Berichte

 

Sport in den Sommerferien?

 

Warten wir ab, was uns die Corona-Krise ermöglicht.

 

60plus-Freizeitaktivitäten im Zeichen der Corona-Pandemie

05.05.2020

In den fast 15 Jahren unserer Aktivitäten ist es nun zum ersten Mal geschehen, dass Ereignisse, die wir nicht oder nur ganz wenig beeinflussen können, uns einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht haben.

 

Einen Teil der geplanten Veranstaltungen, mit Ausnahme des Besuchs im Bergbau Museum, mussten wir auf Grund der durch Corona gegebenen Umstände leider absagen. Soweit ws sich bis heute voraussehen lässt, dürfte das auch den für Mai geplanten Besuch der Camera Obscura in Mülheim, den Besuch der Zeche Zollern und die Fahrt nach Hamburg betreffen.

 

 Offen ist noch, ob der Kunsthandwerkermarkt in Alt-Caster stattfindet. Hier fällt am 15. Mai seitens des Veranstalters eine entsprechende Entscheidung. Für die weiteren Veranstaltungen im September, Archäologischer Park in Xanten, Oktober Besuch des Neandertal Museums, sowie November unsere traditionelle Grünkohl Wanderung und schlussendlich der für den Monat Dezember geplante Besuch eines Weihnachtsmarktes laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren in der Hoffnung, dass sich bis dahin die Verhältnisse wieder normalisiert haben. Die ausgefallenen Veranstaltungen wollen wir im kommenden Jahr nachholen.

 

Bis zum nächsten Treffen wünschen wir allen alles Gute und ganz besonders bleiben Sie gesund.

Euer Team 60plus

 

Als die Welt noch in Ordnung war

01.05.2020

Wer rastet der rostet. Oje!! Rasten wir gerade alle? Rosten wir schon? Wir hoffen nicht. Zum gemeinsamen Sport dürfen wir uns zurzeit wegen der Corona-Schutzverordnungen seit Mitte März nicht mehr treffen. Wir alle hoffen, dass es irgendwann im geschützten Rahmen wieder möglich sein wird. Wir, Rosi für ihre Teilnehmer/-innen und ich, Barbara für die Teilnehmer/-innen von „Aktiv im Gehen, Stehen und Sitzen“ möchten euch einladen, sich an die Gemeinschaft in den Turnstunden zu erinnern. Denkt an uns und bewegt 'mal Arme und Beine; Schulter und Hüfte; Finger und Kopf.

 

Ebenso erinnert ihr euch sicher gerne an die Geselligkeit bei zusätzlichen Treffen und Feiern. Rosis „Partygruppe“ und die Montag- und Donnerstag-Wassergymnastikgruppen feierten am 25.01.2020 im AKTIV PUNKT den 85. Geburtstag von Else Zernott.

Die Jubiliarin nahm unsere guten Wünsche entgegen, auch die unseres Vorsitzenden Eckhard Spengler. Er war sehr erstaunt, wie fit sie doch noch mit ihren 85 Jahren ist. Ja, Sport bis ins hohe Alter hält uns beweglich. Es gab Sekt, Kaffee und Kuchen, aber bitte mit Sahne!

 

Jens, der Enkelsohn von Else, begleitete uns auf seiner Gitarre bei den Geburtstags- und Fahrtenliedern. Acht Frauen absolvierten den zuvor einstudierten Blümchenwiesen-Blocktanz. Das Kartoffelballett gab der Hobbygärtnerin Else den Tipp, welche Kartoffelsorte sie im Frühling anpflanzen sollte. „Ein schöner Tag war uns beschert, wie es nicht viele gibt“, so klang es zum Abschied. Dankeschön an alle, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben.

 

Das letzte, gemeinsame Ereignis war eine gelungene Karnevalsfeier im schön geschmückten Raum und mit vielen Schunkelliedern. Dank der mitgebrachten Leckereien kam auch der Genuss nicht zu kurz. Wann wird unser nächstes Treffen stattfinden können? – Sollten wir vielleicht zunächst Sport im Freien favorisieren? Spielt das Wetter dann mit? Nicht zu nass aber auch nicht zu heiß! Sport und regelmäßige Bewegung sind unerlässlich, um sich körperlich und geistig bis ins hohe Alter fit zu halten. Regelmäßige Bewegung ist einer der Hauptfaktoren für ein funktionierendes Immunsystem und dieses brauchen wir gerade alle mehr als zuvor. Nicht nur im Moment ist jeder für seine Fitness selbst verantwortlich. Natürlich ist die Motivation, allein etwas zu machen, schwieriger als in der Gruppe. Trotzdem möchten wir euch alle auffordern daran zu denken, in Bewegung zu bleiben. Unsere Übungsleiterin Gerda Enigk hat auf der TVE-Internetseite eine Auswahl von schönen Anleitungen für Übungsstunden zu Hause erstellt. Übrigens: das Video Nr. 5 beinhaltet eine Stuhlgymnastik. Für die Älteren unter euch: Legt Pausen ein oder macht die Übungen im halben Tempo, das reicht. Aber das Wichtigste ist: Macht etwas, fangt an, macht weiter! Gemeinsam bleiben wir gesund und bewegt zu Hause.


Das wünschen allen TVE-Mitgliedern:
Barbara Zimmermann und Rosi Stoßberg

 

Der TVE-Vorstand tagte

am 25.02.2020, 18.00 - 19.00 h, AKTIV PUNKT


Teiln.: Eckhard Spengler, Gerhard Spengler, Christiane Spengler, Ursula Kernebeck tlw., Monika Spengler, Heiner Blum

Verhindert: Stephan Semmerling

*AKTIV PUNKT: Erneuerung der Heizungsanlage mit Erweiterung um eine Solarthermie*

Im Rahmen des Förderprogramms "Moderne Sportstätten 2022" ("300 Mill. zur Sanierung der Vereinssportanlagen") der Landesregierung hatte der TVE einen Förderantrag zur Erneuerung der 20 Jahre alten Heizungsanlage mit Erweiterung um eine Solarthermie gestellt (Gesamtkosten: ca. 20.000 Euro). Inzwischen steht fest, dass auf die Essener Vereine 7,5 Mill. € entfallen werden, aber Förderanträge über 18,5 Mill. Euro vorliegen.

Es war insofern für die dazu installierte Kommission notwendig, Prioritäten zu setzen, um in akuter Notlage betroffenen Vereinen zu helfen, - z.B. droht das Vereinsheim der MTG Horst Richtung Ruhr abzusacken. Die notwendigen Sicherungsmaßnahmen werden über 250.000 Euro kosten -, so dass u.a. der TVE leer ausgehen wird und sich nach anderen Fördermöglichkeiten umsehen muss.

 

*AKTIV PUNKT: Barrierefreier Zugang*

Es liegt ein Lösungsentwurf eines fachkundigen Mitglieds vor. Da der barrierefreie Zugang auf städt. Boden angelegt werden müsste, sind hier zum einen Gespräche erforderlich und zum anderen Fördermöglichkeiten zu klären, ebenso, ob die anfallenden Kosten die Möglichkeiten des TVE überschreiten würden.

 

*SPORTANGEBOT: Zusammenführung der Judo-Trainingseinheiten in EINER Halle*

(Sachverhalt siehe vorausgegangene Vorstandsbesprechungen)

Ab 01.03.2020 werden alle Judo-Sportangebote nur noch in der Th Holteyer Str. unterbreitet. Dazu waren Änderungen auch bei anderen Sportangeboten erforderlich.

 

*AKTIV PUNKT: Reinigungsbedarf nach Ablauf der HipHop-Sportangebote*

Freitags werden in der Zeit von 15.00 bis 18.00 h drei HipHop-Angebote im Sportraum des AKTIV PUNKT unterbreitet. Die erhöhte Nutzungsfrequenz durch rd. 50 Kinder erfordert zusätzlichen Reingungsbedarf (Böden in den Fluren und Umkleideräumen freitags nach 18.00 h oder samstags vor 12.00 h). Hierfür muss eine "Reinigungskraft" gefunden werden. Über diesbezügliche Tipps würde sich der TVE freuen.

 

*AUSSTATTUNG DER KRAFTGERÄTERAUMS: Geräte-Ersatzbeschaffungen*

Es wurden zwei Förderanträge für drei neue Räder (12.200 Euro) gestellt. Da zwischenzeitlich auch eines der 20 Jahre alten Laufbänder Probleme bereitet und keine Ersatzteile mehr erhältlich sind, könnte es sein, dass im Förderantrag die Zahl der neuen Räder zu Gunsten eines neuen Laufbandes reduziert werden muss.

 

*MITGLIEDERBETREUUNG: Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt*

Beim Mitarbeiter-Neujahrstreffen hatten sich Berthold Werth und Birgit Spengler bereit erklärt, als diesbezügliche Ansprechpartner/-in im TVE zu dienen. Beide sind berufsbedingt entsprechend qualifiziert und konzipieren gegenwärtig einen TVE-Mitarbeiterworkshop zu diesem Thema.

 

*AUSSENSPORTANLAGE HOLTEYER STR.: Permanente Verunreinigungen auf der Sportanlage Holteyer Straße* Seit mindestens 2 Jahren sind im Bereich der Sprunggrube und der Bouleplätze regelmäßig starke Verunreinigungen (u.a. viele Glasscherben von zerstörten Getränkeflaschen sowie Müll) durch Jugendliche, die hier ihre Abende trotz der Verbotsschilder mit Alkoholgenuss verbringen, festzustellen. So muss die Boulegruppe jedem Training eine größere Reingungsaktion vorschalten. Die Jugendlichen wurden vergeblich von mehreren TVE-Mitarbeitern/-innen immer wieder auf ihr Verhalten und die Gefährdung der Sportler/-innen durch Glasscherben angesprochen. Es soll nun ein Erörterungsgespräch mit der Polizei, vorzugsweile unter Beteiligung der Schulleitung, stattfinden.

 

*MITARBEITERVERGÜTUNGEN im Sportbetrieb außerhalb des Kursbetriebs und des Herzsportangebots*

Mit Wirkung vom 01.01.2020 werden diese Vergütungen um 0,50 Euro/60 Min. angehoben und betragen nun:

Sportlehrer/-innen:

13,50 Euro

lizenzierte Übungsleiter/-innen B-Lizenz (für Stunden, auf die das Themengebiet der Lizenz Anwendung findet):

11,25 Euro

lizenzierte Übungsleiter/-innen C-Lizenz und Mitarbeiter/-innen, die eine in Qualität und Umfang vergleichbare Ausbildung vorweisen können:

10,50 Euro

volljährige Helfer/-innen mit Erfahrung (Definition siehe Intranet > "Finanzbestimmungen"):

9,50 Euro

volljährige Helfer/-innen:

8,75 Euro

minderjährige Helfer/-innen:

6,00 Euro

Überschreitet die vom TVE an einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin gezahlte Gesamtvergütung den Übungsleiterfreibetrag (2.400 Euro), wird der Vergütungssatz für Stunden, die jenseits des Freibetrags liegen, so angehoben, dass nach Abzug der vom/von der Mitarbeiter/-in zu zahlenden Abgaben (ca. 1/3) der oben genannte, ursprüngliche Vergütungssatz netto erreicht wird.

 

*ABTEILUNGS-/GRUPPENBEITRÄGE: Abteilungsbeitrag "Judo"*

Wegen der ab 01.01.2020 in der Judoabteilung deutlich steigenden Mitarbeiterkosten werden die Abteilungsbeiträge ab 01.01.2020 um 2 Euro/Monat angehoben. Die Mitglieder der Abteilung werden im Hinblick auf den bereits am 01.03. anstehenden Lastschrifteinzug mit den Beiträgen des 1. Halbjahres 2020 per Rund-eMail informiert.

 

27.02.2020 Gerhard Spengler/ (Geschäftsführer)

 

60plus-Besichtigung des Bergbaumuseums Bochum: Wer hätte das gedacht!

18.02.2020

Wer hätte damals gedacht, dass dieser Ausflug der Letzte vor der Corona-Krise sein würde.

Vor der eigentlichen Besichtigung des Anschauungsbergwerkes fuhren wir mit dem Aufzug auf die Plattform des Förderturms und genossen bei leider sehr windigem Wetter einen tollen Rundblick auf Bochum und Umgebung.

Dann ging es ins Anschauungsbergwerk. In 20 m Tiefe gibt es ein 2,5 km langes Streckennetz, wovon 1,2 km öffentlich zugänglich sind. Hier konnten wir den mühevollen Arbeitsalltag der Bergleute nachempfinden. Vom Druckluft-Abbauhammer bis zu den modernen Strebabbau-Maschinen wurde uns alles erklärt. Die Führung durch die jüngere Vergangenheit des Ruhrgebiets hat uns wieder sehr beeindruckt.

Ein gemeinsames Mittagessen in der Bochumer Innenstadt rundete das Programm ab.

Dieter Wegerhoff


Einkäufe bei Amazon zugunsten Ihres Vereins: AmazonSmile

 

Amazon-Käufer/-innen haben die Möglichkeit, eine soziale Organisation ihrer Wahl bei allen ihren Einkäufen zu unterstützen, ohne dass für sie (Mehr-)Kosten entstehen!

 

Statt der Internet-Seite www.amazon.de rufen Sie die Seite www.smile.amazon.de auf bzw. die SmileAmazon-App statt der Amazon-App. Nach dem Einloggen haben Sie die Möglichkeit, eine soziale Organisation wie den TVE Burgaltendorf auszuwählen. SmileAmazon ist dasselbe Amazon: Dieselben Produkte, dieselben Preise, derselbe Service, Ihr Warenkorb, Ihr Konto, ihre Listen, Merkzettel, ihre Bestellungen .....

Alles wie bisher, nur die Einstiegsseite ist eine andere! Vorteil: Die von Ihnen ausgewählte soziale Organisation erhält 0,5% der Einkaufssumme.

Bedenken Sie: Alle Einnahmen, die Ihr Verein zur Deckung seiner Ausgaben aus anderen Quellen als den Mitgliedsbeiträgen erzielt, müssen nicht durch diese finanziert werden.

 

SmileAmazon gibt es schon seit 2 Jahren und ist eine dauerhafte Einrichtung zugunsten sozialer Organisationen.

 

Der TVE sucht ...


**

Interessenten/-innen melden sich bitte unter Tel. 0201/570397 oder per eMail an sport@tve-burgaltendorf.de. Wir nehmen auch gerne Tipps entgegen, wen wir ansprechen sollten.

 

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam


**