Berichte

TVE-Sport in den Sommerferien 14.07. - 28.08.2018)


Kraftgerätetraining (im AKTIV PUNKT):
unverändert montags bis freitags, 08.30 - 13.00 h und 15.00 - 22.00 h samstags, 12.00 - 18.00 h
Fit im vierten Viertel (Sport für Hochaltrige)(im AKTIV PUNKT):
Dieses Sportangebot findet auch während der Sommerferien statt.
Sport in der Krebsnachsorge (im AKTIV PUNKT):
Dieses Sportangebot findet auch während der Sommerferien statt. 
Herzsport:
Ob die Herzsportgruppe "B" in den Ferien in einem anderen Raum - die städt. Sporthalle Auf dem Loh ist in den Ferien geschlossen - trainiert, erfahren Sie kurzfristig auf www.tve-burgaltendorf.de (Link zum "TVE-Sportangebot im Wochenüberblick mit Sondermeldungen" unter "Aktuelles" auf der Startseite).

Sportkursprogramm:
Das Sportkursprogramm des 1. Halbjahrs 2018 endet am 15.07.2018 (Das Kursprogramm des 2. Hj. beginnt am 29.08.2018.)
Während der Sommerferien bietet der TVE im AKTIV PUNKT Sommerferienkurse an: Siehe www.tve-burgaltendorf.de > Angebot "Sport" > Sportkurse!


SPORT IN DER SPORTHALLE AUF DEM LOH und TURNHALLE/BAD HOLTEYER STR.:
Die städt. Sporthallen sind in den Sommerferien geschlossen. Sie schließen am letzten Schultag mittags nach Schulschluss.


SPORT IM MEHRZWECKRAUM der Grundschule und MEHRZWECKRAUM der Comeniusschule: 
Da diese städt. Räumlichkeiten während der gesamten Sommerferien nicht zur Verfügung stehen, findet hier kein Sport statt.


Laufsport:
Die Laufsporttermine dienstags, donnerstags und samstags finden statt. Die Anwesenheit eines Fachbetreuers/einer -betreuerin ist urlaubsbedingt nicht immer gegeben. Die Gruppen laufen dann ohne Leitung.


"Sommerferien-Outdoor-Fitnesstraining":
auf dem Rasenplatz der Sportanlage Holteyer Str. für alle Gruppen, Mitglieder und Nichtmitglieder (kostenfrei):
16.07.2018 (Mo.)
24.07.2018 (Di.)
01.08.2018 Mi.)
09.08.2018 (Do.)
17.08.2018 (Fr.)
27.08.2018 (Mo.)
jeweils 18.00 - 19.00 h (bei trockenem Wetter) 

 

Das Super-Sommerferien-Outdoor-Fitnesstraining 2018

17.08.2018
 

Egal ob 30° C im Schatten oder drohender Regen, Beate, Gerda und Ina standen nie alleine auf dem Rasenplatz am AKTIV PUNKT.

Sportlich aktive TVE Nicht-/Mitglieder wollten auch in den Sommerferien nicht nur auf der faulen Haut liegen. Da wurde bei drückender Hitze der ganze Körper gedehnt und gekräftigt, sowie anspruchsvolle Koordinationsübungen mehr oder weniger gut versucht. Zum Glück spendete ein großer Baum genügend Schatten für alle. Bei bewölktem Himmel und leichten Windböen war es auch auf dem Rasen weiter vorne erträglich.

 

6 Termine waren geplant und 6 Termine konnten im Supersommer 2018 stattfinden.

 

Der Dank gilt den 3 Übungsleiterinnen, die diese Outdoor-Stunden so abwechslungsreich gestaltet haben.

Monika Stahl

 

TVE-Sportangebot für die von der Schließung der Sporthalle "Auf dem Loh" betroffenen Gruppen für die Zeit nach den Sommerferien bis zum 28.02.2019

 

Die Stadt hatte zunächst einen Abschluss der Arbeiten für Ende des Jahres 2018, später dann für Mai 2019 angekündigt. Nach intensiven Bemühungen des TVE sieht der Projektzeitplan der Stadt nun einen Abschluss der Arbeiten für Ende Februar 2019 vor. Von der Hallenschließung auf Grund des Wasserschadens im August 2017 sind 28 TVE-Sportangebote unmittelbar betroffen.

Mit immensem Aufwand und dank des Entgegenkommens von Tbd Überruhr SG Kupferdreh/Byfang, Gymnasium Überruhr, Turnverein Steele, Waldorfschule, Tischtennisverein Burgaltendorf, Comeniusschule, der kath. Pfarrgemeinde Burgaltendorf und durch das Zusammenrücken von TVE-Sportgruppen konnten für die meisten der betroffenen Sportgruppen Trainingszeiten gefunden werden, wenngleich nicht immer ausreichend und nicht immer zufrieden stellend, was Zeit, Entfernung und Raumgröße betrifft.

Von der Schließung der Sh Auf dem Loh betroffene Sportgruppen und die Interimslösungen bis zum 28.02.2019:

TURNEN & SPIEL FÜR KINDER
Gerätturnen für Kinder, Vorschuljahrgang bis 4. Schulj.:
dienstags, 17.00 - 18.00 h, Th Holteyer Str.
Sport-Tanz-Spiel-Mix nach Musik, Kinder von 4 bis 6 J.:
mittwochs, 16.00 - 17.00 h, Sportraum des AKTIV PUNKT
Sportmix, Kinder von 4 bis 6 J.:
mittwochs, 17.00 - 18.00 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule

LEISTUNGSTURNEN
Leistungsturnen, Mädchen ab 5 J., Anfängerinnen u. fortgeschr. Anfängerinnen:
dienstags, 17.00 - 18.30 h, Sh Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Platz 2
Leistungsturnen, weibl. Mitglieder, Fortgeschrittene:
dienstags, 17.00 - 18.30 h, Sh Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Platz 2
+donnerstags, 15.00 - 16.45 h, Th Ruhrbruchshof, Ruhrbruchshof 11
Leistungsturnen, weibl. Mitglieder ab 14 J., Wettkampfvorbereitung:
montags, 18.45 - 20.15 h, Sh Haedenkampstr.

RHÖNRADTURNEN
Rhönradturnen, Gr. A, männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 18.30 - 20.00 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen, Gr. B, fortgeschrittene männl.+weibl. Mitglieder ab ca. 10 J.:
donnerstags, 19.45 - 21.15 h, Th der Waldorfschule, Schellstr. 47
Rhönradturnen für Übungsleiter/-innen:
Dieses Angebot fällt für die Zeit der Hallenschließung aus.

ELTERN/KIND-TURNEN (Mutter und/oder Vater + Kind(er) von 2 bis 4 J.):
Diese Sportangebote wurden für die Zeit der Hallenschließung als "Interims-Programm Eltern/Kind-Turnen & -Schwimmen komplett" neu konfiguriert:
Eltern/Kind-Turnen, Gr. A:
samstags, 09.30 - 10.30 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. B:
samstags, 10.30 - 11.30 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. D:
donnerstags, 15.00 - 16.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. F:
donnerstags, 16.00 - 17.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Turnen, Gr. E:
mittwochs, 15.00 - 16.00 h, Th Holteyer Str.
Eltern/Kind-Schwimmen (Wassergewöhnung):
dienstags, 16.00 - 17.00 h
JUDO Gr. 4, Jungen & Mädchen von 4 bis 10 J.:
freitags, 15.30 17.00 h, Th Holteyer Str.

BADMINTON
Diese Sportangebote wurden für die Zeit der Hallenschließung als "Interims-Programm Badminton" komplett neu konfiguriert:
Badminton für alle Mitglieder der Abteilung (altersunabhängig):
donnerstags, 17.00 - 19.00 h (30.08.-27.09.2018), Th Holteyer Str. bzw.
donnerstags, 18.00 - 20.00 h (04.10.2018-28.20.2019) Th Holteyer Str.
Badminton, Jungen & Mädchen von 7 bis 18 J.:
freitags 18.30 - 19.30 h, Sporthalle Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Str. 2
Badminton, Männer & Frauen (ab 19 J.):
dienstags, 20.00 - 22.00 h, Sh Gymnasium Überruhr

BALLSPIEL, Männer ab ca. 30 J.:
mittwochs, 20.15 - 21.30 h, Th Holteyer Str.
FIT AB 40, Männer ab ca. 40 J.:
montags, 20.15 h - 21.30 h; statt des Hallen-Fitnesstrainings: Radeln, Wassergymnastik oder Boule spielen
FIT AB 30, Frauen ab ca. 30 J.:
montags, 18.45 - 20.15 h, Ersatzsportstätte in Arbeit; ggf. Mehrzweckraum der Comeniusschule 30 Min. früher
FITNESSTRAINING FÜR FRAUEN ab ca. 40 J., Gruppe "M":
dienstags, 20.15 -21.45 h, Kommunikationsraum des AKTIV PUNKT
GYMNASTIK FÜR FRAUEN 60plus, Gr. "E":
donnerstags, 16.30 - 17.45 h, Kommunikationsraum des AKTIV PUNKT
HERZSPORT, Männer & Frauen mit Herzerkrankung, Gr. "B":
donnerstags, 18.30 - 19.30 h, Mehrzweckraum der Comeniusschule
KURS 29, Wirbelsäulengymnastik & Rückenschule:
montags, 17.30 - 18.45 h, Saal des kath. Gemeindeheims gegenüber der kath. Kirche

 

Unterhaltsame 50plus-Radeltour

01.08.2018
 

12 TVE-Sportler*innen hatten sich um 11.00 h vor dem AKTIV PUNKT eingefunden. Die Temperaturen lagen nach langem 'mal wieder in einem annehmbaren Bereich, so dass das Fahren sehr angenehm war.

 

Wir starteten Richtung Gruga und weiter am Halbachhammer vorbei nach Haarzopf, das wir allerdings nur streiften. Nach Überquerung der Raadter Str. ging es direkt in das Naturschutzgebiet Rumbachtal, das schon auf Mülheimer Gebiet liegt: Für fast alle völliges Neuland.


Kurz vor Erreichen unseres Ziels, dem "Liebfrauenhof", trafen wir auf einen 88-jährigen Dipl. Ing., der sein eigenes Klapprad entwickelt hatte, das er mit einem Modellflugzeugmotor und selbst gebautem Akku antrieb. Er wollte uns überzeugen, dass unsere e-Räder nicht das Wahre seien (wir dachten an unseren Turnkollegen Wilfried, der von seinem kleinen Rad ebenfalls überzeugt ist. Über 1/2 Std. hat er uns unterhalten und kam dabei, wie man so schön sagt "von Hölzken auf Stöcksken". Wir haben uns köstlich amüsiert, noch dazu als er uns erzählte, er sei auf der Suche nach einer Schwimmfreundin. Wenn wir uns nicht losgeeist hätten, wäre der Nachmittag auch ohne die wohlverdiente Rast gesichert gewesen.


Auf dem Rückweg machten wir noch den "Einkehrschwung" in eine Eisdiele in Steele, bevor wir nach einem gelungenen Tag gegen 17.30 h wieder in
unserem Dorf eintrafen.

Willi Stemmer
 

Donnerstags-Mädels: Jahres-Wanderung Höllenfahrt zu den Schlössern

19.07.2018

"Die Deutschen werden immer unbeweglicher", so lautete eine Überschrift in einer Tageszeitung. Das gilt aber nicht für uns, die Donnerstagsmädels des TVE! Wir sind durch unser wöchentliches Training topfit.

 

So konnten wir am 19. Juli um 10.00 h vom AKTIV PUNKT aus unseren Jahresausflug starten. 15 der Hitze trotzende Frauen machten sich auf den Weg. Er führte uns über die Burgstraße zum Ruhrtalweg und Bootshaus Dahlhausen und dann zum Leinpfad links bis zur Eisenbahnbrücke. Wir überquerten die Brücke, gingen durch einen Tunnel zum Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen, um  auf dem Bergbau historischen Rad- und Wanderweg zu unserem Ziel zur Mundscheider Straße in das Ausflugslokal "Im Wunderbau" zu gelangen.

 

Unterwegs wurden natürlich viele Trinkpausen eingelegt; an einem Spielplatz wurde Erste Hilfe geleistet, als eine Teilnehmerin von einer Wespe gestochen wurde. Ein paar Köstlichkeiten machten die Runde und dann wurde ein Lied geschmettert. Am Ziel gab es dann leckere Schnitzelvariationen. So gestärkt, ging des wieder heimwärts, dieses Mal über die Potonbrücke.

 

Fazit: Es wer ein sehr heißer Tag, aber alle Teilnehmerinnen waren bester Laune und haben durchgehalten.

 

Rosemarie Stoßberg  

 

Leistungsturnerinnen können auch anders.

??.07.2018
 

Auch dieses Jahr war es wieder soweit. Die Leistungsturnerinnen des TVE trafen sich gemeinsam am Sportplatz der Grundschule Burgaltendorf, um ihr Sportabzeichen zu absolvieren. 24 Kinder, aber auch die älteren Turnerinnen (Eva Novotny, Johanna Schlechter und Jana Schneider) nahmen teil. Zur Abnahme des Sportabzeichens wurden die Turnerinnen von ihren Trainerinnen und Eltern tatkräftig unterstützt und angefeuert. Der Teamgedanke bleibt also auch außerhalb der Sporthalle bestehen.

 

Trotz des bisherig sonnigen Sommers, musste die Abnahme der sportlichen Leistungen aufgrund von einigen Regengüssen unterbrochen werden. Der 3 Kilometerlauf konnte von der älteren Teilnehmerinnen jedoch rechtzeitig beendet werden, bevor er erneut stark anfing zu regnen. Alles in allem hielt das Wetter die Turnerinnen jedoch nicht davon ab, ihre sportlichen Leistungen zu zeigen. Alle Teilnehmer*innen erhalten ihre Sportabzeichen in der Weihnachtszeit. Es wird sich zeigen, welches Abzeichen die Turnerinnen in diesem Jahr erzielen konnten.

Jana Schneider

 

Rhönrad-Tutorial aus Burgaltendorf jetzt für die ganze Welt verfügbar.

17.07.2018
 

Der Rheinische Turnerbund (RTB) bietet in regelmäßigen Abständen Trainerlehrgänge für verschiedene Disziplinen an. Dazu gehört auch das Rhönradturnen. Im aktuellen Durchlauf wurde eine neue Prüfungsmethode ausprobiert. Die Lehrprobe, welche bis jetzt in Form einer schriftlichen Ausarbeitung erarbeitet wurde, ist nun durch ein Lehrvideo ersetzt worden. Ein kleines Wagnis, aber die Digitalisierung macht zum Glück auch hier nicht halt.

 

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. So dauerte es nicht lange, bis sich das Video von Sandra Kernebeck (TVE Burgaltendorf) bis zum IRV (Intertational Wheel Gymnastics Federation) 'rumgesprochen hatte. Die erste Anfrage kam prompt, ob das Video nicht auch auf Englisch möglich wäre, denn der IRV stellt auf seiner Facebook-Seite Videos bereit, in denen es um verschiedene Themen geht. Eins ist jedoch immer gleich: Es geht um Rhönrad oder das Cyr! Mal gibt es Tipps für das Erstellen einer Musikkür, ein anderes Mal werden die Kürübungen der Weltmeisterschaften gezeigt. Da würde die anschauliche Erklärung eines einzelnen Elementes hervorragend zu passen.

 

Deshalb wurde das Tutorial auf Wunsch des IRV auf Englisch übersetzt, damit die internationale Rhönradwelt dafür Anwendung findet. Denn nicht in allen Ländern gibt es eine so qualifizierte Rhönradausbildung wie es in Deutschland möglich ist. Seit Ende Juni ist das Video nun auf der Facebook-Seite des IRV verfügbar und hat in den ersten 24 Stunden schon über 250 Aufrufe erzielt. Einer der ersten Kommentare enthielt die begeisterte Nachfrage, ob es weitere Videos geben wird. „In den nächsten Monaten habe ich viel zu tun. Aber wer weiß? Vielleicht packt mich im nächsten Urlaub die Lust auf das nächste Video. Es hat auf jeden Fall riesig Spaß gemacht“, erzählt Sandra Kernebeck. Das Video ist außerdem verfügbar unter folgendem Link: https://youtu.be/9QYsJswi3bQ

 

Der TVE-Vorstand tagte ...

am 11.07.2018, 17.00 - 19.00 h, im AKTIV PUNKT

Teiln.: Eckhard Spengler, Gerhard Spengler, Stephan Semmerling, Monika Spengler, Ursula Kernebeck (tlw.)
Verhindert: Christiane Spengler, Brigitte Kambeck

*FINANZWIRTSCHAFT: Zuschussverfahren Für eine Tumblingbahn für die Leistungsturnerinnen*

Die Leistungsturnerinnen benötigen, um wettkampfkonform trainieren zu können, eine Tumblingbahn einschl. Transportwagen für die Unterkonstruktion (Gesamtkosten: 4.654,00 €)
Hierfür wurden folgende Förderbeträge bewilligt:
- ESPO (Mittel der Stadt): 1.100 €
- Sportstiftung der Sparkasse: 1.750 €
Das Zuschussverfahren (Abruf der Mittel, Begleichung der Rechnung, Einreichung der Verwendungsnachweise) wird in diesem Jahr durchgeführt, mit der Lieferfirma wurde wegen der geschlossenen Halle Auf dem Loh ein Liefertermin für die Zeit nach Wiedereröffnung der Halle vereinbart.

*SPORTANGEBOT für die von der Schließung der Sh Auf dem Loh betroffenen Gruppen für die Zeit nach den Sommerferien bis Ende Febr. 2019*
(siehe separater, textlich identischer Artikel!)

*TVE-SPORTANGEBOT: Parkour*
Dieses Sportangebot wurde wegen nicht ausreichender Teilnehmerzahlen und im Hinblick auf die geschlossene Sporthalle Auf dem Loh eingestellt.

*ABT219 HERZSPORT: Situation (ÜL/Ärzte, Angebot)*
Zum Jahresanfang standen für die Gruppe A (dienstags, 18.00 h, AKTIV PUNKT) keine Ärzte mehr zur Verfügung. Als eine neue Ärztin gefunden worden war, hatte sich die Übungsleiterin bereits anderweitig verpflichtet.
Es ist beabsichtigt, die zweite Gruppe wieder aufleben zu lassen. Stephan ist bei der Planung (Verlegung einer Sportgruppe, Suche nach Arzt/Ärztin und Übungsleiter/-in,...) aber noch nicht weitergekommen.

*SPORTSTÄTTEN: Umfrage des ESPO zum Sportstätten-Instandsetzungsbedarf*
Der Ergebnisbericht zur Umfrage liegt nun vor. Er weist aus, dass rd. 90 Essener Sportstätten - u.a. die Turnhalle Holteyer Str. - erhebliche Mängel aufweisen. (Der TVE hatte die Mängel in der Th Holteyer Str. durch Fotos und Beschreibung dargestellt.) Der ESPO wird nun in die Gespräche mit der Stadt gehen.

*AKTIV PUNKT: Ausbesserung des Anstrichs der Wände im Kraftgeräteraum*
Am 28.07.2018 (Samstag) erfolgt ein Neuanstrich, der Kraftgeräteraum muss daher an diesem Tag geschlossen bleiben.

*FINANZWIRTSCHAFT: "Förderprogramm 1.000 x 1.000"

Im TVE gibt es 2 Projekte, die lt. Förderrichtlinien gefördert werden könnten:
- Judo mit dem neuen Programm "Älter werden mit Judo"
- Sportangebote "Sport mit Älteren"
Der Zuschussantrag. der bis zum 19.09.2018 eingereicht sein muss, wird die Finanzierung Sportgerätschaften für den 60plus-Sport beinhalten.

26.07.2018 gez. Gerhard Spengler/Geschäftsführer

 

Landesfinale: 6 TVE-Leistungsturnerinnen waren dabei.

08.07.2018


Mit guten Ergebnissen kehrten 6 Turnerinnen des TVE Burgaltendorf vom Landesfinale zurück. Nachdem es Jana Köhler, Emeli Taravella, Paula Szepannek und Lena Schlede (alle Jahrgang 2007/2008) sowie Jana Schneider und Eva Novotny (Jahrgang 18+) bei den Stadtmeisterschaften im März und dem Qualifikationswettkampf im Juni unter die Top 10 geschafften haben, standen sie nun im Landesfinale.

 

Dort traten insgesamt 156 der besten Turnerinnen aus 68 Vereinen des Landes in den verschiedenen Altersklassen an. In der altersoffenen Klasse bewies Jana Schneider Nervenstärke und zeigte an allen Geräten gute Übungen. Mit dem 12. Platz verfehlte sie die erneute Top 10-Platzierung durch einen Sturz am Balken nur knapp. Auch ihre Teamkollegin Eva Novotny war mit ihrem Wettkampf am Ende sehr zufrieden. Stolz waren auch die 10-jährigen. Da es lediglich 25 Essener Turnerinnen (aus den 14 Essener Vereinen) überhaupt geschafft hatten, sich für diesen Wettkampf zu qualifizieren, war allein die Teilnahme unserer 6 Mädels ein Erfolg. Und besonders Jana Köhler zeigte, dass sie zu Recht in diesem Finale stand. Sie erreicht nach ihren beiden Siegen auf den vorherigen Wettkämpfen nun einen 7. Platz, der aufgrund der starken Konkurrenz sehr hoch einzuschätzen ist.

 

Nach den Sommerferien starten unsere Turnerinnen dann in das Training für die anstehenden Mannschaftswettkämpfe, in der Hoffnung auch als Team den Weg bis zum Landesfinale gehen zu können.

 

Daggi Zedler

 

60plus-Mitglieder besuchten die Ausstellung "Der Berg ruft"!

02.07.2018

Das Matterhorn ist der gefährlichste Berg der Welt. Mehrere 100 Bergsteiger sind bereits tödlich verunglückt. Diese und noch viele weitere Informationen zur Bergwelt erzählte uns der Führer beim Besuch der Ausstellung "Der Berg ruft" im Gasometer Oberhausen.

 

Mit 33 Teilnehmern*innen fuhren wir mit Bus und Bahn nach Oberhausen. Auch diese Ausstellung war wieder sehr interessant. Viele von uns fahren sicherlich noch einmal dorthin, denn wir haben längst nicht alles gesehen. Grandios war auch der Blick vom 117 m hohen Dach des Gasometers. Der Fernblick war an unserem Tag besonders gut. Diese Ausstellung wird die vorerst Letzte sein, da die Metallhülle des Gasometers restauriert werden und deshalb nach Ende der Ausstellung für ca. 1 Jahr geschlossen werden muss.

 

Ein gemeinsames Mittagessen im Biergarten des "Brauhaus Zeche Jacobi" unter aufgespannten Sonnenschirmen hatten wir uns alle verdient. Um 17.30 h waren wir müde, aber gut gelaunt, wieder in Burgaltendorf.

 

Dieter Wegerhoff

 

TVE-Sommerwanderung bei angenehmem Wanderwetter

24.06.2018
 

Die diesjährige Sommerwanderung startete um 10.00 h am nach einer kurzen Begrüßung und Info über den geplanten Ablauf am AKTIV PUNKT unter der Leitung von Monika Heuer. Sie führte die 23 Teilnehmer*innen auf verschlungenen Wegen bergauf, bergab, zur Isenburg.

Die Sonne hielt sich - für diesen herrlichen Sommer fast ungewöhnlich - etwas zurück, so dass die 3 3/4stündige Wanderung nicht allzu Schweiß treibend ausfiel. Oben an der Isenburg angekommen, strahlte die Sonne und man stellte wieder einmal fest, wie idyllisch es dort auf dem Burggelände mit herrlichem Blick auf den Ruhrverlauf doch ist. Eigentlich bedauerlich, dass es dort keine Restauration mehr gibt!

 

Der Rückweg führte überwiegend an der Ruhr entlang und dann wieder aufwärts zum AKTIV PUNKT. Dort hatten Monika Spengler und Horst Heuer alles für das gemeinsame Grillen als Ausklang der Wanderung vorbereitet: Tische (aus dem OG des AKTIV PUNKT) und Stühle (vom Heimat- und Burgverein) sowie Getränke waren angeschleppt und vor dem AKTIV PUNKT aufgestellt worden. Grillmeister Horst hatte es wieder einmal geschafft, die sehr leckeren Grillwürste zum Eintreffen der Gruppe auf den Punkt zu grillen.

 

Man saß noch ein Stündchen zusammen, spürend, dass man doch etwas getan hatte.  Unser herzlicher Dank gilt den Organisatoren/-innen dieser Wanderung.

 

Gerhard Spengler


TVE-Leistungsturnerinnen: Topp-Leistungen beim Qualifikations-Wettkampf

17.06.2018

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am 17.06.18 für einige Leistungsturnerinnen zur Verbandsgruppenausscheidung nach Mülheim. Über eine Top 10-Platzierung bei den im März ausgetragenen Einzel-Stadtmeisterschaften hatten sich 7 Turnerinnen vom TVE qualifiziert. Die Verbandsgruppenausscheidung war der 3. Einzelwettkampf für die Mädels in diesem Jahr. Leider konnte Sandra Kernebeck am Verbandsgruppenwettkampf nicht teilnehmen, da sie sich beim Kürwettkampf in der Woche zuvor verletzt hatte und dadurch einige Wochen pausieren musste.

 

Der Zeitplan meinte es glücklicherweise dieses Mal gut mit uns. Alle unsere Turnerinnen waren im 1. Durchgang an der Reihe, so dass sich der Wettkampf für uns nicht so lange hinzog und dem anstehenden Deutschland-Spiel nichts im Wege stand. Lediglich unsere Kampfrichterinnen Eva Novotny, Lena Niekamp, Bettina Weierstahl, Tabea Bendel und Steffi Dumm mussten mehr Zeit investieren und in beiden Durchgängen werten.

 

Wie von den Stadtmeisterschaften gewohnt, überzeugten unsere Mädels auch auf dieser Ebene wieder mit starken Leistungen und erreichten tolle Platzierungen. Sie qualifizierten sich dadurch alle für das folgende Landesfinale, dass erneut in Mühlheim stattfindet.

 




Die Wertungen im Einzelnen:

Jahrgang 18+
2. Platz: Jana Schneider
4. Platz: Eva Novonty
Jahrgang 2007/ 2008
1. Platz: Jana Köhler
3. Platz: Lena Schlede
5. Platz: Emeli Taravella
10. Platz: Paula Szapanek

 

 Daggi Zedler


TVE-Leistungsturnerinnen: Wirbel um den Kür-Wettkampf

03.06.2018


An diesem Tag sollte der diesjährige Kür-Wettkampf stattfinden. Einen Tag zuvor kam es dann aber zu einem großen Hin und Her und der Wettkampf stand eigentlich schon vor dem Aus:
Die Stadt Essen hatte kurzfristig mitgeteilt, dass aufgrund der Brandschutzverordnung aktuell lediglich 200 Besucher und Besucherinnen in die Sporthalle Haedenkampstr. dürfen. Aufgrund der allein 100 Turnerinnen an diesem Tag und der wie immer zahlreich zu erwartenden Zuschauer*innen, sahen einige Vereine es als unmöglich an, den Wettkampf ohne Missachtung der Vorschriften austragen zu können. Und so kam es, dass wir am Samstag den ganzen Tag vor dem PC verbrachten, um in zahlreichen E-Mails mit den anderen Vereinen über die Austragung des Wettkampfs zu diskutieren.

 

Als letztendlich im Rahmen einer Abstimmung bereits 6 der 10 Vereine für eine Absage gestimmt hatten, wollten wir uns nicht geschlagen geben. Schließlich ist die Vorbereitung auf den Kür-Wettkampf immer besonders aufwendig, da jede Turnerin an allen vier Geräten eine eigene Übung präsentieren muss. Glücklicherweise wollte sich auch ein weiterer Verein nicht damit abfinden, dass das Training der letzten Wochen umsonst war. So kam es, dass wir die anderen Vereine in weiteren E-Mails und Telefonaten doch noch gemeinsam überzeugen konnten, den Wettkampf mit leichten Änderungen beim Ablauf stattfinden zu lassen. Und darüber waren unsere Mädels sehr glücklich! Die Vorfreude auf diesen besonderen Wettkampf ist nämlich doch immer viel größer als bei den Pflichtwettkämpfen.


Mit insgesamt 13 TVE-Turnerinnen gingen wir an den Start. Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme von Anna Benda, die bereits mit ihren 7 Jahren die Voraussetzungen für diesen Wettkampf beherrschte und als jüngste Turnerin des Tages gegen 1-2 Jahre ältere Turnerinnen antreten musste. Sie musste sich aber keineswegs verstecken und erreichte bei 15 Turnerinnen einen hervorragenden 7. Platz mit dem Wissen, dass sie auch in den kommenden zwei Jahren noch in dieser Altersklasse antreten darf.

 

Unsere bekanntermaßen erfolgsverwöhnten 10-jährigen blieben auch beim Kür-Wettkampf ihren Leistungen treu. Jana Köhler behauptete sich als 1.-Platzierte gegen die insgesamt 26 Turnerinnen in dieser Altersklasse, Emeli Tarvalla folgte ihr auf Platz 3.
Weitere Platzierungen in dieser Altersklasse:
6. Platz: Lena Schlede
12. Platz: Paula Szepannek
13. Platz: Finja Rother
14. Platz: Lena Petrich
16. Platz: Sveja Redottée

Bei den über 18-jährigen belegte Jana Schneider einen sehr starken 2. Platz, Johanna Schlechter erreichte Platz 5.
Erstmals gab es in diesem Jahr auch eine Alterklasse 25+, in der der TVE mit 3 Turnerinnen vertreten war. Eva Novotny, Jenny Zedler und Sandra Kernebeck reihten sich dabei auf den Plätzen 4, 5 und 6 ein.

Am Ende des Tages waren wir froh, dass der Wettkampf nach den Aufregungen vom Vortag reibungslos über die Bühne gegangen ist und alle Mädels glücklich die Halle verließen.

Jenny Zedler

 

60plus-Schifffahrt nach Uerdingen mit Frühstück, Dujardin sowie Kaffee und Kuchen begeisterte.

02.06.2018

Am 02.06.2018 um 8.00 h brachte uns ein Reisebus zum Wasserbahnhof in Mülheim. Die Hitze und die Gewitter der letzten Tage hatten sich verabschiedet. Morgens gab es noch etwas Dunst, aber je weiter der Tag fortschritt, je mehr kam auch die Sonne wieder zum Vorschein.

 

In Mülheim erwartete uns die „MS Heinrich Thöne“. Die Tische waren alle für unser Frühstück schön gedeckt. Von Mülheim ging es nach der ersten Schleuse die Ruhr entlang bis zur zweiten Schleuse Raffelberg. In Duisburg-Meiderich erwartete und dann die dritte und auch größte Schleuse. Nun war der Weg in den Rhein frei.

Angekommen in Uerdingen, wurden wir von zwei Führern von der Weinbrennerei Dujardin in Empfang genommen. Die Weinbrennerei Dujardin ist die größte bestehende Brennerei Deutschlands. Ein Rundgang durch die historischen Produktionsanlagen hat alle fasziniert und das Ausmaß der Verarbeitung von 100.000 Litern Brennwein pro Woche in Erstaunen versetzt. Am Ende des Rundgangs bekam jeder ein Glas echten Dujardin Weinbrand gereicht, damit auch der Gaumen genießt, was der Verstand während des Rundgangs erfahren konnte.

 

Bevor es pünktlich um 15.45 h wieder Richtung Heimat ging, war die Zeit für einen kleinen Bummel durch Uerdingen gegeben. An Bord waren die Tische gedeckt für Kaffee und Kuchen. Um 19.45 h waren wir wieder am Wasserbahnhof Mülheim, wo unser Bus auf uns wartete. Die Stimmung und die Verpflegung an Bord waren ausgezeichnet. Natürlich hat das Wetter das „seine“ dazugetan.

 

Dorothee Virnich

 

Fischbrötchen und Finkenwerder oder als wir auszogen, um die Elphi zu erobern

31.05.-03.06.2018

Donnerstag, 31. Mai 2018: Los ging es um 9.00 h in Burgaltendorf, wir ahnten noch nicht, was uns erwartet. Es sind ja nur 370 km. Doch oh Schreck, das lange Wochenende lockte jede Menge Autos auf die Straßen - Stau, Stau und nochmals Stau. Nach über 9 Stunden Fahrt, Dank unserem Stauberater Jochen, kamen wir um 18.15 h an unserem Hotel an. Die für 17.00 h geplante Pfeffersäcke-Stadttour konnte zum Glück auf Samstag verschoben werden.

 

Und nun hieß es: Hamburg, wir sind da! 30°C und Sonnenschein, ein leckeres Essen beim Italiener (zum Glück durften wir vom subtropischen Innenraum nach draußen wechseln), ein erster Blick auf die beleuchtete Elbphilharmonie und die Speicherstadt – da konnte man bei einem sommerlichen Gute-Laune-Feeling nur noch glückliche Gesichter sehen.Freitag, 1. Juni: Treffpunkt 9.00 h in der Lobby. Die Sonne lachte von einem wolkenlosen Himmel. Unser erster Programmpunkt: Eine Fahrt mit dem Hafencity Riverbus, erst durch die neue Speicherstadt und dann hinein in die Norderelbe mit Bugwelle und Schiffshorn. Aus dem Bus wurde ein Schiff. Die launigen Erklärungen des Gästeführers, unsere musikalische Gestaltung mit „We will rock you“ und die erstaunliche Textsicherheit bei „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ waren ein Hochgenuss.

 

Danach beeindruckte das altehrwürdige Rathaus mit viel Prunk in den Sälen. Wir erfuhren bei der interessanten Führung u.a., dass die Sitzungen des Parlaments nie vor 15.00 h beginnen, da die Parlamentarier auch einen Beruf ausüben. Nach 60 Minuten war der offizielle Teil beendet und der restliche Tag konnte individuell gestaltet werden.

 

Da ging es z.B. auf die Turmspitze der Nicolai Kirche, mit 147 m der höchste Kirchturm von Hamburg. Bei herrlichem Sonnenschein hatte man von hier eine wunderbare Aussicht auf die Stadt. Ein Einkaufsbummel auf der Mönckebergstraße, das Wachsfigurenkabinett mit Hamburger und anderen bekannten Größen, stille Ecken in der Speicherstadt, ein Besuch des Mahnmal-Museums mit einer Ausstellung zu den Bombennächten von 1943, eine andere Welt mit vielen Zugereisten beim abendlichen Fastenbrechen am Anfang des Steindamms, um nur einige der Unternehmungen zu nennen, ließen die Zeit schnell vergehen. Hamburg, die Musicalstadt - König der Löwen, Mary Poppins und Aladin begeisterten restlos genauso wie das Konzert von Tim Fischer im Politbüro.

Leider zog im Laufe des Abends ein Gewitter auf mit heftigem Regen, so dass der Besuch des Jazz-Festivals buchstäblich ins Wasser fiel. Dank der super Organisation des Nahverkehrs mit kurzen Taktzeiten von U- und S-Bahn bis in die Nacht hinein und der U-Bahn-Haltestelle direkt am Hoteleingang kamen wir fast trocken Fußes dort an, wo natürlich ein Absacker in der Bar nicht fehlen durfte.


Samstag, 2.Juni: Wir hatten Karten für einen Besuch der Plaza der Elbphilharmonie, die uns alle sehr beeindruckte. Wir überraschten die anderen Besucher und Besucherinnen mit einem Flashmob, indem wir „Yesterday“ zum Besten gaben. Schließlich sind wir die tonARTisten. Ein spontanes Publikum sparte danach nicht mit Applaus. Wie wir später erfuhren, hörte man uns nicht nur auf der Plaza, sondern sogar auf der Brücke, die unten zum Eingangsbereich führt. Da Hamburg das Tor zur Welt ist, meinte Ludger am Abend scherzhaft, nun steht uns also die Welt offen.

 

Bis 17.00 h wurde die freie Zeit erneut individuell gefüllt. Einige besuchten die Ausstellung „World Press Photo“, eine 18-köpfige Gruppe fuhr mit dem HVV Boot nach Finkenwerder, einem Hamburger Stadtteil, wo der Fink vom Meistertitel für Werder Bremen träumt. Man könnt auch sagen, hier war es idyllisch verträumt oder anders herum, hier war nichts los. Auf der Suche nach einem netten Café fanden wir zwar ein ansprechendes Kaffeekontor, aber in der Mittagspause wurde die Bewirtung von 18 Personen rigoros abgelehnt. Das Dallmeyers Bockhus bei Edeka war zwar nicht so gemütlich, aber Kaffee und Kuchen sowie Martins spendierter Küstennebel schmeckten trotzdem.

 

Um 17.00 h stand dann die verschobene „Den-Pfeffersäcken-auf-der-Spur-Stadtführung“ auf dem Programm. Kurzweilig erfuhren wir viel über die Geschichte Hamburgs. Bier war lange das wichtigste Produktgut der Stadt. Es gab über 800 Brauereien. Über 90% aller Arbeitstätigen hatten direkt oder indirekt mit der Herstellung oder dem Vertrieb von Bier zu tun. Wer das nur von Dortmund oder Bayern dachte, hatte wieder etwas gelernt. Rein statistisch hat jeder Bürger ca. 8 l Bier pro Tag getrunken. Allerdings enthielt es kaum Alkohol und wurde wie heute Trinkwasser z.B. auch zum Kochen benutzt.

Das gemeinsame Abendessen im Brauhaus bildete dann den passenden Abschluss. Verschiedene Biersorten wie Messing, Kupfer und Craft Beer konnten hier getestet werden. So ließen wir unsere Hamburg Erlebnistour enden mit den Worten des Stadtführers „Leb‘ gut, lach‘ gut, mach‘ deine Sache gut!“


Sonntag, 3. Juni: Drei Frühaufsteher ließen sich am Abfahrtstag den Fischmarkt nicht entgehen und staunten nicht schlecht über die Oktoberfestatmosphäre morgens um 6.00 h. Kurz vor 10.00 h hieß es dann Abschied nehmen von Hamburg. Zu unserer großen Freude kamen wir schon nach knappen 6 Stunden in Burgaltendorf an mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck.

Die tonARTisten 

50plus-Radeltour mit Grautieren, Römern und Planeten

17.05.2018

Wir trafen uns bereits um 9.00 h auf dem Marktlatz. Insgesamt 9 Teilnehmer und Teilnehmerinnen wollten sich auf die 62 km lange Strecke von Wesel nach Rees und über Xanten zurück machen. In den Rheinauen boten sich genügend Parkmöglichkeiten und wir fuhren immer am Rhein entlang Richtung Rees, wo wir um 12.30 heintrafen und unseren Hunger in einer guten Pizzeria stillen konnten.

 

Frohgemut und bei herrlichem Sonnenschein wollten wir mit der Fähre ans andere Rheinufer übersetzen, mussten allerdings feststellen, dass donnerstags die Fähre Ruhetag hat. Die Reeser Rheinbrücke war Gott sei Dank nicht weit und eine, wenn auch etwas längere, Alternative. Auf der anderen Rheinseite ging es stromaufwärts nach Xanten und dann durch das Naturschutzgebiet Bislicher Insel, wo wir noch Störche beobachten konnten (Die Damen wurden ganz unruhig...). Hier gab es im Auencafe Riesenstücke herrlichen, selbstgebackenen Kuchen (sehr zu empfehlen).

Gegen 18.00 h erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt in Wesel und traten zufrieden mit der herrlichen Tour unseren Rückweg an.

 

Willi Stemmer

 

60plus-Mitglieder fuhren ins Erdinnere.

16.05.2018


An diesem Tag fuhren wir mit einem gemieteten Bus nach Andernach. Um 10.30 h wurden wir von den Stadtführern empfangen und in zwei Gruppen aufgeteilt. Als erstes sahen wir das Bollwerk, das als Rheinzollbastion der kurkölnischen Landesherren 1661 errichtet wurde.

 

Im weiteren Verlauf der Führung kamen wir zum Rheintor, wo auf der Stadtseite zwei überlebensgroße Steinfiguren zu sehen sind, die im Volksmund die "Andernacher Bäckerjungen" genannt werden, weil sie die Eroberung der Stadt durch die Linzerbürger verhindert haben. Dieses Stadttor ist der repräsentative Stadteingang auf der Rheinseite und gehört zu den ältesten Doppeltoranlagen am Rhein.

 

Auf dem weiteren Weg in die Altstadt trafen wir auf die Sangesbrüder unseres Führers. Diese stimmten uns zu Ehren das Andernachlied an. Weiter ging es zur evangelischen gotischen Christuskirche, die als Stadtkirche diente. Danach kamen wir zur Burgruine mit Schlossgraben. Dort waren verschiedene Gemüsesorten, Hopfen, Weintrauben, Bananenstauden angepflanzt. Das Ernten ist für jedermann erlaubt. Deshalb trägt Andernach den Beinamen „ "Die Essbare Stadt".

 

Anschließend ging es zum Mittagessen in die Rheinkrone. Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es zum Geysirzentrum, um Näheres zu erfahren. Wir fuhren mit dem Fahrstuhl imaginäre 4.000m ins Erdinnere zum Ursprung des Geysirs. In der interaktiven Ausstellung schauten wir uns an, was unter der Erde geschieht.

 

Dann ging es mit dem Schiff über den Rhein in das Naturschutzgebiet. Nach einem kurzen Fußweg erreichten wir die Ausbruchstelle. Hier erlebten wir den kraftvollen Ausbruch des höchsten Kaltwassergeysirs der Welt. Die Fontäne steigt bis zu 60m in die Höhe. Anschließend machten wir uns nach einem erlebnisreichen Tag zufrieden auf die Heimreise.

Dierk Vienken

 

Badminton: Ben Weyershausen wurde U9-Stadtmeister.

12.05.2018

Maikäferturnier:
Am Samstag, den 12. Mai 2018, fand das Badminton-Maikäferturnier in der innogy Sporthalle in Mülheim an der Ruhr statt. In dieser großen Veranstaltungshalle werden auch seit vielen Jahren die Yonex German Open ausgetragen. Auf 16 Spielfeldern wurde von 9.30 - 18.30 h in den Disziplinen Jungen-Einzel und Mädchen-Einzel der Altersgruppen U9, U11, U13 und U15 um Punkte gekämpft.

 

Zuerst wurden in den verschiedenen Spielklassen Gruppenspiele durchgeführt, von denen anschließend jeweils die Gruppenersten und -zweiten in der Hauptrunde, bzw. die Gruppendritten und -vierten in der Trostrunde, im K.O.-System weiterspielen konnten. Die Spieler/ -innen mussten somit bis zu 7 Spiele bis zum Sieg absolvieren. Für alle Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer stand selbstverständlich eine gut sortierte Cafeteria zur Verfügung. Insgesamt waren 23 Vereine mit 146 Teilnehmern vertreten.

 

Vom TVE Burgaltendorf gingen Ben Weyershausen im Jungen-Einzel U9 und Luca Lübeck und Emir-Luckmann Rasheed im Jungen-Einzel U13 an den Start. Alle nahmen zum ersten Mal an einem Turnier teil. In Ben´s Altersgruppe spielten 20 Jungs mit. Ben gewann beide Gruppenspiele und zog daraufhin in die Hauptrunde ein. Dort unterlag er knapp mit 18-21 im ersten Satz und noch knapper mit 21-23 in der Verlängerung des zweiten Satzes seinem Gegner. In Luca´s und Emir´s Altersgruppe gingen 31 Jungs an den Start. Emir gewann eines der drei Gruppenspiele und verlor in der anschließenden Trostrunde mit 20-22, 21-18 und 20-22 wirklich sehr knapp sein 3-Satz-Spiel in über einer Stunde Spieldauer. Luca konnte ebenfalls eins der drei Gruppenspiele für sich entscheiden. In der anschließenden Trostrunde erkämpfte er den Sieg des ersten Spieles, unterlag dann jedoch seinem Gegner im zweiten Spiel.

 

Essener Jugend-Stadtmeisterschaft:

Am Samstag, den 09. und Sonntag, den 10. Juni 2018, wurde die Badminton-Jugend-Stadtmeisterschaft in der Sporthalle Essen-Werden ausgetragen. Auf 6 Spielfeldern konnte am Samstag in den Disziplinen Jungen-Einzel und Mädchen-Einzel, am Sonntag im Jungen-Doppel, Mädchen-Doppel und Mixed der Altersgruppen U9, U11, U13, U15, U17 und U19 ab 10.00 h gestartet werden. Hier wurden in den Spielklassen mit geringerer Beteiligung Gruppenspiele gespielt, von denen dann jeweils die Gruppenersten im Endspiel waren und die Gruppenzweiten um den 3. Platz spielten. In den Spielklassen mit vielen Teilnehmern kam das einfache K.O.-System zum Einsatz.

 

Die obligatorische Cafeteria mit den leckeren Waffeln wurde von den Teilnehmern in ihren Spielpausen, aber auch von den Betreuern und zahlreichen Zuschauern genutzt. In diesem Jahr nahmen 7 Essener Vereine sowie ein paar Essener Bürger an der Jugend-Stadtmeisterschaft teil. Vom TVE Burgaltendorf wollten dieses Mal eigentlich 7 Teilnehmer/ -innen antreten, ein Junge erschien jedoch nicht.

 

Im Jungen-Einzel der Altersklasse U13 spielten Luca Lübeck und Emir-Luckmann Rasheed unter 11 Teilnehmern mit. Beide haben jedoch ihr erstes Spiel im K.O.-System gegen starke Gegner verloren und waren dadurch aus dem Rennen. Auch im Jungen-Einzel U19 wurde mit ebenfalls 11 Teilnehmern das K.O.-System angewendet. Julian Meier verlor sein erstes Spiel, Andreas Geile gewann in der gleichen Gruppe ein Spiel, schied jedoch eine Runde später aus. Andreas Geile und Julian Meier spielten einen Tag später auch zusammen im Jungen-Doppel U19, das aus 4 Paarungen bestand. Das Halbfinale verloren sie und auch das Spiel um den 3. Platz konnten die beiden nicht für sich entscheiden und wurden somit 4.

 

Julian Meier trat auch noch in der dritten Diszplin an. Die 6 Mixed-U19-Paarungen waren in 2 Gruppen aufgeteilt. Julian verlor mit seiner Mixedpartnerin Valerie Scheithauer leider beide Gruppenspiele. Doch es gab auch einen leuchtenden Stern am Horizont. Ben Weyershausen startete im Jungen-Einzel der Altersklasse U9, wo die 8 Teilnehmer in 2 Gruppen aufgeteilt waren. Ben gewann alle 3 Gruppenspiele sowie auch das anschließende Endspiel und belegte somit den 1. Platz. Als Preise gab es eine Urkunde und natürlich die Goldmedaille. Die Stadtmeister durften sich obendrein noch über 10 ,-- € Bargeld freuen.

Herzlichen Glückwunsch Ben!

 

Die Essener Senioren-Stadtmeisterschaft
fand eine Woche später in der Sporthalle Bergeborbeck statt, leider jedoch ohne TVE-Beteiligung.

 

Marc Schäfer

 

Datenschutz: Informationen des TVE für seine Mitglieder und Teilnehmer/-innen an TVE-Angeboten gem. Art. 13 & 14 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)


Mit den folgenden Informationen kommen wir unseren Informationspflichten nach:

Nach den Art. 13 und 14 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verantwortliche den Betroffenen, deren Daten er verarbeitet, die in den genannten Artikeln aufgeführten Informationen zur Verfügung zu stellen. Um dieser gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen, erhalten Sie dieses Merkblatt.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist der TVE Burgaltendorf, Holteyer Str. 29, 45289 Essen, der nach § 26 BGB gesetzlich durch den Vorstand, Eckhard Spengler (Vors.), Gerhard Spengler (Geschäftsführer), Christiane Spengler (Organisationsleiterin) sowie Stephan Semmerling (Sportleiter) vertreten wird. Der Vorstand ist erreichbar unter der eMail: sport@tve-burgaltendorf.de

Des Weiteren wurde im TVE mit Ralf Kick ein Datenschutzbeauftragter benannt, der den Vorstand berät, unterrichtet und die Einhaltung der DSGVO für den TVE überwacht. Der Datenschutzbeauftragte ist postalisch unter der o.a. TVE-Adresse sowie unter der eMail-Adresse datenschutz@tve-burgaltendorf.de erreichbar.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses (Mitgliederverwaltung & -betreuung, Zahlungsabwicklung, Versand von Anmeldungsbestätigungen und Einladungen,…) sowie des Teilnahmemanagements zu Sport- und Freizeitaktivtäten innerhalb des TVE erhoben und verarbeitet. Der Umgang mit personenbezogenen Daten im TVE ist u.a. in der Vereinssatzung sowie der TVE-Datenschutzordnung geregelt.

 

1. PFLICHTDATEN

Die folgenden Daten werden auf Basis des Art. 6 (1) lit b DSGVO aufgrund der Erfordernis zur Vertragserfüllung verarbeitet. Ohne diese Daten ist eine Mitgliedschaft oder Teilnahme an Vereinsaktivitäten nicht möglich: Vor- und Nachname; ggf. Geburtsname; Geburtsdatum; Anschrift; eMail-Adresse (soweit vorhanden); Geschlecht; SEPA-Lastschriftmandats- u. Zahlungsverkehrsdaten; Beitragsart bzw. Mitgliederstatus; Aufnahme-/Austrittsdatum; Zugehörigkeit zu Abteilungen oder Gruppen; Anmeldungen zu Sportkursen, Vereinsveranstaltungen bzw. Freizeitaktivitäten; Wettkampf-/Startpass-Nr.; Datenschutzinfos (wie z.B. Einwilligungen oder Einschränkungen/Widerrufe).

 

2. FREIWLLIGE DATEN

Folgende Daten werden aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeitet (Art. 6 (1) lit a i.V.m. Art. 7 DSGVO): Telefonnummer Festnetz; Telefonnummer mobil; Nationalität; Beruf sowie grundsätzlich Veröffentlichung von Fotos und Videos in den TVE-Medien und in der Presse.

Die Kontaktdaten erleichtern die Organisation des Sport- und Freizeitangebots des Vereins (z.B. Absagen von Sportstunden, eMail-Versand von Anmeldungsbestätigungen, Kontaktpflege innerhalb der Sportgruppen). Die Angabe der Nationalität ermöglicht es uns, statistische Abfragen von Sportverbänden und -instituten, Universitäten und Behörden zahlenmäßig und anonymisiert zu beantworten. Die Berufsangabe ermöglicht es uns, Sie in Ausnahmefällen auf Ihren fachlichen Rat hin anzusprechen.

Die Veröffentlichung von Bildern und Videos erfolgt grundsätzlich im Rahmen Ihrer Einwilligung (siehe TV-Vordruck "Einwilligung in die Datenverarbeitung einschließlich der Veröffentlichung von Personenbildern aufgrund der Mitgliedschaft im TVE Burgaltendorf und/oder der Teilnahme an TVE-Angeboten"). Ausnahmen dürfen in der Information der Öffentlichkeit über Vereins- oder Wettkampfaktivitäten im Interesse des Vereins gegeben sein (Art. 6 (1) lit f DSGVO). In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten inkl. Bildern bspw. von Wettkämpfen auch ohne individuelle Einwilligung im Interesse des Vereins veröffentlicht.
Zugriff auf die personenbezogenen Pflichtdaten und auf die Freiwilligen Daten haben der vertretungsberechtigte Vorstand des Vereins, die Mitarbeiter/-innen der TVE-Organisation sowie der TVE-Datenschutzbeauftragte. Die Mitarbeiter/-innen im Sportbetrieb erhalten für vereinsinterne Zwecke Zugriff auf Melde-, Teilnehmer- und Gruppenlisten mit Angabe von Namen, Geschlecht, Geburtsdatum, Anschrift und Telefonnummern, ggf. Wettkampf/Startpass-Nr. sowie von datenschutzrechtlichen Einschränkungen/Widerrufe.

 

3. UMGANG MIT GESUNDHEITSDATEN NACH ART. 9 (2) DSGVO

Grundsätzlich ist die Verarbeitung von Gesundheitsdaten nach Art 9 (2) untersagt, sofern keine ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Person vorliegt. Da im Reha-Sport wie bspw. beim Herz- oder Krebssport das Wissen um individuelle Einschränkungen insbesondere für die Auswahl geeigneter Übungen unverzichtbar ist, bitten wir die Betroffenen um eine gesonderte Einwilligung. Diese besonderen Daten stehen nur den in diesen Sportgruppen eingesetzten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zur Verfügung. Des Weiteren haben die mit der organisatorischen Abwicklung der Reha-Sportangebote (Abrechnung mit Krankenkassen oder für beratende Info-Gespräche) befassten Mitarbeiter/-innen der TVE-Organisation Zugriff auf diese elektronisch gespeicherten, besonderen Daten. Die Papier-Unterlagen zu den Reha-Sportangeboten werden im TVE-Büro verschlossen aufbewahrt.

 

Grundsätzlich verarbeitet der TVE die personenbezogenen Daten nur für interne Zwecke und gibt die Daten nicht weiter. Davon ausgenommen sind bspw. die Meldedaten (bspw. Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, Wettkampfpass-Nr., Angabe der Sportart) für die Teilnahme an Wettkämpfen oder Lehrgängen/ Veranstaltungen der Verbände. Auch werden bei einigen TVE-Freizeitaktivitäten Teilnehmerlisten mit personenbezogenen Daten (Sicherheitsbestimmungen beim Besuch EU-Parlament, Bundestag etc.) weitergegeben. Hier unterstützen wir die Teilnehmer/-innen im Rahmen der getätigten Anmeldungen und bereiten die Listen mit Zustimmung der Teilnehmer/-innen vor.

Der TVE rechnet die Kosten für Teilnahmen an Reha-Sportgruppen mit den Krankenkassen elektronisch über das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ) ab. Hierbei handelt es sich um einen Internet-Dienstleister zur elektronischen Abrechnung mit Krankenkassen, mit dem der TVE einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung nach DSGVO abgeschlossen hat. An das DMRZ werden die personenbezogenen Daten aus der ärztlichen Verordnung, die Sie uns vorgelegt haben, sowie das Datum der Rehasport-Einheiten, an denen Sie teilgenommen haben, übermittelt und so vom TVE den Krankenkassen in Rechnung gestellt.

Des Weiteren erhält die von uns beauftragte Firma „3S Sport-Software-Service e.K.“, die das TVE-Mitglieder- und Kursverwaltungsprogramm betreut, im Rahmen von Datenübernahmen, Updates und Programmsupport Einblick in die Mitgliederdaten des Vereins. Durch eine gesonderte vertragliche Aktualisierung über die Rahmenbedingungen zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO bzw. § 62 BDSG neu wurde die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben aktualisiert und vertraglich verbindlich vereinbart.

Die TVE-Internetseite mit unserer eMail-Adresse inkl. des eMail-Verkehrs wird in unserem Auftrag von der STRATO AG betrieben. Es handelt sich hierbei um eine Deutsche Firma mit Sitz in Berlin, deren Leistungen TÜV-zertifiziert sind. Die Rechenzentren der STRATO AG befinden sich beide in Deutschland und die Datenübertragung erfolgt nach dem sicheren SSL-Standard. Mit der STRATO AG wurde eine Aktualisierung des bestehenden Vertrages auf Basis der DSGVO- Rechtsgrundlage abgeschlossen.

 

Beim Besuch der TVE-Internetseiten werden für Zwecke der Datensicherheit vorübergehend Daten gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen (zum Beispiel IP-Adresse, Datum, Uhrzeit und Name der angeforderten Datei). Eine Auswertung, mit Ausnahme für statistische Zwecke in anonymisierter Form, erfolgt nicht. Bei der Bestellung von Info-Materialien speichern wir die von Ihnen freiwillig gemachten Angaben zur Bearbeitung und Abwicklung.

 

Der TVE-Zahlungsverkehr erfolgt über die GENO-BANK Essen. Im Rahmen des SEPA-Lastschriftmandats- und Zahlungsverkehrs werden die erforderlichen personenbezogenen Daten (Name, Vorname, IBAN, ....) weitergeleitet und von der GENO-BANK nach den aktuellen Datenschutzbestimmungen sowie den gesetzlichen Regelungen des Bankgeheimnisses verarbeitet.

 

5. DATENLÖSCHUNG

Personenbezogene Daten werden - wie bereits beschrieben - für die Nutzungsdauer der TVE-Angebote gespeichert. Mit Beendigung der Teilnahme an TVE-Angeboten werden diese gelöscht. Davon ausgenommen sind Finanz- u. Zahlungsverkehrsdaten, die nach dem Gesetz für 10 Jahre gespeichert und für Prüfungen vorgehalten werden müssen. In dieser Zeit wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt.

Bestimmte Daten (z.B. der Name i.V. mit sportlichen Ereignissen oder Fotos i.V. mit Vereinsveranstaltungen) werden im TVE-Interesse im Vereinsarchiv (Archiv der Online-Ausgaben der Vereinszeitschrift) gespeichert. Dieses ist bei einem berechtigten Interesse des TVE an der zeitgeschichtlichen Dokumentation zulässig.

 

6. IHRE RECHTE NACH DSGVO

Ihnen stehen folgende Rechte nach der DSGVO zu:

- Ihr Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO
- Ihr Recht auf Datenberichtigung nach Art. 16 DSGVO
- Ihr Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO
- Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
- Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO
- Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO
- Ihr Beschwerderecht beim Landesdatenschutzbeauftragten nach Art. 77 DSGVO
- Ihr Recht auf Zurückziehen einer erteilten Einwilligung für die Zukunft

Alle im TVE Burgaltendorf verarbeiteten Daten entstammen Ihren Angaben und werden entsprechend der DSGVO verarbeitet. Bei Fragen, Bedenken oder Beschwerden kontaktieren Sie bitte den TVE-Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@tve-burgaltendorf.de Ihr Beschwerderecht beim Landesdatenschutzbeauftragten ist davon nicht betroffen.

 

Herbstferien (13.-28.10.2018)

 

Alle Sportstunden der Sportgruppen sowie alle Sportkurse finden in den Herbstferien wie gewohnt statt mit folgenden Ausnahmen:

- Sportkurse, wenn die Termine bereits in der Ausschreibung herausgenommen wurden.
- Sportangebote für Kinder und für Jugendliche

AUSNAHMEN VON DER AUSNAHME:
Die Trainungsstunden der Sportangebote Rhönradturnen, Leistungsturnen, Badminton, Judo sowie Eltern/Kind-Turnen Gruppen A, B, D, F finden wie gewohnt statt, ebenso die wöchentlichen Laufsporttermine. (Die Anwesenheit eines Fachbetreuers/einer -betreuerin ist urlaubsbedingt nicht immer gegeben. Die Gruppen laufen dann ohne Leitung.) 

Hinweise:
Das Bad im Gebäude der Turnhalle Holteyer Str. ist in den Ferien geschlossen.

Die Sh Auf dem Loh ist wegen eines Wasserschadens bis zum 28.02.2019 geschlossen. Für die  betroffenen Gruppen gibt es Interimslösungen:
www.tve-burgaltendorf.de > Link "Das Sportangebot im Wochenüberblick mit Sondermeldungen" unter "Aktuelles"

 

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam


KATHRIN ARDELMANN (21 J.)
hat im Mai die Gruppe "Sport-Tanz-Spiel-Mix nach Musik" von Maria Hatahet übernommen. Wir begrüßen sie herzlich im Mitarbeiterteam.

GABRIELE MARQUASS (67 J.),

tritt in den sportlichen Ruhestand. Wir danken ihr für Jahrzehnte lange, engagierte, qualifizierte und zuverlässige Arbeit, auch lange Zeit im TVE-Vorstand als Sportleiterin. Ihren Wirbelsäulenkurs übernimmt Imke Malburg, ihre Frauen-Fitnessgruppe unsere neue Übungsleiterin Stefanie Lahmer.