man sich den Ball selber zu), zu zweit oder im Rundlauf mit mehreren Personen.

Einladung zum Weihnachtsessen:
Die Abteilung Badminton plant in diesem Jahr ein Weihnachtsessen (auf eigene Kosten) am Samstag, den 21.12.2019 um 18.00 h im Haus Reichwein (Überruhrstr. 304, 45277 Essen/ Bushaltestelle Klapperstr.). Wer von den Badmintonspieler/-innen - gerne können auch die Eltern der Kinder und Jugendlichen mitkommen - teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis zum 07.12.2019 bei mir, damit ich die Plätze  reservieren kann (entweder beim Training Bescheid sagen, per eMail: marcschaefer1@web.de, per Handy/SMS/Whatsapp: +49 175 3470088 oder per Telefon: +49 201 402329).

Marc Schäfer

 

60plus-Mitglieder wanderten mit dem Förster

08.10.2019

Mit dem Bus fuhren wir von der Burgruine zum "Seeblick" nach Bredeney. Am Restaurant Bella Vista startete die Führung mit dem Förster Langkamp durch den Heissiwald, ein ausgesprochener Mischwald, zu dem es Einiges zu berichten und erklären gab.

Wir erfuhren Wissenswertes über die listige Vorgehensweise der Zecken. Wie diese die Angriffe auf einen Warmblüter gestalten und gezielt das für sie richtige Opfer aussuchen. Über Pilze, die, nachdem sie alle unterirdischen Aktivitäten ausgeschöpft haben, plötzlich an der Oberfläche prachtvoll sichtbar werden. Das langsame Waldsterben. Wie die Abwehrkräfte von Bäumen funktionieren. Schwächen und Stärken der Waldbäume und neue Krankheiten von Bäumen, die aus dem Ausland importiert wurden.


Wir umstreiften auch das Wildgehege und konnten von einem Aussichtspunkt das Muffel-, Damm-, Rot und Schwarzwild gut beobachten. Auf dem Weg konnten wir immer wieder neue und interessante Waldbilder anschauen und die Zuordnung von Blättern zu den verschiedenen Bäumen und Baumarten bestimmen. Unsere botanischen Kenntnisse, die wir schon in der ersten Führung kennen und erlebt hatten, konnten weiter neu aufgefrischt und ergänzt werden. Oben neben dem Wildgehege am Wetterpilz endete die Führung. Dort konnten wir noch ein großartiges Kunstobjekt besichtigen, das aus einem Baumstamm geschnitzt wurde.

 

Die Führung dauerte ca. 2 Stunden. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einer Pizzeria in Essen Werden fuhren wir anschließend wieder gestärkt mit dem Bus nach Burgaltendorf zurück und kamen dort um 15.30 h an.

Hans Busch

 

Super: Spendenaktion in der Judo-Abteilung

05.10.2019

 

Judomatten im Werte von rd. 2.500 Euro müssen her,....  und wie immer stellte sich dem Vorstand und dem zuständigen Abteilungsleiter (hier: Berthold Werth) die Frage: "Woher nehmen, wenn nicht stehlen"?

 

Schnell hatte Stephan Semmerling die Möglichkeit gefunden, einen Zuschuss vom Landessportbund in Höhe von 1.000 € aus dem Förderprogramm "1.000  x 1.000 Euro" zu erhalten. Dann kam Berthold mit der Idee, die erwachsenen Mitglieder der Judoabteilung und die Eltern der Judoka um finanzielle Mithilfe, also um Spenden, zu bitten.

 

Und diese Aktion gelang mit einer Punktlandung: Die "Spendenaktion Judomatten" erbrachte 1.505 Euro. Wir bedanken uns herzlich bei den Spendern und Spenderinnen, sie haben dem Verein sehr geholfen. Die Judomatten befinden sich nun im Beschaffungsprozess.

 

Gerhard Spengler
 

Eine Spontan-Radeltour

02.10.2019


Nachdem wir die Tour wegen des andauernden Regens zweimal verschoben hatten, haben wir uns spontan nach Wetterbericht am Vorabend verständigt, am nächsten Morgen doch zu fahren.
Von ursprünglich angemeldeten 10 Teilnehmern und Teilnehmerinnen blieben dann allerdings letztlich nur 5 über.
 

Um 9.30 h trafen wir uns auf dem Marktplatz und starteten mit 2 Pkw nach Remscheid-Lennep. Leider war der Park + Ride Parkplatz am Bahnhof durch die für das Oktoberfest aufgebauten Zelte blockiert. Die umliegenden Parkplätzen ließen das Parken mit Parkscheibe nur für 2 Std. zu, also mussten wir länger suchen, bis wir Parkmöglichkeiten gefunden hatten.
Am Bahnhof konnten wir direkt in die Balkantrasse einsteigen, die nach Wermelskirchen geht. Nach etwa 2 km bogen wir in Richtung Radevormwald ab und gelangten nach mehrfachem Bergauf und Bergab über die Wuppertalsperre, die erschreckend wenig Wasser gestaut hatte, durch Felder und Wälder nach Wipperfürth.
3 km entfernt liegt Hückeswagen, wo unsere Mittagsrast war. Von dort fuhren wir zurück wieder mit Sicht auf die Wuppertalsperre auf streckenweise schwierigem Terrain und gelangten nach 50 km wieder zurück nach Remscheid - Lennep.
Es war eine lohnenswerte Tour, bei gutem Wetter die allerdings nur mit Motorunterstützung zu schaffen ist.

Willi Stemmer

 

TVE-Leistungsturnerinnen beeindruckten bei den Stadtmeisterschaften.

28./29.09.2019

Bei den diesjährigen Essener Mannschafts-Stadtmeisterschaften im Leistungsturnen trat der TVE Burgaltendorf mit insgesamt 6 Mannschaften an, 4 landeten am Ende auf dem Podest. Besonders hervorzuheben ist dabei die Mannschaft der Altersklasse 9. Marlene Bauer, Anna Benda, Marie Gerste, Paulina Hill und Leonie Horz überzeugten bei ihren Übungen die Kampfrichter/-innen mit ihrer guten Körperspannung und sicherten sich so gegenüber 12 Konkurrentinnen den Stadtmeistertitel.

 

In der Altersklasse 11 stellte der TVE gleich zwei der insgesamt 16 Mannschaften. Beide Mannschaften zeigten eine annähernd gleich gute Leistung und sorgten mit den Plätzen 2 und 3 für ein starkes Vereinsergebnis.

 

In der offenen Altersklasse trennte die Turnerinnen des TVE am Ende nur ein Wimpernschlag vom Sieg. Sie landeten auf dem 2. Platz, nur 0,05 Punkte hinter den neuen Stadtmeisterinnen.

 

Das Podest knapp verpasst haben die jüngsten TVE-Turnerinnen, die in der Altersklasse 7 einen 4. Platz erzielten sowie die Turnerinnen der Altersklasse 13, die auf einem 5. Platz landeten.

 

Die ersten beiden Mannschaften jeder Altersklasse qualifizieren sich für die Verbandsgruppenausscheidung, bei der der TVE Burgaltendorf folglich mit 3 Mannschaften an den Start gehen wird.

 

Jenny Zedler 

 

60plus-Mitglieder erlebten einzigartiges Spektakel.

27.09.2019


Wir fuhren um 17.00 h mit dem Reisebus ab Burgaltendorf nach Bredevoort. Hier nahmen wir in einem kleinen historischen Städtchen in Achterhoek an einem einzigartigen Spektakel teil, wobei Licht, Musik und Romantik im Mittelpunkt standen. Diese Attraktion wurde nun noch professioneller ausgerichtet, als ich das noch vor ca. 15 Jahren erlebte:

 

Wo einst eine Tribüne war, um von dort die vorbeifahrenden, beleuchteten Schiffe zu bestaunen, stand nun eine riesige Stereoanlage. Dort wurde überwiegend moderne Musik mit einer Laserschau angeboten. Statt der Schiffe fuhren nun mit vielen Lichtern ausgestattete Wagen, begleitet von Fußtruppen, durch die schmalen, mittelalterlichen Straßen der Stadt. Die öffentlichen Straßenlaternen waren dazu ausgeschaltet und von Teelichtern in Glasbehältern ersetzt worden.

 

An verschiedenen historischen Plätzen wurden Lichtszenen dargestellt. Musik- und Show-Bands streiften durch die Stadt und versuchten, das Publikum zu animieren. Von der beleuchteten Windmühle aus hatte man einen schönen Überblick über die ganze Stadt. An verschieden Orten wurden Schauspiele und Musicals angeboten. In der Kirche wurden Orgelkonzerte und Chorauftritte angeboten. Auch Straßentanz bei Live-Musik konnte man sich bei einem gemütlichen Bier ansehen,... oder auch mittanzen. Bei einem Woodo-Auftritt konnte man sich verzaubern lassen. Ein Höhepunkt fand gegen 21.30 h statt: Ein großartiges, farbenprächtiges Feuerwerk, das sich in der Gracht spiegelte.

 

Es war für jeden etwas dabei. Man konnte es sich aussuchen, erfahren und genießen. Beeindruckt von dem Abend, traten wir die Rückfahrt von Bredevoort um 23.00 h an, so dass wir gegen 0.30 h wieder in Burgaltendorf eintrafen.


Hans Busch
 

Emma und der Onkolauf 2019

21.09.2019

 

Nun war ich mit meinen 4 1/2 Jahren schon das 2. Mal beim Onkolauf dabei. Auch diese Mal vorab die spannende Frage: Als was werde ich an den Start gehen? Als Hase, als Igel? Und wer von den vielen Kindern wird wohl mit mir laufen?

 

 Eins wird bald klar: Leider keines der Kinder, die ich vom Turnen, Schwimmen und Tanzen beim TVE kenne, denn davon nimmt leider außer mir niemand Teil.

 

Ob die das vielleicht alle gar nicht wissen? Egal, Oma und Opa sind da, die Sonne scheint und die Strecke kenn' ich auch schon. Oma hält schon meine Hasenstartnummer bereit! Also ab auf die Tribüne, ein gemeinsames Foto mit den vielen Kindern machen und schon geht es für die Igel hinter die Startlinie.

 

Der Mann mit dem Fahrrad ist auch wieder da und fährt vorne weg, der hat wohl Angst es kommt ein Igel abhanden. Ui, die flitzen aber ganz schön ins Ziel... Na ja, jetzt sind die Hasen und somit ich dran, Opa feuert mich am Start an und Papa steht als Unterstützung in der ersten Kurve, nun noch wie der Blitz an der langen Wiese entlang und schon sehe ich Mama und Oma im Ziel.

 

Das macht so viel Spaß und das Tollste ist, jedes Kind bekommt eine Medaille, eine Urkunde und - am allerbesten - einen Eisgutschein! Mama sagt, das Laufen sei für einen guten Zweck, für Erwachsene und Kinder, die nicht so gesund sind wie ich. Keine Ahnung, was das heißt, aber mir macht es unglaublich viel Spaß und noch mehr würde ich mich freuen, wenn ihr nächstes Jahr mit mir um die Wette lauft!

 

Eure Emma

 

 

ÜBRIGENS:
Von den rund 1.800 Teilnehmer/-innen waren 75 Starter/-innen vom TVE (61 Walker/-innen, 11 5km-Läufer/-innen, je ein/e Jedermann-, Schüler- und Bambini-Teilnehmer/-in)
Damit kommen wir zwar lange nicht an unseren alten Rekord (125 Teilnehmer/-nnen) ran, konnten uns aber doch als teilnehmerstärkster Verein durchsetzen. Schön auch, dass von den angemeldeten Vereinsmitgliedern nur zwei gefehlt haben.
Mit dem Onkolauf konnte ein Betrag von 15.000 Euro eingenommen und der Krebsberatung übergeben werden; auch dieses Jahr kamen dabei etwa 5% vom TVE.
Der nächste Onkolauf wird am 19.09.2020 stattfinden.


Georg Spengler

 

50plus-Radelwochenende: Sauerlandring, Wetter-App und Regenradar/h5>

07./08.09.2019


Schon länger hatte ich vor, mal das Radeln im Sauerland auszuprobieren. Aber da war immer die Frage: Wie ist das denn eigentlich mit den Steigungen dort? Kann ich mir das zutrauen?
Dann kam der entscheidende Impuls: „Zweitagestour Sauerlandring“ stand da im Wurfspiess, ca. 120 km, hügelig, Übernachtung im „Forellenhof“, Samstag 7.9. bis Sonntag 8.9.! Hügel kannte ich ja schon und so meldeten Irmgard und ich uns an. Bei anderen Radeltouren mit dem TVE erfuhr ich dann, dass zumindest ein Hügel bei dieser Tour eher bergigen Charakter hat. Mal sehen, es wird viel erzählt….


Dann ging’s los. Start in Finnentrop. Wir hatten das erste herbstliche Wochenende erwischt, Niederschläge waren angekündigt.
Ich war schnell begeistert von der Streckenführung. Uli und Imke führten uns auf fast durchgängig separat geführten Radwegen auf perfektem Belag durch eine tolle und abwechslungsreiche Landschaft. Große Abschnitte wurden an beiden Tagen auf Bahntrassen mit geringer Steigung zurückgelegt. Wann würde denn wohl der bergige Hügel kommen?
Am ersten Tag kam er jedenfalls nicht. Was aber kam, war Sonnenschein am Hennesee, eine weiterhin traumhafte Streckenführung und gute Stimmung am Abend im „Forellenhof“ in Eslohe.


Ach ja, da war noch etwas….das Wetter….genauer gesagt die Wettervorhersage. Zum aktiven Radeln gehört heute bekanntlich nicht nur gute Fahrradtechnik, sondern auch eine gute Wetter-App. Und so waren in unserer Gruppe mindestens zwei unterschiedliche Wetter-Apps und eine Regenradar App am Start. Natürlich sind das gute Apps, was diese allerdings nicht davon abhielt, unterschiedliche Vorhersagen zu machen. Um es kurz zu machen: Wir hatten wirklich viel Spaß, wenn der von App 1 vorhergesagte Schauer 94 Minuten später eintrat, was die Regenradar-App natürlich schon vorher wusste.


Der zweite Tag führte uns dann über Fredeburg, Altenhundem etc. zurück nach Finnentrop. Wieder viel tolle, abwechslungsreiche Landschaftseindrücke auf Bahntrassen und schönen Radtrassen (Empfehlenswerter Stopp im Bahnhof Altenhundem!).


Fazit:

Eine lohnende Radtour, mit wunderschönen Ausblicken auf die Berglandschaft! Gute Stimmung…nette Truppe! Dank an Imke und Uli!
Fast hätte ich es vergessen: Der anfangs erwähnte „bergige Hügel“ hatte es wirklich in sich: Seine Steigung betrug gefühlt 30% und traf uns hinter einer Kurve völlig überraschend. Schieben war unausweichlich. Zur Wahrheit gehört aber auch: Er war maximal 50 Meter lang!
Hier gibt’s mehr Informationen: www.sauerlandradring.de

Georg Hedwig 

 

Der Vorstand tagte.

04.09.2019, 18.00 - 20.00 h, im AKTIV PUNKT


Teiln.: Eckhard Spengler, Gerhard Spengler, Christiane Spengler, Stephan Semmerling, Ursula Kernebeck, Monika Spengler, Heiner Blum

Verhindert: --

Beratend: --

 

*AKTIV PUNKT: Erneuerung der Heizungsanlage mit Erweiterung um eine Solarthermie*

Im Rahmen des Förderprogramms "Moderne Sportstätten 2022" ("300 Mill. zur Sanierung der Vereinssportanlagen") der Landesregierung wird der TVE sich um eine Förderung zur Erneuerung der Heizungsanlage mit Erweiterung um eine Solarthermie bemühen (Gesamtkosten: ca. 20.000 €). Das Förderportal, in dem das gesamte Antrags- und Genehmigungsverfahren abgebildet werden wird, wird am 01.10.2019 freigeschaltet.

 

*AKTIV PUNKT: Barrierefreier Zugang*

Diese TVE-Maßnahme war alternativ zur Heizungsanlage für das Landesförderprogramm "Moderne Sportstätten 2022" in Erwägung gezogen worden. Es zeigt sich jedoch, dass für die Planung noch erhebliche Zeit benötigen wird. Die Gespräche und Planungen mit Landschaftsplanern und ausführenden Gala-Firmen werden fortgesetzt.

 

*SPORTSTÄTTEN: Erneute Schließung der Sh Auf dem Loh vom 28.09. bis zum Jahresende 2019*

Nach gegenwärtigem Stand sind nahezu alle Sportgrupppen, deren Sportangebot regulär in der Sh auf dem Loh stattfindet, mit anderen Sportstätten "versorgt". Lösungsbedarfe gibt es noch für das Training der Leistungsturnerinnen und für das Angebot "FreeRunning". Das veränderte Sportprogramm ist in allen TVE-Medien abgebildet.

 

*SPORTSTÄTTEN: Sanierung der Th Holteyer Straße*

Gegenwärtig stehen Sanierungsarbeiten - u.a. in einem zum Bad gehörenden Umkleideraum und das Treppenhaus - an. Aus diesem Grunde ist das gesamte Gebäude unüblicher Weise in den Herbstferien geschlossen. Hallendecke: Hier fehlt seit Jahren die gesamte Innenabdeckung. TVE-seitig sollte nachgefragt werden, ob die Immobilienwirtschaft den Abschluss der diesbezüglichen Arbeiten vergessen hat.

 

*FINANZWIRTSCHAFT: Geldanlagemöglichkeiten in Zeiten drohender Negativzinsen*

Der Vorstand hatte über die Niederschrift von der letzten Vorstandsbesprechung die Mitglieder um Tipps gebeten. Hierauf ist ein Vorschlag eingegangen. Dieser ist zunächst mit einem Steuerberater zu besprechen.

 

*ORGANISATION: Kalenderdaten*

Der TVE führt die Daten seiner Sport- und Freizeitangebote, Besprechungen, Raumbelegungen, ....) in verschiedenen Kalender-und Datenbanksystemen sowie Medien. Dieses erfordert einen zu hohen Aufwand, weil die Termine - es handelt sich hierbei um mehr als 5.000 im Jahr - oft mehrfach zu erfassen und zu pflegen sind. Es wird daher seit einigen Wochen getestet, ob die Daten in EINEM System zusammengeführt werden können, so dass Mitglieder und Mitarbeiter/-innen durch Aufruf EINES Systems auf der Homepage oder in der App jederzeit erkennen können, welche TVE-Aktivitäten an einem bestimmten Tag stattfinden, in veränderter Form stattfinden oder ausfallen.

 

*JUDO-TRAINING: Zusammenführung der Judo-Trainingseinheiten in EINER Halle*

(Sachverhalt siehe vorausgegangene Vorstandsbesprechung)

Stehan Semmerling (Sportleiter) und Berthold Werth (Abteilungsleiter) haben zwischenzeitlich eine Idee entwickelt, wie alle Judo-Sportangebote zukünftig in der Sh Auf dem Loh stattfinden könnten. Dazu müsste allerdings das Angebot "Sportmix" in die Th Holteyer Str. verlegt werden und die Badmintonabteilung sich an zwei Tagen mit dem 2/3-Teil der Sh Auf dem Loh begnügen. Diesbezügliche Gespräche müssen noch geführt werden.

 

*SPORTKURSPROGRAMM: KURSGEBÜHR FÜR an Kursen teilnehmende KURS-/ÜBUNGSLEITER/-INNEN*

Es ist der Vorschlag gemacht worden, Kursleiter- und Übungsleiter/-innen im Fall einer Teilnahme an einem Kurs eine verminderte Kursgebühr einzuräumen. Damit soll erreicht werden, dass Kursleiter/- und Übungsleiter/-innen die Inhalte anderer Kurse kennenlernen und somit möglicherweise ihre Bereitschaft zu Vertretungsstunden gefördert wird. Der Vorstand entscheidet sich nach Diskussion gegen diesen Vorschlag, weil das Gebührenberechnungsprocedere weiter verkompliziert werden würde und der finanzielle Verlust durch Anhebung der Kursgebühren ausgeglichen werden müsste. Weiter sprechen rechtliche Gesichtspunkte dagegen. Eine Hospitation von Übungsstunden nach Absprache der Kursleiter/- und Übungsleiter/-innen untereinander wird aber empfohlen.

 

*PRÜFUNG DER TVE-BUCHHALTUNG GESCHÄFTSJAHR 2018*

Die Buchhaltung des Geschäftsjahres 2018, die aus gesundheitlichen Gründen des Buchprüfers noch nicht stattgefunden hatte, wurde inzwischen nachgeholt. Es ergaben sich keine Beanstandungen. Die Geschäftsjahre 2019-2022 werden von der neu gewählten Buchprüferin Ulrike Ahrens geprüft.

 

 *SPORTKURSPROGRAMM: Anmeldungsbestätigungen*

Wie in der vorausgegangene Vorstandsbesprechung festgelegt, werden Kursanmeldungsbestätigungen per eMail versandt oder notfalls als Ausdruck über die Kursleiter/-innen zur Aushändigung an die Teilnehmer/-innen in die Kurse gegeben. In das "Kursregelement" ist aufzunehmen, dass keine Bestätigungen mehr per konventioneller Post zugesandt werden. Sollte ein Kursabsage erteilt werden müssen, werden die entsprechenden Anmelder/-innen vom TVE kontaktiert.

 

*FREIZEITAKTIVITÄTEN: Boulespiel*

Der zweite Bouleplatz (mit drei Spielfeldern) ist in den Sommerferien fertiggestellt worden. Da das Verhalten der Aufbauschichten noch nicht zufrieden stellt, werden noch Gespräche zu deren Optimierung geführt. Da beobachtet wurde, dass die Bouleflächen auch zu anderen Zwecken betreten und befahren werden, soll bei den Bouleplätzen ein Schild aufgestellt werden mit der textlichen Bitte, die Bouleplätze ausschließlich zum Boulespielen zu betreten.

 

*Abt. 208 JUDO: Spendenaktion zur Finanzierung weiterer Judomatten*

(siehe Niederschrift von der Vorstandsbesprechung vom 22.05.2019)

Der Spendenaufruf zur Finanzierung weiterer Judomatten (2.500 €) ist mit großartigem Ergebnis abgeschlossen worden. 16 Spender/-innen aus der Judoabteilung spendeten insgesamt 1.485 €. Den Spendern und Spenderinnen wird vorab schon einmal auf diesem Wege herzlich gedankt. Da auch der Landessportbund über das Förderprojekt "1.000 mal 1.000 €" voraussichtlich einen Zuschuss in Höhe von 1.000 € gewähren wird, ist die Finanzierung gesichert, so dass die Judomatten, sobald die Zuschussgenehmigung des LSB vorliegt, beschafft werden können.

 

*GRÖSSERE TVE-VERANSTALTUNGEN 2020*

Vom 27.06. bis zum 03.07.2020 findet ein "Judo-Sport- & Erlebniswochenende" der TVE-Judoka unter der Leitung von Berthold Werth im Erlebnisdorf der LSB-Sportschule Hachen (Sauerland) statt. Es werden voraussichtlich 24 Mitglieder der Judo-Abteilung teilnehmen. Der TVE wird dem Betreuerteam einen Zuschuss zur Reduzierung ihrer Eigenleistungen gewähren.

 

Am 06.06.2019, 19.00 h, geben die tonARTisten - wie bereits 2017 - ein eigenes Konzert im Forum des Mariengymnasium in E.-Werden.

 

 *SATZUNGSÄNDERUNG*

Die analog eines Änderungsantrags des Essener Sportbundes von der TVE-Mitgliederversammlung 2019 beschlossene Satzungsänderung: "Der Vorstand ist ermächtigt, vom Finanzamt oder Amtsgericht/Vereinsregister geforderte, gemeinnützigkeitsrelevante Satzungsänderungen durch Mehrheitsbeschluss des Vorstands vorzunehmen. Die Änderung ist der nächsten Mitgliederversammlung zur Kenntnis zu geben." wurde weder für die ESPO- noch für die TVE-Satzung vom Amtsgericht akzeptiert.

Der ESPO wird einen neuen Formulierungsvorschlag erarbeiten, den der TVE zunächst abwartet.

 

*MITGLIEDERBETREUUNG: Matinée zur Ehrung langjähriger Mitglieder*

Diese Feier findet nicht am 09.11 - wie zunächst vorgesehen - sondern am Sa., 16.11.2019 (11.00 h, im AKTIV PUNKT) statt. Es stehen rd. 70 Mitglieder zur Ehrung an.

 

05.09.2019 Gerhard Spengler/Geschäftsführer

 

TVE-Sommerferien-Outdoor-Fitness-Training dieses Jahr einmal unter Wasser

Sommerferien 2019

Wie in jedem Jahr, wurde auch dieses Mal das Training im Freien sehr gut angenommen. Das Wetter zeigte sich meistens von seiner trockenen Seite. Zu erwähnen wäre allerdings ein Termin, an dem nur ganz Hartgesottene bis zum Ende durchhielten. Die Wetter App hatte an diesem Tag trotz dunkler Wolken am Himmel keinen Regen vorhergesagt. Leider bewahrheitete sich das nicht. Bereits nach 20 Minuten wurde es nass von oben. Aufgrund des fehlenden Windes blieb die Regenwolke direkt über dem Sportplatz stehen und es goss in Strömen. Durchgeweicht bis auf die Haut, hielten deshalb nur ganz wenige der trainingswilligen Outdoor-Fitness-Motivierten durch.

 

Ein Kompliment sollten alle Übungsleiter-/innen bekommen, die sehr abwechslungsreich die Trainingsstunden gestalteten. Überlegenswert ist, ob sich im nächsten Jahr eine trainingslose Woche vermeiden lässt. Die Rückmeldungen vieler Teilnehmer-/innen zeigen, dass dies gewünscht wird. (Anm.: Wird 2020 geändert).


Monika Stahl
 

Der TVE besuchte Wien.

10.-12.08.2019


Am Sonntag, den 10.8.hieß es für 14 TVE Mitglieder früh aufstehen um rechtzeitig das Procedere des Eincheckens und der Sicherheitskontolle am Flughafen in Düsseldorf zu vollziehen. Doch lief wider Erwarten lief dieses Mal alles ohne das vermutete Chaos ab, so dass wir stressfrei und pünktlich Richtung Wien abheben konnten. Nach einem ruhigen Flug setzte pünktlich um 10.55 h unsere Maschine zur Landung an. Der Transferbus zum Hotel stand auch schon bereit und brachte uns zu unserem Domizil in Wien.


Um 14.00 h startete unser Programm mit einem ausführlichen Stadtrundgang in der historischen Altstadt von Wien, dem 1. Bezirk. Treff- und Endpunkt waren der Stephansplatz, der direkt am Stephansdom liegt. Nicht nur die Hofburg mit ihren riesigen Ausmaßen, sondern auch die anderen Prachtbauten und Gärten vermittelten doch einen guten Eindruck über das prunkvolle Leben der damaligen Zeit. Auf der Fahrt vom Hotel zum Stephansplatz konnten wir erste Erfahrungen mit dem sehr gut funktionierenden System aus U-Bahn, Bus und Trambahn des öffentlichen Nahverkehrs machen. Der Tag fand seinen gelungenen Abschluss mit einem Besuch in Grinzing, wo wir die gemütliche Atmosphäre einer heurigen Gaststätte genießen konnten.


Der zweite Tag war dem Erkunden von Wien auf eigene Faust gewidmet. Fast alle Teilnehmer/-innen starteten diesen Tag mit einem Besuch des Naschmarktes, einer Wiener Spezialität, die man gesehen haben muss. Am späteren Nachmittag stand die Donaufahrt auf dem Programm und anschließend gings dann wieder mit U-Bahn und Bus zum Donauturm, wo unser gemeinsames Abendessen statt fand, und zwar in luftiger Höhe von 160 m in einem Lokal, das sich in einer Stunde um 360 ° dreht, so dass man eine tolle Aussicht über die Stadt Wien, die Donau mit ihren Abzweigen bis hin zum Kahlenberg hat, jenem bekannten Ort, wo Prinz Eugen den Türken auf ihrem Vormarsch nach Europa Einhalt geboten hatte.


Tag drei gehörte vornehmlich dem Besuch von Schloss Schönbrunn. Dank der getroffenen Vorbuchung blieb uns das lange Warten am Eingang erspart, so dass wir zügig mit unserer Besichtigung starten konnten. Die Besichtigung von 22 Räumen ließ doch recht gut erkennen, in welchem Prunk sich das Leben am Hof des Kaisers Franz Josef und seiner Gattin, Elisabeth, bekannt als Sissi, nach den strengen Regeln des spanischen Hofzerimoniel abgespielt hat. Aus den Kommentaren der Führung ergab sich ein etwas anders Bild der Kaiserin Elisabeth, als wir es aus den Sissi-Filmen hatten.


Der Rest des Tages gehörte dann wieder der Entdeckung Wiens auf eigene Initiative. Pünktlich um 17.00 h traf sich die ganze Gruppe wieder am Hotel, um die Heimreise anzutreten.Als Fazit dieser Reise darf man sagen: "Es waren drei schöne Tage und Wien war wirklich eine Reise wert."

 

Heiner Blum
 

HipHop & Show Dance-Gruppen zeigten sich.

16.06.2019


Unsere Hip Hop & Showdance-Gruppen sind im Jahr 2019 weiter gewachsen. Wir zählen mittlerweile über 60 Kinder zwischen 5 und 15 Jahren. Wir haben fleißig geübt und im Sommer beim Burgfest war es dann soweit. Wir sind mit fast allen Kindern aufgetreten. Toll gekleidet - von Rewe-Stilleke gesponsort - war es nicht nur ein echter Hingucker in rot und schwarz, sondern auch die Menge der Kinder machte richtig was her.

 

Wir waren alle fürchterlich aufgeregt. Das Wetter war toll, der Burgplatz war voll mit Menschen. Nach einer kurzen Übungsrunde vor dem AKTIV PUNKT sind wir gemeinsam zum Burgfest gelaufen. Wir starteten mit Footloose, wobei die Kinder alle nach und nach erst auf die Bühne kamen. Das setzte noch ein Mal ein Ausrufezeichen, wie viele wir eigentlich sind. Wir haben über eine halbe Stunde getanzt. Das Publikum ist mitgegangen und hat uns angefeuert. Ein voller Erfolg mit ganz viel positiver Resonanz! Und das Wichtigste: Die Kinder hatten alle wahnsinnig viel Spaß (und die Trainerinnen waren sehr stolz).

 

Im September folgte dann ein Auftritt beim Gemeindefest. Da hatten wir dank des Vorjahres schon ein wenig Erfahrung.

 

Der November ist für uns sehr aufregend gewesen. Wir haben jeden Montag beim Steeler Weihnachtsmarkt den TVE vertreten.

 

Beim "Hühnerball" wurden wir als Showact gebucht. Dort konnten wir auch abends mit einer Auswahl von Kindern ein bisschen Stimmung machen.

 

Das Highlight war die Messe Mode, Heim, Handwerk. Mit fast 50 Kindern ist an dem Wochenende die große Bühne für uns reserviert gewesen.

 

Als Abschluss folgte der Burgaltendorfer Weihnachtsmarkt: Im heimischen Dort aufzutreten, ist für uns immer etwas Besonders.

 

Wir hoffen auf ein genauso aufregendes und buntes 2020 für alle Tänzerinnen und Tänzer.

 

Gaby Ardelmann & Katja Hoffmann

 

Der TVE sucht ...


**

Interessenten/-innen melden sich bitte unter Tel. 0201/570397 oder per eMail an sport@tve-burgaltendorf.de. Wir nehmen auch gerne Tipps entgegen, wen wir ansprechen sollten.

 

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam


**

le>


**