Berichte

 

Sport in den Sommerferien

13.07.-26.08.2019


Kraftgerätetraining (im AKTIV PUNKT):
unverändert montags bis freitags, 08.30 - 13.00 h und 15.00 - 22.00 h samstags, 12.00 - 18.00 h
Fit im vierten Viertel (Sport für Hochaltrige) (im AKTIV PUNKT):
Dieses Sportangebot findet auch während der Sommerferien statt.
Sport in der Krebsnachsorge (im AKTIV PUNKT):
Dieses Sportangebot findet auch während der Sommerferien statt. 
Herzsport:

Ob die Herzsportgruppe "B" in den Ferien in einem anderen Raum - die städt. Sporthalle Auf dem Loh ist in den Ferien geschlossen - trainiert, erfahren Sie kurzfristig auf www.tve-burgaltendorf.de (Link zum "TVE-Sportangebot im Wochenüberblick mit Sondermeldungen" unter "Aktuelles" auf der Startseite).
Sportkursprogramm:
Das Sportkursprogramm des 1. Halbjahrs 2019 endet am 12.07.2019 (Das Kursprogramm des 2. Halbjahres beginnt am 27.08.2019.)
Während der Sommerferien bietet der TVE im AKTIV PUNKT Sommerferienkurse an: Siehe www.tve-burgaltendorf.de > Angebot "Sport" > Sportkurse!


SPORT IN DER SPORTHALLE AUF DEM LOH und TURNHALLE/BAD HOLTEYER STR.:
Die städt. Sporthallen sind in den Sommerferien geschlossen. Sie schließen am letzten Schultag mittags nach Schulschluss.


SPORT IM MEHRZWECKRAUM der Grundschule und MEHRZWECKRAUM der Comeniusschule: 
Da diese städt. Räumlichkeiten während der gesamten Sommerferien nicht zur Verfügung stehen, findet hier kein Sport statt.


Laufsport:
Die Laufsporttermine dienstags, donnerstags und samstags finden statt. Die Anwesenheit eines Fachbetreuers/einer -betreuerin ist urlaubsbedingt nicht immer gegeben. Die Gruppen laufen dann ohne Leitung.


"Sommerferien-Outdoor-Fitnesstraining":
auf dem Rasenplatz der Sportanlage Holteyer Str. für alle Gruppen, Mitglieder und Nichtmitglieder (kostenfrei):

15.07.2019 (Montag) - 23.07. (Dienstag) - 31.07. (Mittwoch) - 08.08. (Donnerstag) - 16.08. (Freitag) - 26.08. (Montag)
 

TVE-Sportangebot für die von der Schließung der Sporthalle "Auf dem Loh" betroffenen Gruppen vom 28.08. bis zum 31.10.2019

 

Die Sporthalle "Auf dem Loh" muss wegen der Erneuerung des Daches nach den Sommerferien 2019 bis zum Ende der Herbstferien gesperrt werden.

Hier das vorläufige Interimsportprogramm für diese Zeit (Es können sich aber noch Änderungen ergeben. Deshalb bitte nach den Sommerferien über den aktuellen Stand auff www.tve-burgaltendorf.de informieren!):

TURNEN & SPIEL FÜR KINDER
Gerätturnen für Kinder, Vorschuljahrgang bis 4. Schulj.:
dienstags, 17.00 - 18.00 h, Th Holteyer Str.
Sport-Tanz-Spiel-Mix nach Musik, Kinder von 4 bis 6 J.:
mittwochs, 16.00 - 17.00 h, Sportraum des AKTIV PUNKT
Sportmix, Kinder von 4 bis 6 J.:
mittwochs, 17.00 - 18.00 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule

LEISTUNGSTURNEN
Leistungsturnen, Mädchen ab 5 J., Anfängerinnen u. fortgeschr. Anfängerinnen:
dienstags, 17.00 - 18.00 h, Holteyer Str., zusammen mit der Gruppe "Geräteturnen f. Kinder"
Leistungsturnen, weibl. Mitglieder, Fortgeschrittene:
dienstags, 18.30 - 20.00 h, Sh Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Platz 2
+donnerstags, 15.00 - 16.45 h, Th Ruhrbruchshof, Ruhrbruchshof 11
Leistungsturnen, weibl. Mitglieder ab 14 J., Wettkampfvorbereitung:
montags, 18.45 - 20.15 h, Sh Haedenkampstr.

RHÖNRADTURNEN
Rhönradturnen, Gr. A, männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 18.30 - 20.00 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen, Gr. B, fortgeschrittene männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 19.45 - 21.15 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen für Übungsleiter/-innen:
Dieses Angebot fällt für die Zeit der Hallenschließung aus.

ELTERN/KIND-TURNEN (Mutter und/oder Vater + Kind(er) von 2 bis 4 J.):
Eltern/Kind-Turnen, Gr. A/B:
samstags, 10.00 - 11.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. D:
donnerstags, 15.00 - 16.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. F
donnerstags, 16.00 - 17.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Schwimmen (Wassergewöhnung):
dienstags, 16.00 - 17.00 h, Bad in der Th Holteyer Str.

JUDO Gr. 4, Jungen & Mädchen von 4 bis 10 J.:
freitags, 15.30 - 17.00 h, Th Holteyer Str.

BADMINTON

Badminton für alle Mitglieder der Abteilung (altersunabhängig):
donnerstags, 18.00 - 20.00 h, Th Holteyer Str.
Badminton, Jungen & Mädchen von 7 bis 18 J.:
freitags 18.30 - 19.30 h, Sporthalle Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Str. 2
Badminton, Männer & Frauen (ab 19 J.):
dienstags, 20.00 - 22.00 h, Sh Gymnasium Überruhr

BALLSPIEL, Männer ab ca. 30 J.:
mittwochs, 20.15 - 21.30 h, Th Holteyer Str.


FIT DURCH'S JAHR (MÄNNER):
montags, 19.30 - 20.45 h, Wassergymnastik im Bad der Th Holteyer Str.
FIT DURCH'S JAHR (FRAUEN), Gruppe "E":
montags, 20.15 - 21.45 h, Turnhalle Holteyer Straße (gemeinsam mit der Gruppe "FIT DURCH'S JAHR", Gruppe G)
FIT DURCH'S JAHR (FRAUEN), Gruppe "M":
dienstags, 20.15 -21.45 h, Sportraum des AKTIV PUNKT (EG)


GYMNASTIK FÜR FRAUEN 60plus, Gr. "E":
donnerstags, 16.30 - 17.45 h, Kommunikationsraum des AKTIV PUNKT


HERZSPORT, Männer & Frauen mit Herzerkrankung, Gr. "B":
donnerstags, 18.30 - 19.30 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule


KURS 29, Wirbelsäulengymnastik & Rückenschule:
montags, 17.30 - 18.45 h, Saal des kath. Gemeindeheims gegenüber der kath. Kirche
 

60plus-Mitglieder nachdenklich: Der Weg vom Schmutzwasser zum Reinwasser

09.04.2019

An diesem Tag ging es mit 20 Teil­neh­mer und Teil­neh­mer­innen zur zweit­größten Klär­an­lage nach Bottrop. Zur Ein­stim­mung für unsere Besich­tigung gab es bei Kaffee und Tee einen Film, der zeigte, welche viel­fäl­tigen Auf­gaben die Emscher­genossen­schaft hat. Sie ist für die Abwasser­reinigung, Pflege und Unterhaltung von Gewässern und naturnaher Umgestaltung offener Abwässerkanäle zuständig.

 

Man glaubt gar nicht, was die Leute alles in die Toiletten entsorgen: Das größte Problem der Kläranlagen sind die unfassbar vielen Wattestäbchen und die Feuchttücher. Die Feuchttücher setzen sich in den Feinrechen fest und es kommt zum Stillstand der Anlage.


In den diversen Außenbecken konnten wir bestaunen, wie in fünf Schritten das Abwasser zum Reinwasser wird. Zum Schluss ging es auf die „Faultürme“. Klärschlamm ist ein Energieträger. Mit dem Schlamm können drei Blockheizkraftwerke versorgt werden. Faulgas wird zu Strom und Wärme. Aus 45 Metern Höhe konnte man die gesamte Anlage und das Ruhrgebiet betrachten.


Fazit unseres Ausfluges: Mit der Ressource Wasser sollte man behutsam umgehen. Es ist ein weiter Weg vom Abwasser bis zum gereinigten Wasser. Das hat uns alle doch nachdenklich gemacht.

Dorothee Virnich
 

Airport Düsseldorf unterstützt Leistungs- und Rhönradturnerinnen

07.04.2019

Für die Leistungs- und Rhönradturnerinnen war es nach 10 Jahren mal wieder an der Zeit, neue Trainingsanzüge anzuschaffen. Mit diesen wird auf Wettkämpfen der Verein repräsentiert und ein Gemeinschaftsgefühl bei den Turnerinnen erzeugt.

Ein neues Modell war schnell gefunden, kostete aber auch seinen Preis. An diesem Punkt angekommen, gilt unser großer Dank Eddy Benda, dem Vater einer unserer Turnerinnen. Er knüpfte für uns den Kontakt zum Flughafen Düsseldorf und organisierte für uns ein Sponsoring. Durch dieses Sponsoring und die Zuschüsse des TVE wurde der Trainingsanzug für unsere Turnerinnen erschwinglich, sodass der Anschafungsprozess beginnen konnte.

 

Zunächst wurden einige Muster bestellt, die der Größen-Orientierung dienten. Daraufhin ging es in die Bestellphase, die sich sehr in die Länge zog. Die Eltern bzw. Turnerinnen mussten über die Anschaffung informiert werden, die Muster anprobiert und die Bestellung letztlich an uns weitergegeben werden. Die teilweise Hallenschließung kam natürlich auch hier erschwerend hinzu. Nach über einem halben Jahr war es dann geschafft und die Trainingsanzüge trafen beim TVE ein.

 

Doch die Freude währte nicht lange, denn die Anzüge waren allesamt falsch bedruckt worden und mussten reklamiert werden. Einen Monat später hatten wir dann aber endlich unsere Trainingsanzüge in der Hand und konnten uns in der Zwischenzeit bereits auf den ersten Wettkämpfen in ihnen zeigen, sodass sie dem ein oder anderen bereits bekannt vorkommen könnten.

Wir bedanken uns nochmals bei Eddy Benda, dem Flughafen Düsseldorf und dem TVE für die Unterstützung und die Geduld während des langen Anschaffungsprozesses.

Jenny Zedler

 

Tumblingbahn bereitet den Leistungsturnerinnen Freude

07.04.2019

Wegen der bis Ende Februar geschlossenen Sporthalle mussten wir lange warten, bis es - mit der Wiedereröffnung - dann endlich so weit war:
Die heiß ersehnte Tumblingbahn wurde geliefert!


Bei der Tumblingbahn handelt es sich um eine Boden-Unterkonstruktion, bestehend aus Spezialsperrholzplatten und Schaumstoffklötzen. Die Unterkonstruktion erzeugt eine Schwing-Wirkung, durch die die Turnerinnen insbesondere bei akrobatischen Elementen von einer höheren Federkraft profitieren und somit schwierigere Elemente ausführen können.


Auf unseren Wettkämpfen wird bereits seit vielen Jahren auf einem Federboden geturnt. Mangels Training auf einem entsprechenden Boden konnten wir die Vorteile dieses Federbodens auf Wettkämpfen bisher nicht richtig nutzen. Durch die Neuanschaffung der Tumblingbahn können wir jetzt optimal an den schwierigen akrobatischen Elementen arbeiten.


Die ersten Trainingsstunden auf dem neuen Federboden haben daher bereits für große Freude bei allen Turnerinnen gesorgt. Sofort wurden neue Elemente ausprobiert und durch die erhöhte Federkraft hat jeder das Gefühl, etwas mehr zu fliegen.

Wir bedanken uns bei unserem Verein für die Finanzierung und hoffen mit guten Wettkampfleistungen etwas zurückgeben zu können!

Jenny Zedler

 

Premieren und Bestleistungen bei zwei Judo-Prüfungen

03.04.2019

Dass aufgrund der großen Teilnehmerzahl zwei Kyu-Prüfungen in einer Woche durchgeführt wurden, gab es beim TVE noch nie. Dabei gab es sogar mehrere Premieren und Bestleistungen zu bestaunen!

Am Mittwoch, den 03.04.19, haben insgesamt 15 Kinder ihre Prüfung zu einer der ersten beiden Gürtelstufen bestanden. Die Teilnehmer/-innen waren zwischen 6 und 11 Jahre alt und da es ihre erste oder zweite Prüfung überhaupt war, konnte jede/r, die/der in der Halle anwesend war, die Anspannung und Nervosität bei den Kindern - oder auch bei manchen Eltern - spüren.

Alan Koch konnte mit dem Judo-Kinderpass alle Aufgaben im Training erfolgreich bewältigen und ist somit der jüngste Judoka des TVE, der einen farbigen Gürtel trägt. So jung hat das vor ihm noch keiner geschafft. Dies hat er bei der Prüfung nochmal allen Anwesenden gezeigt. Der Prüfer Marco hat es wieder geschafft, dass die Stimmung in der Halle trotz aller Aufregung sehr angenehm und freundlich war. Auch die kleine organisatorische Änderung, dass sich die wartenden Kinder auf einer zweiten Mattenfläche leise bewegen konnten, wurde gut angenommen und trug zum Gelingen bei.

Bestleistungen wurden übrigens auch in Kategorien erzielt, die nichts mit Judo zu tun haben. Es sind noch nie so viele Kinder während einer Prüfung zur Toilette gegangen. Es wurden noch nie so viele Fragen zu einzelnen Prüfungsaufgaben während der Prüfung an mich gestellt. Und es wurden noch nie so viele lustige Fehler gezeigt – diese konnten aber alle gut korrigiert werden. Es hat zum ersten mal ein TVE-Judoka in einer Prüfung einen blauen Anzug getragen – das möchte ich nicht noch ein Mal sehen.
Nicht zum ersten Mal hat ein Kind mit einer Lernbehinderung eine Judoprüfung bei uns mit Erfolg geschafft.

Besonders gute Leistungen zeigten Enny Bruns, Moritz Langer und Michael Harding. Deutlich wurde bei ihnen, dass sie gut gelernt haben und sehr sicher ihre Aufgaben bewältigten. Noch höhere Bewertungen erhielt Paula Schlede. Das war bestimmt die beste Prüfung einer achtjährigen jemals in unserem Verein. Sie wusste ganz genau, wie sie ihren tollen Partner Johan bewegen muss. Im Besonderen bei den Anwendungsaufgaben am Boden erhielt Paula die höchsten Bewertungen.

Die Krönung von Allem bei dieser Prüfung kam nicht zum Schluss, sondern in der Mitte. Von den sechs Prüfungsaufgaben erhielt Lena Schlede fünf mal die höchste Bewertung. Das hatten wir im TVE noch nie bei einer Gelbgurt-Prüfung. Dabei war die Vorbereitung alles andere als optimal. Ihre Partnerin verletzte sich eine Woche vor dem Prüfungstermin beim Schulsport schwer. Mit der neuen Partnerin Jannike konnte Lena nur dreimal trainieren. Bei der Aufgabe, die Wurftechniken in der Bewegung zu zeigen, entwickelten beide Judoka großen Spaß daran, es anders als bisher zu demonstrieren. Alle Anwesenden in der Halle merkten sofort, dass Lena und Jannike eine ganz andere Dynamik in die Techniken einbauten. Trotz des hohen Tempos wurden die Techniken sehr sauber vorgeführt. Zudem war die Mischung aus Freude am Sport und Konzentration wegen der Prüfung beeindruckend. Es sah alles so leicht und perfekt aus, dass ich mehrfach Gänsehautmomente erleben durfte.

Ich danke euch Beiden für diese Prüfungsleistung. Diese sportliche Höchstleistung hatte natürliche jede Menge Lob vom Prüfer, Applaus und „WOW – Momente“ zur Folge.

 

In der Prüfung am 03.04. haben folgende Teilnehmer bestanden:
8. Kyu (weiß-gelb):
Julian Herbrand, Noah Michaely, Michael Harding, Jakob Wiese, Max Siepermann, Max Böhnke, Enny Bruns, Mattes Rust und Alan Koch
7. Kyu (gelb):
Liam Lockmann, Moritz Langer, Lena Schlede, Paula Schlede, Laurin F. und Lasse Zander


Nur zwei Tage später, am Freitag, den 05.04.19, folgte die nächste Premiere. Seit September 2018 haben wir im TVE eine neue Gruppe von Erwachsenen in der Abteilung Judo. Viele von ihnen waren totale Judo-Anfänger/-innen. Acht von ihnen haben nun auch ihre erste Prüfung sehr erfolgreich geschafft. Der Prüfer Marco hat sich für diese Gruppe eine andere Form für den Ablauf überlegt. Auch wenn manche Teilnehmer/-innen zu Beginn sehr irritiert reagierten, wurde die andere Form nach einer Weile als angenehm angenommen. In dieser sehr kommunikativen Atmosphäre haben die meisten Teilnehmer/-innen gar nicht gemerkt, dass sie viel mehr Aufgaben bewältigt haben, als es eigentlich nötig war. Im besonderen bei den Aufgaben am Boden haben alle bereits das Programm der nächst höheren Stufe sicher vorgetragen. Auch ein theoretischer Teil, bei dem es um den Unterschied von zwei Wurftechniken ging, wurde souverän erledigt.
Prüfungsbeste in dieser Gruppe wurde Sandra. Ihre Körperhaltung wirkt eher so wie bei einer fortgeschrittenen Judoka. So konnte sie alle Techniken sehr sauber vorführen.

 

In der Prüfung am 05.04. haben folgende Teilnehmer bestanden:
8. Kyu:
Michael Bergfeld, Markus Derstroff, Björn Jörgensen, Katrin Koch, Sandra Neumann, Sven Winkelhardt, Stefan Schreyer und Barbara F.


Marco und ich haben uns über die gezeigten Leistungen von Allen sehr gefreut. Sehr lustig wurde es anschließend, da sich fast alle noch in einem Restaurant trafen, um neben dem Essen und den Getränken nett zu quatschen. Das macht Lust auf mehr.

Berthold Werth

 

Ehemalige TVE-Leistungsturnerinnen und ihr Trainer trafen sich nach 25 Jahren

30.03.2019

Vereinzelt haben wir uns im Dorf getroffen oder beim Einkaufen und schon lange schwebte die Idee in Daggis (Dagmar Zedler) Kopf „Wir müssten mal ein TVE-Alt-Turnerinnen-Treffen machen“.

Anfang 2019 ging es los: Die Idee reifte und erste Listen mit Namen, Stichworten zu Jahrgängen und ehemaligen Mannschaftskameradinnen wurden geschrieben. Eltern der Alt-Turnerinnen, die noch im Dorf wohnen, wurden spontan besucht, um neue Kontaktdaten zu bekommen. Google und diverse Online-Dienste wurden zur Recherche genutzt und die Liste wuchs. Erste Mails, WhatsApps und SMS wurden geschrieben und aus nah und fern war ein „das ist aber eine tolle Idee“ zu vernehmen.


Dann war es soweit. Nach über 25 Jahren trafen sich am Freitag, den 30. März, 18 Alt-Turnerinnen und unser Trainer Jupp Sprenger um 19 h im "Burgfreund". Einige von uns hatten eine wirklich lange Anreise (Tübingen, Oldenburg, Bremen, Hannover, Hamburg …), andere konnten es zu diesem Termin leider nicht einrichten, wollen aber beim nächsten Treffen dabei sein.


Zunächst schoss Fotografin Ute Henniger, auch eine unserer ehemaligen Turnerinnen, am Freitagabend dieses tolle Gruppenbild vor dem Burgaltendorfer Wahrzeichen der Burg.. An langen Tischen im voll besetzten Restaurant hatten wir uns anschließend viel zu erzählen: Erinnerungen über unsere Zeit in der Turnhalle und bei Wettkämpfen und natürlich auch ein Austausch über unsere heutigen Wohnorte, Berufe und Familien kam nicht zu kurz. Alte Turnanzüge wurde betrachtet und Fotos aus den aktiven Jahren 1980 bis 1990 bestaunt.

Es war eine vertraute Atmosphäre und auch Herrn Sprenger fühlte sich sichtlich wohl im Kreise „seiner Mädchen“. Er kannte natürlich noch alle und konnte mit jeder Turnerin besondere Erinnerungen teilen.

Warum ist uns das so vertraut? Vermutlich, weil uns alle für eine bestimmte prägende Zeit der Kindheit und Jugend ein Hobby verband: Das Leistungsturnen im TVE mit Herrn Sprenger. Zwei oder drei Nachmittage in der Woche verbrachten wir in der Turnhalle. Herr Sprenger hat uns zu tollen Leistungen motiviert, uns zu den Wettkämpfen gefahren, die Nervösen unter uns beruhigt, die anderen bestärkt, ein schwieriges Teil zu turnen.

Seit nunmehr fast 20 Jahren unterstützt nun Daggi das Training der Leistungsturngruppe als eine von 4 Trainerinnen. Wir möchten uns für die Organisation dieses tollen Abends vor allem bei ihr bedanken.

Bettina Weierstahl

 

Mitgliederversammlung 2019 (Niederschrift)

30.03.2019, 11-15 - 12.30 h, AKTIV PUNKT
Tn: 47 Stimmberechtigte; Versammlungsleiter: Eckhard Spengler


TAGESORDNUNG (gem. Einladung)

1. Begrüßung
2. Rückblick
3. Finanzen
  .1 Jahresrechnungen 2017 und 2018
  .2 Prüfberichte und Entlastungsantrag für 2017 und 2018
4. Wahl von zwei Buchprüfern/-innen (für 4 Jahre)
5. Wahl eines Versammlungsleiters/einer Versammlungsleiterin
6. Wahl des Vorstands (für 4 Jahre):
  .1 Die TVE-Jugend ergänzt den Vorstand um folgende Funktionen/Personen (Ergebnis des "Jugendtreffen"):
      - Jugendleiter/-in: N.N.
      - Sportleiterin TVE-Jugend: Ursula Kernebeck
      - und empfiehlt Gerhard Spengler als gemeinsamen Geschäftsführer von TVE-Jugend und Gesamtverein
.2 Vorsitzende/r
.3 Geschäftsführer/-in
.4 Organisationsleiter/-in
.5 Sportleiter/-in
.6 Freizeitleiter/-in
.7 Seniorenreferent/-in
7. Satzungsänderungen
8. Antrag auf Beitragsänderung
9. Weitere Anträge
10. Ausblick

 

zu TO-P "1. Begrüßung"
Eckhard Spengler begrüßt die erschienenen Mitglieder und stellt die satzungskonforme Einladung zur Mitgliederversammlung durch die Märzausgabe der Vereinszeitschrift und durch Pressemitteilungen fest. Es liegen zwei Änderungsanträge vor:
a) Verschiebung des Tagesordnungspunktes 4 hinter den TO-P 7 und TO-P 10 hinter TO-P 2
b) Aufnahme eines Dringlichkeitsantrags des Vorstands vom 01.03.2019 über die Bestätigung der Ernennung von Ralf Kick zum TVE-Datenschutzbeauftragten
Die Mitgliederversammlung genehmigt die Änderung der Tagesordnung einstimmig, ebenso die Aufnahme des Dringlichkeitsantrags in die Tagesordnung.


zu TO-P "2. Rückblick"
Eckhard Spengler führt aus, dass die vergangenen 1 1/2 Jahre geprägt waren durch enorme Belastungen der für den Sportbetrieb zuständigen Mitarbeiter/-innen und von starken Einschränkungen für die Mitglieder durch die Schließung der Sporthalle Auf dem Loh von Anfang September 2017 bis Ende Februar 2019.
Er bedankt sich bei den betroffenen Mitarbeiter/-innen und in diesem Zusammenhang auch im besonderen Maße bei Marc Schäfer für sein unauffälliges, aber um so effektiveres Engagement für die Gerätschaften in der Sporthalle Auf dem Loh.

Eckhard stellt dar, dass der TVE seine Bemühungen um Zuwendungen und Sponsoringmittel mit guten Ergebnissen intensiviert hat, So erhielt der TVE ín den Jahren 2017 und 2018 zusammen Zuwendungen und Sponsoringmittel in Höhe von rd. 55.000 €, im ersten Quartal 2019 liegt der Betrag bereits bei 6.500 €. Eckhard dankt Monika Stahl für die in den letzten Jahren deutlich prägnantere Pressearbeit.

 

Die Mitgliederstatistik (im Vergleich der letzten 3 Jahre) kann der Tischvorlage entnommen werden: Die Mitgliederzahl hat sich in den letzten beiden Jahren um 37 auf nun 1.839 verringert. Ursächlich hier dürfte die 1 1/2jährige Schließung der Sporthalle Auf dem Loh sein.

Anschließend gedenken die Anwesenden der in den beiden letzten Jahren verstorbenen Vereinsmitglieder.


zu TO-P3. "Ausblick" (vormals TO-P 10)
Eckhard Spengler, Inken Funken, Sylvia Dumm und Ursula Kernebeck geben einen Ausblick auf markante Ereignisse des Jahres 2019 (zu entnehmen dem TVE-Terminkalender im Internet, in der App "TVE Burgaltendorf" und der Vereinszeitschrift.).

zu TO-P "4. Finanzen" (vormals TO-P 3)

4.1 Jahresrechnungen 2017 und 2018
Die Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2018 weist einen Überschuss in Höhe von 12.311,69 € (Erlöse: 363.369,33 €, Aufwand: 351.057,69 €) auf. Der durchschnittliche jährliche Überschuss der Jahre 2015 bis 2018 betrug rd. 9.400 €, das entspricht 2,6 % der jährlichen Erlöse.
Das Vermögen betrug zum 01.01.2019:
a) Anlagevermögen: 859.581,17 €
b) Umlaufvermögen: 402.590,85 €
SUMME: 1.262.422,02 €

4.2 Prüfberichte und Entlastungsantrag für 2017 und 2018
a) ETAT-JAHR 2017:
Die Buchhaltung des Jahres 2017 wurde am 28.08.2018 geprüft. Es ergaben sich keine Beanstandungen. Der Prüfer Georg Wissmann beantragt daher die Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2017 durch die Mitgliederversammlung 2019. Die Entlastung erfolgt einstimmig.
b) ETAT-JAHR 2018:
Die Buchprüfung wurde aus Krankheitsgründen bisher nicht durchgeführt. Es wird vorgeschlagen, dass der/die neue Buchprüfer/-in das Etat-Jahr 2018 zusammen mit dem Etat-Jahr 2019 prüft. Die Mitgliederversammlung stimmt zu.

zu TO-P "5 Wahl eines/einer Versammlungsleiters/-in"
Um die Wahl des Vorsitzenden vorzunehmen, wird Michael Stahl als Versammlungsleiter vorgeschlagen, Die Wahl erfolgt einstimmig. Anschließend wird die Versammlungsleitung an Eckhard Spengler zurückgegeben.

zu TO-P "6 Wahl des Vorstands (für 4 Jahre)"
Zunächst erfolgt die Information über die Wahlergebnisse des Jugendtreffens ("Mitgliederversammlung" der TVE-Jugend):
- Ursula Kernebeck wurde zur Sportleiterin der TVE-Jugend gewählt und ist damit auch Mitglied des TVE- Vorstands.
- Die Funktion des Jugendleiters blieb mangels Kandidaten/Kandidatin vakant.
- Zur Wahl als Geschäftsführer durch die Mitgliederversammlung schlug das Jugendtreffen Gerhard Spengler vor.
Die Wahlen (jeweils in separaten Wahlgängen) zu den anderen Vorstandsfunktionen ergeben:
Zum Vorsitzenden wird Eckhard Spengler, zum Geschäftsführer Gerhard Spengler, zur Organisationsleiterin Christiane Spengler, zum Sportleiter Stephan Semmerling, zur Freizeitleiterin Monika Spengler, zum Seniorenreferenten Heiner Blum (jeweils einstimmig ohne Gegenkandidaten/-innen) gewählt. Alle Gewählten nehmen das Amt an.

zu TO-P "7 ANTRAG AUF ÄNDERUNG DER VEREINSSATZUNG"
Die Ziff. 4.3 "Beiträge" ist wie folgt zu ändern:
Der Satz "Der Vereinsbeitrag für Mitglieder, von denen keine Einzugsermächtigung/kein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt, erhöht sich um eine Zusatzkostenpauschale, deren Höhe durch den Vorstand beschlossen wird."
soll ersetzt werden durch:
"Die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats ist Bedingung für die Aufnahme in den Verein."

Die Ziff. 5.2.1 "Vorstand" soll ergänzt werden um:
"Der Vorstand ist ermächtigt, vom Finanzamt oder Amtsgericht/Vereinsregister geforderte, gemeinnützigkeitsrelevante Satzungsänderungen durch Mehrheitsbeschluss des Vorstands vorzunehmen. Die Änderung ist der nächsten Mitgliederversammlung zur Kenntnis zu geben."

Die Ziff. 6 "Buchprüfer/-innen" soll dahin gehend geändert werden, dass statt 2 Buchprüfer/-innen zukünftig
ein/e Buchprüfer/-in und ein/e Vertreter/-in gewählt werden.
Text neu:
"Die Buchhaltung des Vereins wird in jedem Jahr durch eine/einen Buchprüfer/-in geprüft. Zu diesem Zweck wählt die Mitgliederversammlung des Vereins für vier Jahre eine/einen Buchprüfer/-in und eine/n Vertreter/-in.
Der/Die Buchprüfer/-in erstellt einen Prüfungsbericht, der der Mitgliederversammlung sowie dem Vorstand vorgelegt wird. Er/Sie beantragt bei ordnungsgemäßer Führung die Entlastung des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung."

Die Ziff. 8 "Datenschutz" soll vollständig durch den nachfolgenden Text ersetzt werden:
"Ziff. 8 Datenschutz
8.1 Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Vereinsmitglieder und Teilnehmer/-innen an Angeboten des Vereins verarbeitet. Der Verein informiert hierüber in einem TVE-Merkblatt zu den "Informationspflichten nach Art. 13 & 14 der EU-DS-GVO".
Der Vorstand beschließt ferner eine "Datenschutzrichtlinie des TVE Burgaltendorf", in der weitere Einzelheiten der Datenerhebung und der Datenverwendung sowie technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der personenbezogenen Daten aufgeführt sind.

8.2 Soweit die in den jeweiligen Vorschriften beschriebenen Voraussetzungen vorliegen, haben jedes Vereinsmitglied und jede(r) Teilnehmer/-in an Vereinsangeboten das Recht,
a) Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten zu erhalten,
b) dass die zu seiner Person gespeicherten Daten berichtigt werden, wenn sie unrichtig sind,
c) dass die zu seiner Person gespeicherten Daten gesperrt werden, wenn sich bei behaupteten Fehlern weder deren Richtigkeit noch deren Unrichtigkeit feststellen lässt,
d) dass die zu seiner Person gespeicherten Daten gelöscht werden, wenn die Speicherung unzulässig war oder die Zwecke für die sie erhoben und gespeichert wurden nicht mehr notwendig sind,
e) der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu widersprechen,
f) seine Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.

8.3 Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als den zur jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen.

Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus. Hierzu sind die Mitarbeiter/-innen schriftlich zu verpflichten ("TVE-Mitarbeiter/-innen-Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit und zur Beachtung des Datenschutzes").

8.4 Zur Wahrnehmung der Aufgaben und Pflichten nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz neu ernennt der Vorstand einen Datenschutzbeauftragten. Die Ernennung bedarf der Bestätigung durch die nächste Mitgliederversammlung." Die Mitgliederversammlung beschließt alle vorgeschlagenen Satzungsänderungen bei 2 Enthaltungen ohne Änderungen.

zu TO-P "8. Wahl von zwei Buchprüfern/-innen (auf 4 Jahre)" (vormals TO-P 4)
Der Vorstand schlägt die Wahl von Ulrike Ahrens zur Buchprüferin und von Stefanie Lahmer zur stellvertretenden Buchprüferin vor. Die schriftliche Zustimmung der nicht anwesenden Ulrike Ahrens für den Fall der Wahl liegt vor. Weitere Kandidaten/-innen ergeben sich nicht.
Die Wahlen erfolgen einstimmig wie vorgeschlagen.

zu TO-P "9. Antrag auf Beitragsanhebung zum 01.07.2019" (vomals TO-P 7)
Der Vorstand schlägt folgende Beitragsanhebungen vor:
a) zum 01.07.2019 (je Monat):
Einzelbeitrag für junge Leute bis 24:
von 5,75 Euro auf 6,25 Euro
Einzelbeitrag für Erwachsene ab 25 J.:
von 6,25 Euro auf 6,75 Euro
Kurzzeitmitgliedsbeitrag (nur für Kraftgerätetraining möglich):
von 6,50 Euro auf 7,00 Euro
Familienbeitrag:
für 2 Personen von 10,50 Euro auf 11,50 Euro, für jede weitere Person aus der Familie zusätzlich 3,00 Euro (bisher: 2,75 Euro)
Die Mitgliederversammlung beschließt die beantragten Beitragserhöhungen einstimmig.

zu TO-P "10. Weitere Anträge" (vormals TO-P 9)
Der Vorstand hat Ralf Kick durch Beschluss vom 20.03.2018 zum TVE-Datenschutzbeauftragten ernannt.
Die Mitgliederversammlung bestätigt diese Ernennung einstimmig gem. Zi. 7.4 des neuen Datenschutztextes in der Vereinssatzung.
Eckhard Spengler dankt Ralf für seine exzellente Arbeit bei der Formulierung und Zusammenstellung des von der EU-DSGVO verlangten Regelwerks.

Eckhard Spengler schließt die Mitgliederversammlung 2019 mit einem Dank an die erschienenen Mitglieder für ihr Kommen und an die Mitarbeitern/-innen, die bei der Vorbereitung der Mitgliederversammlung mitgewirkt haben, für ihre Arbeit.

02.04.2019
Gerhard Spengler
Geschäftsführer

 

Großartige Unterstützung für den TVE durch REWE

26.03.2019

 

Der TVE Burgaltendorf darf sich über einen neuen Sponsor freuen. REWE Stilleke in Burgaltendorf finanziert das erste gemeinsame Outfit der zwei Hip Hop- und Showtanzgruppen für Kinder.

 

Seit gut einem Jahr gibt es eine Gruppe aus Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis neun Jahren und eine weitere Gruppe aus Mädchen ab zehn Jahre bis ins Teenageralter. Mittlerweile zählen die beiden Gruppen zusammen über 50 Kinder, welche jeden Freitag mit Spaß zu aktueller Musik tanzen. Beim Gemeindefest oder dem Burgfest und auch außerhalb Burgaltendorfs sind für dieses Jahr schon Auftritte geplant, wo sich die Gruppen in ihren gemeinsamen Outfits nun präsentieren dürfen. Zur Vorstellung der neuen Tanzkleidung, die aus Hosen, T-Shirts und Kapuzenpullovern besteht, kam Frau Sylvia Stilleke im Februar zum Fototermin in das Sport-, Freizeit- und Gesundheitszentrum des TVE, den AKTIV PUNKT. Die Gruppen mit ihren Trainerinnen Gaby Ardelmann und Katja Hoffmann präsentierten sich mit einigen Tänzen der REWE Stilleke-Inhaberin und Mitgliedern des Vereinsvorstandes.

 

„Die Förderung von jungen Talenten in Sportvereinen und Verbänden ist für mich eine sehr wichtige Aufgabe, die ich sehr gerne unterstütze,“ fasste Frau Sylvia Stilleke ihr Engagement für den TVE zusammen. Der TVE bedankt sich bei REWE Stilleke für das großartige Engagement.

 

Gaby Ardelmann, Katja Hoffmann, Eckhard Spengler

 

Erfolgreiche Stadtmeisterschaften für die TVE-Leistungsturnerinnen

24.03.2019

Von den Essener Stadtmeisterschaften im Leistungsturnen kommt der TVE mit drei Stadtmeisterinnen sowie drei Vize-Titeln zurück. Die diesjährigen Stadtmeisterschaften im Einzel fanden am 24.03.2019 wie gewohnt in der Turnhalle Haedenkampstr. statt. 13 Essener Vereine kämpften in den verschiedenen Altersklassen um die Titel. Insgesamt waren 207 Turnerinnen gemeldet.

 

Der TVE trat mit 27 Turnerinnen an, von denen am Ende 21 Turnerinnen in den Top 10 landeten. Davon schafften es wiederum 15 in ihrer Altersklasse unter die Top 5 und sorgten damit für ein großartiges Vereinsergebnis. Der erste Durchgang fing bereits um 8.00 h an. Dank eines Wettkampfs am Vortag waren die Geräte bereits aufgebaut, sodass wir nicht noch früher vor Ort sein mussten. I

 

m ersten Durchgang trat neben den 12-15jährigen auch unsere jüngste Turnerin, die 7jährige Bella Kurschus, an. Für sie war es der erste Wettkampf und die Aufregung daher natürlich besonders groß. Schnell überwog jedoch der Spaß und sie zeigte tolle Übungen, die ihr zunächst einen 7. Platz bescherten. Leider kam erst nach dem Wettkampf heraus, dass sie einem Wertungsfehler zum Opfer gefallen war, ohne den sie auf dem 3. Platz gelandet wäre. Somit konnte ihr leider erst im Nachgang zum Podest-Platz gratuliert werden. In jedem Fall war es aber eine tolle Leistung von ihr! Die Platzierungen des 1. Durchgangs im Einzelnen:


Altersklasse 7
3. Platz: Bella Kurschus
Altersklasse 12
2. Platz: Paula Szepannek (Q)
5. Platz: Sveja Redottée (Q)
14. Platz: Nina Achtermeier
AK 13
5. Platz: Lina Wein

6. Platz: Maja Hackländer

AK 14/15
9. Platz: Rebekka van Lent (Q)

 

Im zweiten Durchgang traten dann die restlichen 20 Turnerinnen des TVE an. Das wiederum stellte eine große Herausforderung für die Traineriinnen dar, da sie an mehreren Geräten gleichzeitig gebraucht wurden. Glücklicherweise halfen Eva und Jenny bei der Betreuung der Kleinen und das, obwohl sie selber in der AK 18+ am Wettkampf teilnahmen. So verzichteten sie teilweise auf eigene Einturnzeit und stießen nach ihrer Wettkampfübung direkt zu den Kleinen, um diese zu unterstützen. Der Einsatz lohnte sich und wurde mit tollen Platzierungen für den TVE belohnt.

 

Im zweiten Durchgang setzen sich Anna Benda, Jana Köhler und Jana Schneider in ihrer jeweiligen Altersklasse gegen bis zu 24 Konkurrentinnen durch und konnten damit den Stadtmeistertitel erringen. Paulina Hill bezwang sogar 28 Konkurrentinnen, musste sich jedoch der neuen Stadtmeisterin geschlagen geben und landete damit auf einem hervorragenden 2. Platz. In der gleichen Altersklasse konnte sich Marlene Bauer trotz eines Sturzes vom Balken aufgrund einer sonst ordentlichen Leistung noch den 5. Platz sichern. Bei den 11jährigen war das Podest mit einem 2. Platz von Emeli Taravella und einem 3. Platz von Lena Petrich komplett in TVE-Hand.

 

Abgerundet wurde dieses Ergebnis von Luise Beselin, die bei ihrem ersten Wettkampf einen starken 5. Platz erturnte. Ihren ersten Wettkampf ebenfalls erfolgreich absolviert haben Dana Bracht, Jonna Welling und Amelie König. Zur Freude der Trainerinnen konnte man neben den tollen Platzierungen auch noch große Fortschritte bei den Mädels sehen. So schafften es Lena Hoffmann und Marlene Scholz gegen die starken Konkurrentinnen auf einen tollen 9. und 12. Platz. Für die Ältesten (AK 18+) fühlte es sich derweil fast schon wie eine Vereinsmeisterschaft an. Mit 5 Turnerinnen traten wir in dieser Altersklasse an und stellten damit fast alle Teilnehmerinnen. Die Platzierungen des 2. Durchgangs im Einzelnen:

 

AK 8
1. Platz: Anna Benda (Q)
5. Platz: Marlene Bauer

8. Platz: Leonie Horz

15. Platz: Dana Bracht

AK 9

2. Platz: Paulina Hill (Q)

20. Platz: Maya Schmolke

21. Platz: Marie Gerste

AK 10

10. Platz: Jonna Welling

AK 11

1. Platz: Jana Köhler (Q)

2. Platz: Emeli Taravella (Q)

3. Platz: Lena Petrich (Q)

5. Platz: Luise Beselin (Q)

9. Platz: Lena Hoffmann

12. Platz: Marlene Scholz

15. Platz: Amelie König

AK 18+

1. Platz: Jana Schneider (Q)

3. Platz: Lena Niekamp (Q)

4. Platz: Jenny Zedler (Q)

5. Platz: Sandra Kernebeck (Q)

6. Platz: Eva Novotny (Q)

 

Durch ihre Platzierungen habe sich 14 TVE-Turnerinnen für die Gau-Gruppenausscheidung am 15. Juni in Düsseldorf qualifiziert (Q). Dort werden wir versuchen, mit möglichst vielen von ihnen das Landesfinale zu erreichen.

 

Daggi und Jenny Zedler

 

50plus-Radeltour nach Herten: eine lohnenswerte Tour!

22.03.2019

Nach dem Regen und Sturm der letzten 14 Tage wurde die Teilnehmerliste in Anbetracht des voraus gesagten Sonnenscheins von Tag zu Tag länger. Am Ende war es immerhin eine fröhliche Truppe von 13 Leuten, die sich am 22.03. auf den Weg nach Herten machte. Le Nach dem Regen und Sturm der letzten 14 Tage wurde die Teilnehmerliste in Anbetracht des voraus gesagten Sonnenscheins von Tag zu Tag länger. Am Ende war es immerhin eine fröhliche Truppe von 13 Leuten, die sich am 22.03. auf den Weg nach Herten machte. Leider hatte eine Teilnehmerin schon kurz nach dem Start Probleme mit dem Display ihres eBikes, ohne das der Motor nicht läuft, und musste umkehren: Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben...

 

Da fast die gesamte Strecke auf alten Bahntrassen verläuft, war sie leicht zu fahren. Pünktlich zur Mittagszeit kamen wir am Fuß der Halde an, von wo aus noch 100 Höhenmeter, die von der/ dem ein oder Anderen als schwierig empfunden wurden, bis zum Sonnenobservatorium auf dem Gipfel zu bewältigen waren. Das Sonnenobservatorium siecht leider seit Jahren wegen statischer Probleme vor sich hin. Von oben bot sich eine gute Sicht von Gelsenkirchen mit dem Kraftwerk Scholven und der Veltins-Arena im Westen über Herten und Recklinghausen im Norden sowie den Floriansturm in Dortmund im Osten bis zur Essener Skyline im Süden.

 

Nach einer Ehrenrunde über die Halde fuhren wir dann im flotten Tempo wieder abwärts zur Zeche Ewald mit seinem kleinen Café, wo sich alle bei Currywurst mit Pommes oder anderen Kleinigkeiten für die Rückfahrt stärken konnten, bevor es durch die Resser Mark zurück Richtung Kray ging. Ein Stückchen Kuchen und einen Kaffee in Ehren konnte niemand verwehren, also machten wir auf dem Mechtenberg noch den Einkehrschwung ins Bauernhofcafé. Hier hatten wir im wahrsten Sinne des Wortes einen Platz an der Sonne, was manche vielleicht am nächsten Tag gespürt haben. Durch den Krayer Volksgarten radelten wir dann zum AKTIV PUNKT zurück.

 

Insgesamt schon allein wegen des hervorragenden Wetters eine gelungene und lohnenswerte Tour!

 

Willi Stemmer

 

60plus-Besuch des WDR-Lokalstudios in Essen

19.03.2019

Nach einem kurzen Einführungsfilm über die Aufgaben des Senders ging es für die 20 Teilnehmer und Teilnehmerinnen dieser 60plus-Freizeitaktivität auch gleich in die Besichtigung und Erläuterung der Arbeitsweise der einzelnen Studios, angefangen vom Schnitt der digital übertragenen Bildberichte, der Sprecher-Kabine mit digitaler Korrektur von Fehlern in der Textwiedergabe, über den Regieraum, wo in Zusammenarbeit mit den anderen Landesstudios und dem Sender in Köln die Sendungen zusammengestellt werden, bis zu einer Demonstration einer Vorführung des Sendeablaufes der Aktuellen Stunde durch den Dienst habenden Moderator, der unsere Fragen bereitwillig beantwortete. Hier war interessant zu erfahren, dass z.B. der Standpunkt des Sprechers zur den fest installierten Kameras genau fixiert ist und welche unsichtbaren Helfer während der Sendung im Studio anwesend sind.

Die zwei Stunden der Führung vergingen wie im Flug und sicherlich werden einige der Teilnehmer/-innen die all abendliche Sendung der Aktuellen Stunde mit etwas anderen Augen sehen als bisher.

 

Heiner Blum

 

"Jugendtreffen 2019" der TVE-Jugend

16.03.2019, 11.00 - 11.45 h AKTIV PUNKT
Teiln.: 16

Nach einer Vorstellungsrunde, bei er die Jugendlichen - im Wesentlichen die gewählten Jugendsprecher/-innen - von Besonderheiten (Trainingseinschränkungen zur Zeit der geschlossenen Sh Auf dem Loh, Entwicklung nach Wiedereröffnung der Sporthalle, Sportgerätschaften, ...) ihrer Sportgruppen berichteten, gaben Jugendsportleiterin und Geschäftsführer einen Einblick in die Funktionen des AKTIV PUNKT, in den TVE-Sportbetrieb - insbesondere auch in die Möglichkeiten der Sportabzeichenabnahme - sowie in die Stellung des "Jugendtreffen" (=Jugendvollversammlung) im Gesamtgefüge des Vereins.

 

Anschließend wurde Ursula Kernebeck einstimmig zur Sportleiterin der TVE-Jugend wieder gewählt. Ein/e Jugendleiter/-in konnte mangels Kandidaten/-in nicht gewählt werden. Hier steht allerdings ein Gespräch mit einer Interessentin an. Die Wiederwahl von Gerhard Spengler zum Geschäftsführer des Gesamtvereins und der TVE-Jugend) durch die Mitgliederversammlung am 30.03.2019 wurde durch die anwesenden Jugendlichen einstimmig empfohlen.

 

Gerhard Spengler

 

GOP Varieté: Dankeschön-Aktion des Essener Sportbundes

14.03.2019

 

 Eine be­son­dere Ak­tion des Esse­ner Sport­bundes bot den Trai­ner­innen und Kampf­rich­terinnen der Leistungs­turn­gruppe die Mög­lichkeit eines gemein­samen GOP-Besuchs.

 

 

Um sich bei den ehren­amtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für ihr sportliches und gemeinnütziges Engagement in den Vereinen zu bedanken, haben sich der ESPO und das GOP Varieté-Theater Essen für eine Kooperation zusammengetan und zu einem kostenlosen Showbesuch eingeladen. Diese Einladung haben wir natürlich gerne angenommen und sind am Donnerstag den 14.03.2019 nach dem Training gemeinsam zum GOP gefahren. Wer das GOP kennt, der weiß, dass die Shows immer sehr schön sind. Für Jung und Alt ist immer etwas dabei. Auch das aktuelle Programm „Sombra“ verzauberte uns. Die zweistündige Show bot einen Mix aus Tanz, Akrobatik und Jonglage.

 

Diese abwechslungsreichen Darbietungen der Künstler sorgten bei uns für große Begeisterung und bescherten uns einen schönen Abend. Den Dank des ESPO geben wir gerne zurück. Es war ein tolles Angebot, über das wir uns sehr gefreut haben.


Daggi Zedler
 

TVE-Judoka trotzten dem Karneval.

02./03.03.2019

Der Veranstalter in Borbeck war aus organisatorischen Gründen gezwungen, das Pokalturnier am Karnevalswochenende auszutragen. Das hat sich natürlich bei den Anmeldezahlen bemerkbar gemacht. Trotzdem haben sie es wie immer geschafft, ein sehr gutes Turnier zu organisieren. Auch wir hatten einige Karnevalsabsagen und eine Absage aus gesundheitlichen Gründen. Immerhin verblieben zehn Wettkämpfer/-innen, von denen sich neun unter den ersten Drei platzieren konnten.

Am Samstag, den 02.03.19 starteten die Altersgruppen U15 und U18. Marieke schaffte mit unspektakulären Kämpfen einen zweiten Platz in ihrer Gewichtsklasse. Dies bedeutete zudem, dass sie eine Einladung zu Vorbereitungstrainings für die Kreisauswahlmannschaft erhielt. Glückwunsch! Jannike – unsere einzige U18 Kämpferin an diesem Tag – hatte hingegen eher spektakuläre Wettkämpfe. Zwar musste sie auch eine Niederlage (incl. Schmerzen) einstecken, konnte aber ihre weiteren Kämpfe erfolgreich und mit sauberen Techniken gestalten. So wurde sie in ihrer Gruppe ebenfalls Zweite.

Am Sonntag, den 03.03.19 lief die Fortsetzung des Turniers mit den Altersgruppen U10 und U13. Justus und Moritz konnten mit ihren dritten Plätzen sehr zufrieden sein. Im besonderen Moritz musste erfahren, bzw. erleiden, wie anstrengend Judo sein kann. Seine vier Kämpfe waren sehr ausgeglichen und gingen alle über die komplette Zeit. Auch Hannah musste einmal über die gesamte Zeit kämpfen und war anschließend sehr erschöpft. Ihr Lohn war aber der erste Platz.

 

Ylvy zeigt an diesem Tag eiserne Ent­­ und setzte sich eben­falls gegen alle Geg­­ durch, so dass sie erst­mals den ersten Platz er­langte. Mit zum Teil tollen Leis­tungen konnten sich Car­lotta und Pau­line in ihren jewei­ligen schweren Grup­pen noch gut plat­zieren. Zum Ab­schluss des Tages konn­te Lena die TVE Anhä­/-innen mit ­önen Judo­techniken begeis­tern. Sie musste von alle TVE Judoka in der größten Grup­pe an­treten und konnte sich im Finale um den dritten Platz wiederum mit toller Technik erfolg­reich durch­setzen.

Auch wenn nicht jede/r Teil­neh­mer/-in mit der eigenen Plat­zierung zufrieden war, ist es aus Vereins­sicht ein tolles und erfolg­reiches Wochen­ende gewesen. Hier die Platzierungen im Überblick:

1. Platz – Hannah Schwarz und Ylvy Hornung
2. Platz – Jannike Werth, Marieke Werth und Pauline Jacke
3. Platz – Lena Schlede, Carlotta Jacke, Moritz Langer und Justus Schreyer

Berthold Werth

 

Burgaltendorfer Rhönräder sind endlich wieder "zuhause".

28.02.2019

Nach den Sommerferien 2017 traf es die Sportlerinnen und Sportler des TVE Burgaltendorf wie ein Schlag:

 

Die Turnhalle der Comeniusschule wurde aufgrund eines Wasserschadens gesperrt und konnte nicht mehr genutzt werden.

 

Die Rhönradgruppe wurde, wie viele andere Gruppen auch, davon stark betroffen. Denn aufgrund des hohen Platzbedarfs bei der Lagerung der Rhönräder konnte das Training nicht in jede beliebige Turnhalle verlegt werden. Die Turnerinnen sind glücklicherweise schnell in der Turnhalle der Waldorfschule unter gekommen und konnten mit eingeschränkter Radanzahl dort vorübergehend trainieren.

 

Nach langem Warten ist es nun endlich soweit. Die Turnhalle in Burgaltendorf hat einen neuen Fußboden bekommen und ist ab sofort wieder freigegeben. Ein organisatorischer Kraftakt stellt der Rücktransport der Räder nach Burgaltendorf dar. Durch die Bereitstellung eines Anhängers durch die SG Essen-Heisingen sowie die Hilfe beim Transport durch den Getränkehandel Klöfers stehen jedoch jetzt alle Räder wieder in Burgaltendorf und freuen sich auf das nächste Training.

 

Ein herzliches Dankeschön für die Hilfe und Unterstützung geht an dieser Stelle an alle fleißigen Hände, die bei der Organisation und beim Transport geholfen haben.


Sandra Kernebeck

 
60plus-Mitglieder in der Schatzkammer

am 5.02.2019

Die Stiftskirche, der heutige Essener Dom, ist die Urzelle der Stadt Essen. Über 950 Jahre herrschten die Essener Äbtissinen über die Geschichte des Frauenstiftes. Die Frauen haben im Laufe dieser Zeit „ihrem“ Münster viele berühmte Kunstwerke wie die goldene Madonna, den Siebenarmigen Leuchter und die Vortragekreuze gestiftet, die heute in Dom und Domschatzkammer aufbewahrt werden.

Wir waren sehr beeindruckt von der weltweit bedeutendsten Sammlung ottonisch-salischer Goldschmiedekunst aus dem 10. und 11. Jahrhundert. Der lebendige und sehr interessante Vortrag ließ uns erahnen, welche Schätze in der Domschatzkammer gezeigt werden.

Ein gemeinsames Mittagessen rundete diesen Tag ab.

Dieter Wegerhoff
 

Der TVE-Vorstand tagte ... (Nachtrag zur März-Ausgabe)

am 3.02.2019, 19.30 - 21.00 h im AKTIV PUNKT

Teiln.: Eckhard Spengler, Christiane Spengler, Stephan Semmerling, Gerhard Spengler, Ursula Kernebeck
Beratend: Ralf Kick
Verhindert: Monika Spengler, Birgitte Kambeck

MITARBEITERFÜHRUNG: Gruppen-/Kursleitervertretungen*
Alle Übungs- und Kursleiter/-innen werden noch einmal gebeten, Vorsorge für den Fall von Krankheit oder Urlaub zu treffen und eine Vertretung "in der Hinterhand" zu haben. Bei 85 TVE-Sportgruppen können die Mitarbeiter/-innen im TVE-Büro nicht allein Vertretungen organisieren.

MITARBEITERFÜHRUNG/MITGLIEDERBETREUUNG: Sylvia Dumm wurde 70 Jahre alt.
Der TVE hat Sylvia wegen Jahrzehnte langer, aufopferungsvoller und erfolgreicher Arbeit insbesondere in der Sportgruppe "Leistungsturnen" mit der Ehrenmitgliedschaft im TVE ausgezeichnet.

KURSE: ANMELDEBESTÄTIGUNGEN
Wegen der anstehenden, deutlichen Portoerhöhung werden Kurs-Anmeldungsbestätigungen nur noch per eMail versandt. Kursteilnehmer/-innen ohne eMail-Adresse können die Bestätigung im TVE-Büro abholen.

AKTIV PUNKT: PROGRAMM DES LANDES "300 Millionen Euro für vereinseigene Sportstätten"
Auf die Vereine im Stadtgebiet Essen werden 6,2 Mill. Euro entfallen. Die Bereitstellung der Mittel wird über die NRW Bank erfolgen, die organisatorische Abwicklung des Zuschussverfahrens über den Essener Sportbund.
Die Förderrichtlinien sind zwar noch nicht publiziert, es können aber bereits Anträge gestellt werden.
Der TVE wird einen Zuschussantrag für die Erneuerung der Heizungsanlage im AKTIV PUNKT, ggf. i.V. mit der Ergänzung der Photovoltaik-Anlage um eine Stromspeicherbatterie, stellen. Die Heizungsanlage ist inzwischen 18 Jahre alt, ist nicht für den Bestandsbau UND den Erweiterungsbau ausgelegt und Reparaturbedarfe werden häufiger.
Zunächst müssen die Anforderungen definiert und Angebote eingeholt werden.

FINANZWIRTSCHAFT: Sponsoringvertrag TVE/ REWE Burgaltendorf
Der TVE hat mit REWE Burgaltendorf einen Sponsoringvertrag über 2.500 Euro abgeschlossen. Er beinhaltet die Finanzierung der "Einkleidung" der beiden HipHop & Show Dance-Gruppen, die - neben dem TVE-Logo - mit dem REWE-Logo bedruckt sind. Der TVE wird in der Juni-Ausgabe der Vereinszeitschrift berichten.

 

15.02.2019
Gerhard Spengler/Geschäftsführer

 

Jahresabschluss bei den Rhönradturnerinnen

12/2018

Mittlerweile ist es fast schon zur Tradition geworden, dass die Gruppe der Rhönradturnerinnen einen besonderen Jahresabschluss feiert. Wochenlange Vorbereitungen gingen dabei voraus. Die Kinder und Trainerinnen stellten gemeinsam eine Vorführung zusammen, die natürlich einstudiert werden wollte.

 

Und diese ist besonders abwechslungsreich geworden. Denn wir haben uns nicht damit zufrieden gegeben, dass jeder einzeln ein bisschen turnt. Alle Kinder haben gleichzeitig in den Rädern gezeigt, was sie im letzten Jahr gelernt haben. Und auch unsere Kleinsten haben das super gemeistert. Denn die Herausforderung liegt dabei neben den Übungen darin, dass das Gesamtbild stimmt und kein Rad zu schnell oder zu langsam ist.

 

Anschließend haben sich alle zu Pärchen zusammen gefunden, sodass immer zwei Turnerinnen gemeinsam in einem Rad geturnt haben. Das Publikum war begeistert und so haben sich alle die Plätzchen und den Kinderpunsch verdient. Die mutigen Eltern haben das Rhönradturnen direkt selbst einmal ausprobiert und viele waren überrascht, dass das nicht so leicht ist, wie es gerade noch aussah.

 

Zum Abschluss wurden die Sportabzeichen überreicht und voller Freude in die Stutenkerle gebissen. So war unser Jahresabschluss eine wunderschöne Veranstaltung. Einen freudigen Applaus gab es zum Schluss für die lang ersehnte Nachricht, dass wir ab Mitte Februar endlich wieder „nach Hause“ dürfen. Dann ist die Turnhalle in Burgaltendorf nach etwa 1,5 Jahren wieder nutzbar und wir haben endlich wieder alle Rhönräder für das Training zur Verfügung.

 

Sandra Kernebeck